Bilder Eurer Tonabnehmer

  • Kann mich noch erinnern als Popivoda im Dortmunder Schlamm stecken geblieben ist. Das leere Tor hat er nicht erreicht.:merci:

    Viele Grüße

    Andreas


    "Jeder darf sagen was er denkt. Hauptsache, er hat vorher gedacht." (frei nach Harry Rowohlt, ihm zum Gedenken)

  • Hier mal ein paar Bilder meines Ortofon MC 30 Super II an einem Orsonic 101 auf dem Sony TTS-8000



    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • ..........musste ich mich erst durch den Begleittext zum TA lesen.

    Was hängt eigentlich drunter?;)

    ♫♫♫~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.
    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫


    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • Moin,

    da ich immer wieder gern einen neuen TA, den ich noch nicht gehört habe, ausprobieren muss kommt nun ein Neuzugang auf den Teller ... GRACE F-8L ... NOS. Spielt sich gerde ein.

    Mich interessiert das Grace F8, lohnt sich danach Ausschau zu halten,

    speziell bei Jazz?


    Grüße

    bob8)

  • Hallo Bob,

    ich habe das Grace auch nur "auf blauen Dunst" gekauft um für mich zuprüfen, ob wirklich was an den Beschreibungen dran ist. Und Ja ... es lohnt sich m.M.n. sehr wenn man ein " Langzeit-Glücklich-MM-System " sucht was au sehr hohem Level spielt. Es spielt fast so auflösend wie das A&R-SAS Nadel, aber es hat mehr von einem sehr guten Grado MI System (ich hatte mal das "the reference" ). Für mich eines der besten System die ich besitze. Das F9 soll angeblich noch besser sein als der Vorgänger F8, doch sind die Preise mir zu heftig geworden.Der nicht unerhebliche Nachteil ... man bekommt keine orig.Nadel mehr. Es sei denn ein Foren Kollege könnte ggf. eine Quelle preisgeben. Wobei ich das nicht erwarte ... solche Infos werden nur zu gern geheim gehalten. :(


    Grace F-8L.jpg

    VG Thorsten





    stst motus / EAR 834P Deluxe / RV mit RS-1019 / GW Box

    Mitglied der AAA

  • Danke Thorsten,


    das macht die Sache natürlich zu einer Lotterie, wenn man ein System ungeprüft

    kauft und dann viel nutzt ;)

    Wenn es wenigstens von JICO was gäbe...dann würde ich das mal riskieren.


    Ich wollte gerne mal was Neues in Sachen MM testen und denke momentan über ein Nagaoka

    MP500 nach...ein Grado hatte ich allerdings auch noch nicht...der übliche Spieltrieb;)


    Grüße

    bob8)

  • ... ups ... so`n 500er hätte auch gern mal unterm Arm wenn da ich meine "Aschenhöhle" momentan mitspielen könnte ohne kräftig ins schwitzen zu geraten ... ERGO ... ohne Knete keine Fete. Es bleibt bei ner GRACE Party :).

    VG Thorsten





    stst motus / EAR 834P Deluxe / RV mit RS-1019 / GW Box

    Mitglied der AAA

  • :thumbup::):thumbup:

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • IMG_20191212_152348_resized_20191212_032417628.jpg


    IMG_20191212_154209_resized_20191212_034226452.jpg


    Vor ein paar Wochen hatte ich Gelegenheit das neue DS Audio E-1 ausführlich in meiner Anlage zu hören und beschloß daraufhin meinen Vinyl-Zweig komplett umzukrempeln.


    Schon die ersten Takte klingen traumhaft schön und extrem involvierend. Mal abwarten wie sich das System in den nächsten Tagen entwickelt. :)


    Viele Grüße

    Christian

    PS: Im Moment läuft es am 12" Forumstonarm. Später am Abend werde ich es vielleicht in den TW 10.5 "umziehen".

    »Danke, ich bleibe bei der analogen Tonwiedergabe«, hatte er einmal zu mir gesagt. »Die digitale Aufzeichnung entstellt das Gefüge der diatonischen Tonleiter. Den meisten Menschen fällt es nicht auf, aber mein Gehör ist hypersensibel. Ich erkenne diese minimalen intradigitalen Auslassungen. Das ist eine meiner Anlagen.«

  • Super. Das passt! Ich stell mir nur die Frage, wie der Service für die Licht Tonabnehmer aussieht. Bei MC werden die retippt. Ich habe Testbericht im Fachmagazin gelesen. Hab aber mittlerweile komplett vergessen ob der Tonabnehmer wirklich komplett mit Licht abtastet und eine Nadel zur Führung in den Rillen besitzt. Das DS 1E ist für mich auch eine super Alternative. Ich bin mir nicht sicher ob das auch zu meiner Anlage passt. Gut, zur zweiten Anlage schon. Denke mit Lowther Lautsprecher geht es. Verstärker ist Transistor. Vor allem hat das kleine DS Audio System zum Einstiegspreis satte Technik drin. Gutes Netzteil usw. In Kombination mit Röhren und Vintage Lautsprecher würde mich interessieren, ob es funktioniert. Oder eher mit moderner Elektronik harmoniert.


    Super Teil 🍀🍀🍀🍀🍀


    Gaetano

  • Hab aber mittlerweile komplett vergessen ob der Tonabnehmer wirklich komplett mit Licht abtastet und eine Nadel zur Führung in den Rillen besitzt. Das DS 1E ist für mich auch eine super Alternative. Ich bin mir nicht sicher ob das auch zu meiner Anlage passt.

    Hallo Gaetano,


    die DS Audio Systeme haben konventionelle Nadelträger und Schliffe. In der Preisliste des holländischen Vertriebs sind Kosten fürs Retipping aufgeführt.

    Hier eine Illustration des Prinzips und noch mehr Infos:


    f81fd2e4c52864042852c112ce927ae2-300x169.gif


    Knut hat neulich eine interessante Homestory über DS Audio (M. Fremer - AnalogPlanet) in einem anderen Thread eingestellt (sehenswert!):



    Müsste ich beschreiben wie es klingt, würde ich spontan sagen, dass es viele gute Eigenschaften sehr gegensätzlicher Tonabnehmer vereint. Den Prat & Drive von SPU und EMT, wunderbare Klangfarben (ein wenig Koetsu), das Informative größerer Lyras oder Zyxe ... und etwas ganz eigenes. Schwierig zu beschreiben. Ich muss es noch länger hören und es wird sich vermutlich noch etwas einspielen.


    Die Nacht wird lang ... :)


    Viele Grüße

    Christian

    »Danke, ich bleibe bei der analogen Tonwiedergabe«, hatte er einmal zu mir gesagt. »Die digitale Aufzeichnung entstellt das Gefüge der diatonischen Tonleiter. Den meisten Menschen fällt es nicht auf, aber mein Gehör ist hypersensibel. Ich erkenne diese minimalen intradigitalen Auslassungen. Das ist eine meiner Anlagen.«

    The post was edited 3 times, last by Christian R. ().