Bilder Eurer Tonabnehmer

  • Ich benutze das Lyra STP seit 8 Jahren für alle meine Systeme. Bis jetzt ist noch nichts negatives passiert. Ich gehe vielleicht sparsam damit um und bade die Nadel nicht. Glück gehabt 🤪

    Das glaube ich gerne. Vielleicht war es bei mir auch Zufall. Aber seitdem reinige ich lieber trocken (außer bei Platten 😉).

    Grüße,
    Jonas


    "Das Problem bei Zitaten im Internet ist, dass man nie weiß, ob sie authentisch sind." -Abraham Lincoln-

  • Viel wichtiger ist das System-Gummi!


    Hatte mal mit Ortofon MC30 das Problem, das beim "Nass abspielen" mit Isoprop. Der Nadelgummi weich wurde, und das System lag Sonntags Abends auf dem Bauch......


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • IMG_20210902_184502.jpg


    Ein halbstündiges Bad in Isopropanol brachte doch glatt eine Nadel zum Vorschein, die wie neu klingt.. 😁

    Das kannst Du dir im Grunde genommen sparen. Einfach die Nadel mi einem „Schmutzradierer“*(gibt es bei DM) reinigen und nach kürzester Zeit ist die Nadel „blitzsauber“.

    *in 4-5mm Streifen schneiden ... zu dem Thema gibt es hier einen eigenen Thread ... 😉

  • Wie er den Diamanten gereinigt hat ist doch völlig Rakete!!

    Hauptsache es funzt!

    Weiteres ist doch völlig irrelevant.......


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Moin,


    habe deine Arme gesehen, bitte kein Holzarm das Shinon spielt sehr körperhaft

    das wird des Guten zuviel sein verkauft sich dann unter Wert.

    Eher Richtung 600 Ohm abschließen, VTF würde ich 1.95 anfangen unter 2.00g

    irgendwo in diesen Bereich wird der Klang einrasten.

    Viel Spass mit dem roten Baron.


    Gruß

    Stephan

    "Liebe deine Ecken und Kanten.Denn nur eine Null hat Keine."

  • Ich habe mal ein wenig mit dem iPhone Portrait-Modus herum gespielt. Das macht schon Spaß, gerade wenn man ansonsten noch keinen Zugang zu Fotografie gehabt hat.

    Talentiert würd ich mal sagen.

    Wenn du jetzt noch etwas eingängiger über die Bildaussage die du vermitteln willst nachdenkst wird´s ein klasse Foto. :)


    Die beiden Motive Vinyl und der Armteil harmonieren sehr gut. Zumal viel im Dunkeln gelassen wird ist die Aufnahme spannend. Wenn du den Aufnahmepunkt noch etwas nach

    unten verlagerst und mit dem Phone noch ein wenig nach links gehst bekommst zu vielleicht noch mehr Dynamik rein und die Motive "Verschwinden" noch länger und sanfter nach hinten.

    Oder Frontal von oben, Quasi vertikal nach unten - fotographieren. Die ungewohnte Perspektive kann auch seht spannende Ergebisse bringen.


    Hoffe meine Anmerkungen werden nicht als böse Kritik verstanden, sondern als Inspiration für dich.


    Der schöne Tonabnehmer braucht sowieso keine Kritik.


    :merci: für´s zeigen.


    Gruß Uli

    Gruß Uli

  • Hallo Stephan.


    Danke dir für den Input!

    Ich wollte entweder mit dem WTB370 (Rega Derivat) oder dem WTB213 (AS inhouse Arm) starten.

    Die beiden "Ulrichs" hätte ich evtl. mal im zweiten Zug getestet.

    Wobei mir da der 12" (Carbonrohr mit Holzkern) eher in den Sinn kam als Partner für das Shinon.


    ABER: ich bin derzeit ein wenig demotiviert zu testen, da ich eigentlich rundum zufrieden bin mit dem Setup und eher mit dem Gedanken spiele gründlich zu konsolidieren (erste Schritte sind ja bereits getan, nächste folgen noch).

    Dass ich sowas mal schreibe...ich bin so zufrieden, ich möchte nicht upgraden 8|

    Viele Grüße

    Andreas

  • Das kannst Du dir im Grunde genommen sparen. Einfach die Nadel mi einem „Schmutzradierer“*(gibt es bei DM) reinigen und nach kürzester Zeit ist die Nadel „blitzsauber“.

