Welche Lautsprecher nutzt ihr?

  • oha...jetzt dachte ich kurz das gehört so und die strahlen tatsächlich nach oben an die Decke und sind im 90Grad Winkel an der Wand montiert...

    Aber sie sind ja auch (mit Bild-Dreh) noch "strange" genug =O:)


    Interessant ist, dass die "des Kaiser`s neue Gehäuse" haben...

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Sony CDP-XA555ES+Breeze Audio DAC, Musical, Fidelity M5si, "Leggiera" von Thomas Schmidt, Meridian Sub - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Ich habe die BK3 mit einem AudiomatPreludeReferenceCD11 zusammen gebracht für den Bruder meiner Ex und kam aus dem Staunen nicht heraus! Gibt es keine Chance mehr die Chassis zu tauschen oder reparieren?

    Das Gehäuse alleine ist schon Deluxe!!

    Diese BK3 Chassis können enorme Auflösung im Hochton und mit richtigen Verstärker auch richtig Druck und Fundament!!

    Ich hatte seinerzeit auch eine BK3. Tolle LS in traumhafter Verarbeitung!

    Frag doch mal beim Helmut Beck nach. Der ist mMn sehr nett und kann dir sicherlich Auskunft geben...

    :)

  • Hallo Christoph

    Das habe ich jetzt mal aus dem Verkaufsgebot rauskopiert.

    „Open Baffle 60x95x40 (cm) BxHxT

    2x LO15 Acoustic Elegance

    2x BG Neo10 (dipol Magnetostaten)

    1x Mundorf AMT 25D6.1-R (dipol AMT)



    Schallwand und Stütze vom Schreiner, einschließlich Lackierung mattschwarz. Kabelmanagement ist nicht meine Stärke, deswegen sieht das von hinten nicht perfekt aus.

    Die Lautsprecher wurden aktiv betrieben, daher werden sie ohne Frequenzweiche angeboten. OB Bass ist etwas für Kenner. Bei akustischen Instrumenten m.M. nach unvergleichlich. Acoustic Elegance haben einen legendären Ruf und werden in einigen der teuersten Lautsprecher verbaut.

    Die BG Neo10 sind für mich die besten Mitteltöner, wenn man Dipole mit der entsprechenden Räumlichkeit mag. Zu den Mundorf AMTs brauche ich vermutlich nichts sagen.

    Bei Bedarf könnte ich Endstufen und Vorverstärker/Frequenzweich DEQX HDP-5 separat verkaufen.

    Allein die Chassis haben mich ca 4.000,-€ gekostet. Natürlich weiß ich, dass es für solche Lautsprecher nur sehr wenige Interessierte gibt. Bei ernsthaftem Interesse bitte einfach melden, über den Preis werden wir uns einig“

    Gruß Rüdiger

    Edited once, last by fr.jazbec ().

  • Vielen Dank Rüdiger :merci:

    Das ist super nett von Dir :meld:

    Sehr verlockend das Ganze.

    Das einzige was mich konzeptionell wirklich stört ist der Hochtöner auf 40 cm Höhe :rolleyes:

    Warum hat er den Hochtöner nicht oberhalb der beiden Mitteltöner positioniert?

    Oder noch besser die ganze Mittel-Hochton Einheit maximal nach oben geschoben?

    Dann wäre mit einem relativ kleinen "Ständer/Würfel" das akustische Zentrum einigermassen einfach auf eine vernünftige Höhe zu bringen...

    Gruss Christoph

    Edited 2 times, last by christophs ().

  • Perfekt zum im liegen hören 😉


    Gefällt mir aber sehr gut


    Grüße

  • Hey,

    ich habe Mundorf AMTs in meinen Leggieras...die sind nicht so empfindlich mit der Höhe der Aufstellung, so mein Eindruck. Wenn die Lautsprecher leicht nach hinten gekippt sind würde das in angemessenem Abstand schon auf ne recht niedrige Sofa/Sessel Sitzposition passen.


    Ich könnte mir vorstellen, dass es (auch wegen dem fehlenden Gehäuse) der bestmögliche Kompromiss war die Mittel/Hochton Einheit so zu positionieren.


