Bilder Eurer Tonabnehmer

  • Das 103-M hat diesen Korpus serienmäßig. Es hat mit dem Ur-103 nur noch die Form des Korpus gemein. Dieser wiegt nur 5,6 g. Es ist ein MC mit einer hohen Compliance von ca. 20, scharfer Nadel und Bornadelträger. Zudem hat es eine Ausgangsspannung von nur 0,12 mV.

    Vergleiche ich das Ur-103 im Alu-Body mit dem 103M dann sind die Unterschiede sehr deutlich.

    Vor allem wenn man das 103M wie zu sehen im dafür vorgesehen DA-401 (M eff. 6,5 g) betreibt.

    Das ist über meine Anlage und mit meinen Ohren gehört eine andere (Klang-)Welt.

    ACHTUNG!!! Die 6,5 g sInd bei dem DA-401 ohne Headshell gerechnet. 2/3 der 13 g des Headshells mußt Du dazu rechnen. Dann kommst Du auf ca. 16 g.

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • Ich habe mal durch gerechnet beim DL 103 M, man kommt mit dem DA-401 auf ca. 8Hz Systemresonanz. Das ist auch in Ordnung!

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • An den schrägen Anschlußpins aber eindeutig als SPU zu verifizieren.

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • Guten Abend,


    irgendwie hatte ich Mitleid mit'm TD125, weil er schon länger nicht spielen durfte und hab das mit einer nackten und orientierten Fine Line 5x35µ gepimpte Sonus Silver E umgebaut.


    Mußte allerdings vorher die ganze Cantilever-Aufnahme ausbauen und alles richten. Irgend etwas hatte da noch nicht gestimmt und es stand zu steil. Der Gummi war aus der Messing-Aufnahme gesprungen und hatte den Canti verklemmt.


    Jetzt flutsch es wieder und auch der Winkel stimmt. Es klingt ganz vorzüglich, nein sogar fantastisch gut. Oder liegst wohl doch am Dreher und Röhren Pre...:/...egal...;)


    Sonus_1.jpg


    Sonus_2.jpg


    Sonus_3.jpg

    Servus Chris

    The post was edited 1 time, last by Phonyl ().

  • Ein

    Excalibur Platinum

    beim einspielen...

    IMG_20200725_170144~2.jpg

    Hallo, wenn das Teil eingespielt ist, könntest du vielleicht etwas über die Klangeigenschaften des Platinum schreiben? Ich finde, es sind sehr interessante Systeme, die zudem preislich noch tragbar sind. Mit dem Platinum hast du ja das teuerste erworben, hattest du vorher vielleicht eins der anderen zum Vergleich?

    Danke dir im voraus, Gruss, Fassi

  • Schönen Sonntagmorgen,


    will keinen Excaliburfan vergrätzen, aber das Black spielte bei mir nur durchschnittlich

    auf, vielleicht lags an der übrigen Kette. Selbst das AT 33EV spielte mit mehr Charakter.

    Aber nochmal, ist meine Erfahrung, nicht zu verallgemeinern.


    Gruss

    Frank

  • Im Gegenteil. gerade solche Erfahrungen sind wichtig, wir sind zum Glück nicht abhängig von den Herstellern, sowie verschiedene Fachzeitschriften, wo alles, was getestet wird, mindestens mit einem „Gut“ aus dem Test kommen ...😉

  • Jörg,

    ich habe diesen Begriff "Charakter" auch schon verwendet. Ich verbinde damit ein gewisse Ausdrucksstärke, Ecken und Kanten. Das beste Beispiel für mich ist z.B. die menschliche Stimme.

    z.B. angenehm, weich, warm und schön. Ein Besucher hatte letzten Donnerstag gesagt, dass die Stimme vom Marianne Faithfull sich mit meinem Benz Ruby 3 sehr schön und natürlich anhört, aber mit dem SPU Synergy noch etwas g****ler, rauchiger und authentischer anhört. Da werden beistimmte Nuancen noch besser rausgeschält. Das ist für mich Charakter...

  • Jörg,

    ich habe diesen Begriff "Charakter" auch schon verwendet. Ich verbinde damit ein gewisse Ausdrucksstärke, Ecken und Kanten. Das beste Beispiel für mich ist z.B. die menschliche Stimme.

    z.B. angenehm, weich, warm und schön. Ein Besucher hatte letzten Donnerstag gesagt, dass die Stimme vom Marianne Faithfull sich mit meinem Benz Ruby 3 sehr schön und natürlich anhört, aber mit dem SPU Synergy noch etwas g****ler, rauchiger und authentischer anhört. Da werden beistimmte Nuancen noch besser rausgeschält. Das ist für mich Charakter...

    Das ist dann aber schon Auslegungssache Horst. Der Begriff alleine als Klangbeschreibung kann dann alles Mögliche bedeuten. Für mich hört sich der Begriff eher so an, als würde ein entsprechend bezeichneter Tonabnehmer tonal falsch klingen.