Wo gibt es einen akzeptablen Riemen für TD 2001?

  • Hallo und guten Tag!


    Eine Frage in die Runde der Nutzer des Thorens 2001.


    Wo bekomme ich eine ordentlichen TD 2001 Riemen her. Der letzte Riemen hat nicht wirklich lange seinen Dienst versehen. Hat nur so ein Jahr gehalten.


    Vielen Dank für Eure Hilfe!


    jokeramik

  • Hallo jokeramik,


    einen guten, wenn auch nicht ganz so günstigen Riemen gibt es bei Phonosophie.

    Der springt dafür (zumindest bei mir) beim Hochlaufen nicht ab und hält dafür richtig lange.


    Gruß

    Thomas

  • Hallo.

    Ich kann Thomas' Tipp bestätigen. Läuft bei mir auch zur vollsten Zufriedenheit.


    LG

    Dirk

    Hört mit:
    Thorens TD3001/TPN2000/RDC-Bodenplatte/Manticore Magician/ Supex 900 Super
    Pass Pearl
    Micro Seiki BL91/Audiocraft AC300/Rondo Red
    Pass ONO Clone
    Audible Ilussions Modulus L1 an Sumo The Nine Plus
    K&T Competition

  • Moin,


    auf meinem 3001er haber ich momentan auch Stress mit einem preisgünstigen Riemen von einem bekannten Phonoshop.

    Augenscheinlich und Ohrenscheinlich (knarzt beim Hochlaufen) ist das Gummi nicht wirklich geschmeidig. Zudem springt das Ding oft ab.


    Was ist eigentlich von den Thorens-gelabelten Riemen zu halten ? Sind das alte Lagerbestände ?



    Grüße

    Benjamin


    Thorens TD3001 / Jelco 750D / Ortofon Virtus

    Lundahl LL1678 / Croft Micro 25R / Pass Aleph 0s
    HGP Corda / Revel F32 / Klipsch Heresy III

  • Ich habe mit den Riemen vom Thakker absolut keine Probleme.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • Also mit den originalen Riemen hatte ich nie Probleme, deshalb gehe ich davon aus dass die Motorachse noch OK eingestellt ist. Hatte jetzt so einen günstigen Riemen an Bord. Dann wird es wohl ein Phonosophie-Riemen werden.


    Wie und wonach wird die Motorachse justiert?


    Vielen Dank für Eure Hilfe und viele Grüße!


    jokeramik

  • Wie und wonach wird die Motorachse justiert?

    Moin,


    ich berücksichtige diese beiden Punkte:

    a) die Motorachse so justieren, dass der Riemen exakt mittig auf der konvexen Außenkante läuft

    b) beim Anlaufen des Tellers darf der Riemen auf dem Motorpulley nur geringfügig nach oben oder unten wandern


    Vorausgesetzt:

    - Anlageflächen und Riemen gereinigt

    - Zarge im Wasser

    - Subchassis sauber eingestellt

    - Korrekte Ausgleichsgewichte im Falle eines Fremdarms (2001BC oder 3001)

    - korrekte Kabelführung des (Fremd-) Tonarms zur Zarge (2001BC oder 3001)



    Grüße

    Benjamin

    Thorens TD3001 / Jelco 750D / Ortofon Virtus

    Lundahl LL1678 / Croft Micro 25R / Pass Aleph 0s
    HGP Corda / Revel F32 / Klipsch Heresy III

  • Hinzuzufügen ist eventuell noch, dass die Justage von Motorachse und Chassis mit aufgelegter LP und über die Platte geschwenktem (nicht abgesetzten ;) Tonarm der Gewichtsverteilung beim Abspielen am nächsten kommt. Deshalb optimalerweise auch so justieren.


    jokeramik

    Was bedeutet, der Riemen "hat nicht lange gehalten"?

  • Hinzuzufügen ist eventuell noch, dass die Justage von Motorachse und Chassis mit aufgelegter LP und über die Platte geschwenktem (nicht abgesetzten ;) Tonarm der Gewichtsverteilung beim Abspielen am nächsten kommt. Deshalb optimalerweise auch so justieren.


    jokeramik

    Was bedeutet, der Riemen "hat nicht lange gehalten"?

    Na so ein knappes Jahr.

  • Und wie macht sich das bemerkbar?

    Wackelt "nur" das Chassis beim hochfahren, oder springt der Riemen ab?


    Ich habe meine Riemen immer von Joel gekauft. Die funktionieren gut. Ich nutze den Thorens nicht so häufig, aber lasse das Gerät trotzdem regelmäßig zumindest drehen, damit der Riemen geschmeidig bleibt.

  • Der Riemen rutscht durch und springt ab.

    Da könnte eine Reinigung helfen. Ich habe das Problem ca. 1 x im Jahr auch.

    Laufflächen mit Isopropylalkohol reinigen, den Riemen mit etwas Spüli waschen und mit einem Baumwolltuch/Geschirrhandtuch trocknen. Wieder drauf, fertig.

    Bei mir funzt das wunderbar, wenn der Riemen wieder abrutscht ist die nächste Reinigung fällig.

    Ich habe einen Nachbauriemen, wo ein Thorens-Label drauf war und der offenbar auch nur ein Nachbau war. Der Vorbesitzer hatte den damals noch neu drauf gemacht.

    Ich habe meinen 2001 nun seit über 4 Jahren und mit dieser Handhabung gute Erfahrungen!

    Ansonsten siehe #9

  • Ich habe auch einen TD2001 in Gebrauch. Es gab ja schon einige gute Tipps. Ich benutze auch einen Riemen von Thakker. Ich sehe offen gesagt keinen Unterschied zwischen den Riemen mit Thakker und Thorens-Aufdruck.

    Ich lege den Riemen alle 2-3 Monate kurz in kochendes Wasser, dadurch behält er  Elastizität und Griff. Zudem habe ich das Pully mit 360er Schleifpapier leicht angrauht.

    Seitdem läuft der Teller sauber hoch und der Riemen springt auch bei gröberer Behandlung nicht mehr ab.

    Viele Grüße

    Thomas


    „Quod gratis asseritur, gratis negatur.“

  • Hallo Thomas


    "Ich sehe offen gesagt keinen Unterschied zwischen den Riemen mit Thakker und Thorens-Aufdruck."


    Es gibt ein Unterschied : Thakker Riemen sind etwas dicker.


    Bei Elec24 gibt es noch die original mit Aufdruck und von mir ohne Aufdruck.


    Wichtig ist bei TD 2001-320 III- 280-290 ist ein Reinigungsbad im Spiritus.


    VG

    Joel

  • Auf jeden Fall mal schaun,ob der Dreher auch richtig in der Waage ausgerichtet ist.

    Ein leichtes Aufschaukeln beim Anlauf ist normal.

    Das kannst du aber abstellen,indem du dem Teller etwas beim anlaufen anschubst.

    So handhabe ich das

    LG

    Rolf


    LG

    Rolf


    TD 2001/ TP90 RDC *ART9* AT33 PTG II * Aqvox MKII * SAC Gamma