    *in 4-5mm Streifen schneiden ... zu dem Thema gibt es hier einen eigenen Thread ... 😉

    Leider nein...

    Ich habe den Schmutzradierer hier, und im allgemeinen funktioniert der auch gut.

    "Im allgemeinen" deshalb, weil er in diesem Fall eben nicht funktioniert hat. Das war ja der Grund, den TA fast schon in die Tonne zu werfen.

    Ich weiß ja nicht, was da nun an der Nadel pappte. Hauptsache, es ist weg. Und gerade läuft das Elac meinem V15V den Rang ab.. 😁

  • Was Du bei Deinem System beschreibst, erinnert mich an eines, das ich mal aus Italien bezogen habe. Dachte auch erst, da wäre keine Nadel mehr am Träger, nur so ein Blob war zu sehen. Bürstchen, Schmutzradierer etc. brachten kaum Änderung. Erst längeres bzw. wiederholtes Einweichen und energischen Bürsten auf dem AT 637 brachten damals eine völlig intakte Nadel zum Vorschein. Danach waren die üblichen Mittel zum Reinigen völlig ausreichend.

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • Trocken

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • Moin Kollegen,

    in diesem Faden wurde das ganz gut erörtert.

    Ultraschall-Zahnbürste modifizieren.

    Hab ich bei Thies gesehen und nachgebaut, funzt super :thumbup:

    Sorry für :off:

    Ciao Carsten

    Und immer 'ne saubere Rille unter der Nadel

  • So wie ich das verstanden habe, wurde versucht die Klebestelle nicht zu „baden“.


    Ich bin da mittlerweile vorsichtig, nachdem ich im Bekanntenkreis mittlerweile vier Systeme kenne, bei denen sich nach 1-2 Jahren Benutzung von Lyra STP der Diamant verabschiedet hat. Eines davon war mein eigenes.

    In

    Mein altes Clearaudio Concept MC hat sich nach 3 Jahren auch von seinem Diamanten getrennt…ganz ohne Bad…. :rolleyes:


    holger63: Viel Spaß mit dem Elac, ist nen schöner Tonabnehmer, habe auch noch ein 796er….und ein 795er und zwei 794er. :D


    @ Topic:


    Einer meiner absoluten Lieblings-Tonabnehmer.


    Highphonic MC-A3


    A2DD4D70-624F-4A04-9754-5BEA0CAD9D87.jpg


    7F763B19-13A7-4DA8-9452-2FD0FEA5333B.jpg

    Edited once, last by Xerooo ().

  • .......Und gerade läuft das Elac meinem V15V den Rang ab.. 😁

    Dem Shure V 15 V (mit HE Nadel vielleicht), allerdings ist das V 15 V MR (mit Micro Ridge Nadel und Beryllium Nadelträger) einen Tick besser ....

    Das merkt man allerdings nur im direkten 1:1 Vergleich bzw. mit Testschallplatten in den höchsten Trackability Bereichen (über 80 "mü"), die ansonsten kaum auf einer Schallplatte vorkommen.

    Das Elac ESG 796 HSp ist schon verdammt gut....


    Gruss, Udo

  • Ich habe auf dem V15V eine Tonar Nadel, Shibata mit sehr dünnem Stab, also entweder Beryllium oder Bor.

    Ich hatte noch zwei V15V mit der originalen HE Nadel, die im Vergleich dann etwas abfielen.

  • Hallo Holger,


    diese ganzen "Ersatznadeln" sind nicht wirklich gut ...


    Die, die ich bisher in den Fingern hatte habe waren eher suboptimal.

    Die Shibata Nadeln haben mir im Shure V 15 V gar nicht gefallen.

    Beryllium Nadelträger hatte ich bisher bei keinem Ersatznadelanbieter gefunden. Hast Du eine gefunden ?


    Die vernünftigste Ersatznadel für ein V 15 V ist mMn noch die Jico SAS Nadel aus Japan, allerdings erreicht sie auch nicht ganz das Original.

    Aber immer noch besser, als das System in der Schublade zu lassen ....


    Wenn Du das Elac mit Original vdH Nadel mit den suboptimalen "Ersatznadeln" für ein Shure V 15 V vergleichst, ist das Elac sicher besser.


    Gruss, Udo