Welche Lautsprecher nutzt ihr?

  • Hi,

    ich habe Genelcs mehrmals auf Messen gehört und fand sie gut. Sie wurden immer mit der gleichen Art Musik vorgeführt und es hat mir eine gewisse Begeisterungsfähigkeit gefehlt. Es ist schwer zu beschreiben. Auch war mir nicht klar, wie sie z.B. mit Jazz, den ich oft höre, klingen. Akustische Instrumente wurden auch selten zur Vorführung benutzt.


    Insofern waren sie dann doch nicht auf meiner Shortlist.


    Tschau, Frank

    Tschau, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo Uwe, ich besitze selbst noch eine Amek Console. Zwar nicht so groß wie eine SSL 4000 E G G+, aber Analog. Ich bin noch nicht dazu gekommen die zu recappen und neue OP Amps rin, aber auch das wird. Bei Gelegenheit suche ich eine Klirrmessbrücke von Hameg oder ähnliches um die verdammten dbx VCA zu trimmen bzw tauschen gegen THAT. Beinahe wollte ich eine Jade kaufen von Soundtracs. Aber irgendwann stand alles still. Ich bin Fan von Trident oder die ganz alten 1073 Neve Pre oder 8028 Console, die waren mit 1084 geladen glaube ich. Unbezahlbar. Und die Jade, Schnauze voll! Meistens spinnt bei den Kisten die ganze Rechner Sektion, Automation usw. bei den NEVE Consolen 8081 das ganze Routing hinüber. Soll aber dafür Hammer Preamps haben. Wirtschaftlich heute kaum zu stemmen und deswegen mix in the Box. Heute zerlege Ich meine Patchbay.


    sorry für off topic

  • Studiomonitor ist auch nicht gleich Studiomonitor. Neumann und ATC hören sich z.B. komplett unterschiedlich an, zumindest die von mir gehörten Modelle.

    Sollen möglichst linear klingen usw. Ich habe auch so viel gehört von Focal Genelec usw. Alle klanglich anders. Ich war erstaunt von der kleinen KH 120 wie breit die kleine spielt und ohne sub geht das auch noch mit dem Bass. Den sub nur noch zur Kontrolle zuschalten ob nicht zuviel Energie untenrum den Mix stört. Die Genelec klingt gegen Neumann für mich etwas analytischer.

  • Ich nutze die Dali Rubicon 5

    >>>klick<<<

    Habe sie auch im Vergleich zur Opticon 6 gehört.

    Obwohl die Opticon 6 größer ist, hat die Rubicon 5 für mein Hörempfinden mehr Schmelz und Substanz in den unteren Mitten.

    Die Abbildung von akustischen Instrumenten gefällt mir bei den Rubicon 5 sehr gut, das klingt alles irgendwie frei, locker, leicht, selbstverständlich und natürlich, obwohl sie keinen linearen Frequenzgang aufweisen.


    Außerdem betreibe ich ein Paar ABACUS Cortex15S.

    Diese klingen sehr neutral, linear, tranzparent und abgrundtief, das gesamte Klangbild wirkt mir aber immer etwas zu künstlich gepresst, die natürliche Lockerheit fehlt mir etwas. Elektronische Musik kann sie perfekt, Musik von klassischen akustischen Instrumenten nimmt sie irgendwie die natürliche Selbstverständlichkeit, die bereitet mir mit den Dalis einfach mehr Freude.

    Wer aber ein Fan von elektronischer Musik ist, der wird mit den ABACUS vielleicht glücklicher. Ebenso, wer unbedingt einen linearen Frequenzgang möchte.

  • Quote

    Ebenso, wer unbedingt einen linearen Frequenzgang möchte.

    Welcher für sich allein gesehen ein kleines Qualitätsmerkmal darstellt, wichtiger ist eine konstant/gleichmäßige Abstrahlung und damit der Energiefrequenzgang🤫

    Gruß

    The post was edited 1 time, last by esche ().

  • Für mich zählt, was meine Ohren und mein Hirn aus dem Schallereignis machen und wie mir das gefällt.

    Das mit dem Abstrahlverhalten, bzw. der Bündelung habe ich oft genug im at Forum gelesen, ist alles auch irgendwie logisch. Vor lauter Logik vergessen die Lute in at aber oft, dass der Klang gefallen muss, die messen lieber bis der Arzt kommt.

    Mir genügt ein Grundwissen und, dass ich mir zu helfen weiß, wenn für mich etwas im Klang nicht passt.

  • der Indianer sollte sich dann als trommelnder Inka durch die Bude bewegen, dann stimmts auch mit den High-End-Eigenschaften. ;)

    Wenn du die Dinger ans Laufen bekommen hast sag mal Bescheid, die würde ich wirklich gerne mal erleben.🤩

    Meine sind jetzt nach 3 Wochen bei gefühlten 95%, wenn du in der Nähe bist fühl dich eingeladen.

  • Hallo Frank freut mich das Dir der DPS Spaß macht...

    Viele Grüße

    Thomas


    P. S. Das ist mein neuer Dreher....

  • &thumbnail=1

    Hallo

    Das kann noch so gut klingen, mein Fall wäre der Anblick nicht........ :huh::sorry:


    Gruß von eugen

    Arbeitet aber definitiv dem guten Klang entgegen!


    Hab nach langen Hörsitzungen selbst meine Kalotten aussen rum mit Dämmaterial verkleidet, ohne klingts einfach sch.....:thumbdown: jedenfalls schlechter wie ohne.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Endstufen Denon POA 6600? Vor der Endscheidung neue Endstufen zu kaufen hatte ich auch die im Auge, es wurden aber AVM M 3. Das war 1998

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(