    Irgendwo im Hinterkopf habe ich nen Test von diesen Lautsprechern wo genau dieses Phänomen Thema war...und dass es gut gelöst wurde, eben durch das Kippen und den Pegel des AMT...ob ich den wieder finde...?...mal sehen...


    Gruß,

    Bernie

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Sony CDP-XA555ES+Breeze Audio DAC, Musical, Fidelity M5si, "Leggiera" von Thomas Schmidt, Meridian Sub - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Moin Zusammen,


    Die Maggies sind jetzt 6 Wochen bei mir und ich habe sie intensiv „verhört“.

    Der druckvolle Bass meiner Dynamikks Monitore hat mir doch bei großer Sinfonik und Orgel gefehlt, so dass ich jetzt den Maggies 2 Subs an die Seite gestellt have, die über den Lyngdorf eingemessen sind.


    Jetzt passt es akustisch wunderbar, auch wenn die Optik des HiFi-Altars nicht mehr ganz so clean ist 🤣


    Angenehmer und unerwarteter Nebeneffekt: das akustische Zentrum der Lautsprecher liegt jetzt weiter unten. Ich muss nicht mehr nach oben auf die Bühne schauen, sondern sitze auf Augenhöhe mit den Musikern. Das gefällt mir richtig gut.


    Gruß aus OWL, Jens




  • Gratuliere 👍


    Grüße

  • Leih dir mal irgendwo einen halbwegs kräftigen(ca.2x50W)ClassA Transistor aus.😉

    Dank Rüdiger und seiner blöden Idee ist die Hobbykasse nun leer... ;)


    AA Puccini Anniversary


    Erstaunlich was stabile Leistung an der QA Concept 300 so ausmacht. Am Wochenende näheres.


    P.S.: Sucht noch jemand eine Line Magnetic LM 211 Röhrenvollverstärker...

    Rainer


    Treidler Modul - HMS Dosen - Rega P3 Heed Orbit - Holfi Ellipse - NUC7i3 Roon Rock - Lindemann Network - Furutech FP S022N - Black Cat Lupo NF - Audio Analogue Puccini Ani - Einstein The Thrill - Q Acoustics Concept 300. BAS Absorber...

    Edited once, last by Duese ().

  • Ja der Puccini Anniversary.

    Rainer


    Treidler Modul - HMS Dosen - Rega P3 Heed Orbit - Holfi Ellipse - NUC7i3 Roon Rock - Lindemann Network - Furutech FP S022N - Black Cat Lupo NF - Audio Analogue Puccini Ani - Einstein The Thrill - Q Acoustics Concept 300. BAS Absorber...

  • Ja der Puccini Anniversary.

    ... sieht klasse aus... würde mir das ja zu gerne mal anhören..... aber....


    Beste Grüße Martin

    TR ZET3 + 80mm Teller + TMR (Magnet Drive) + Konstant FMD + 2-Motoren

    TR5009 (SME309) mit LYRA DELOS sowie Jelco TK-950L (12") mit KISEKI BLUE N.S.

    OCTAVE HP700 mit Übertrager PhonoPre-Einschub + OCTAVE RE320 + SBB

    B&W 800D3

  • Audio Analogue habe ich mir vor einiger Zeit mal angehört, tolle Geräte, feiner Klang und recht kräftig - gute Entscheidung, falls der bleiben sollte!

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Wenig überraschend bei dem Wirkungsgrad eigentlich... Ist das Audio Analogue?

    Daran liegt es nicht immer, vorallem nicht bei Monitoren mit eher kleinen Baessen, sondern an dem meist nicht linearisierten Impedanzgang von Serienlautsprechern (sind halt Zusatzkosten bei der Entwicklung und Bauteileaufwand)....Dadurch wirkt sich der geringe Daempfungsfaktor von Röhren-Amps negativ auf die Bewegung der Membrane aus. Da Bassreflexboxen systembedingt aber eine sehr unschönen zweite Impedanzanzspitze bei 70-80 Hz hat ist gerade in diesem Bereich der Bass dann schwammig.

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(