Bilder Eurer Tonabnehmer

  • Hallo zusammen,


    Nachdem mein guter alter AT140LC Body mangels Ersatznadel lange in der Kiste lag (ich konnte mich nicht mit der 440ml Nadel auf diesem Body anfreunden) schafft das System mit der 150Sa Nadel dann doch wieder den Sprung auf den Plattenspieler. Etwas weniger fein als mein 150MLX System aber auch etwas "fleischiger" und im Gegensatz zur mlx Nadel ist die SA Nadel zumindest noch für einen akzeptablen Preis zu bekommen. Erfreut mich grad sehr auf meinen SL1200MK7.

    PXL_20220502_083153270_1.jpg

    Alles hat seine Zeit, was heute nicht gefällt, gefällt vielleicht morgen oder in 10 Jahren.

  • Hallo,


    hier 3 Tonabnehmer aus der 270er Serie von Technics/Panasonic/National.

    271 -2.jpg


    Mit guten Nadeleinschüben bleiben klanglich keine Wünsche offen.

    Sie spielen schön offen und frei, mit differenzierter Feindynamik und schönen Klangfarben.


    Grüße

  • Hi,

    Ich habe hier in irgendeinem Thread über den Technics 1200er etwas über das Shure M44 7 und dessen Clone von Jico J44A7 gelesen und dass wohl angeblich viele Jazzclubs in Japan dieses System feiern. Das hat mich neugierig gemacht und da ich ja grad den 1200MK7 mit nem DJ Concorde betreibe dachte ich mir, dass ich das ausprobieren möchte. Klanglich bin ich noch unter einer Stunde Spielzeit aber schon sehr angetan. Jazz macht richtig Laune und auch Deathmetal geht voll gut. Starker Bass, viel Dynamik. Hochton für eine Sphäre erstaunlich.... Spiele gedanklich noch mit der Morita Nadel mit dem Holznadelträger für das System... Nicht wirklich mit einem Ziel sondern nur zum Spielen🤗PXL_20220503_170747076.MP.jpg

    Grüße

    Alles hat seine Zeit, was heute nicht gefällt, gefällt vielleicht morgen oder in 10 Jahren.

  • Gerade eingetroffen und nach mikroskopischer Begutachtung und Reinigung zum Test auf dem Arbeitstier ... Ortofon SPU ATR C. 40


    IMG_4687.jpg


    ... der Saba PSP 350 ist der Hammer! HiFi-mäßig nicht der heilige Gral, aber er kann fast alles. :* Ich liebe ihn!


    Ach ja, und der Tonabnehmer klingt, für den ersten Moment, selbst am weniger geeigneten Arm, schon ganz ausgezeichnet.

    Viele Grüße Andreas

    Edited once, last by 66er ().

  • Ach ja, und der Tonabnehmer klingt für den ersten Moment, selbst am weniger geeigneten Arm, schon ganz ausgezeichnet.

    Der muss ja steil bergauf bei Dir. ^^

    Viele Grüße aus der Südheide


    Ralph


    eigentlich bin ich ganz nett, wenn ich Freunde hätte, könnten die das sicher bestätigen :/

    ____________________________
    ... und sie dreht sich doch!

  • Hallo Diamanten-Liebhaber,


    nachdem ich von Matej hoerohr mein finales Headshell (SME-Nachbau jedoch als "Customer Option" 3mm länger) erhalten habe, konnte ich gestern erfolgreich mein KISEKI Black Heard N.S. in den Tonarm einbauen.

    Wie Ihr sehen könnt ist die HS von der Oberfläche her rauher....ist ja auch gedruckt (Alu).

    Der Einbau war etwas fummelig, da die Schnittstelle zum Arm etwas größer in der Toleranz ausfällt.

    Schließlich hat es aber geklappt und der AZIMUT war auch eingestellt (alles andere selbstverständlich auch :P).

    Der VTA war/ist eine Herausforderung, denn ich musste vermitteln zwischen höchster Lifteinstellung und Parallelausrichtung des KISEKI zum Plattenteller.

    Nun "steht" das KISEKI (und der Arm) hinten etwas höher, da ansonsten der Lift nicht dafür sorgt, dass ich den TA von der Platte anheben kann... gibt komischerweise die Geometrie des SME-Tonarms nicht her, komisch.... oder hat jemand den "goldenen Tipp" für mich?


    Dann die IMAGE Test-LP aufgelegt mit dem Ergebnis, dass die Resonanz bei 7Hz liegt. Ganz schön tief, war aber mit meinem vorherigen Lyra-DELOS auch nicht höher.

    Funktioniert... hab gestern Abend diverse anspruchsvolle LP's gehört, mir gefällt es ausgesprochen gut. Höre auf mal Dinge in diversen Stücken, welche ich auf dem großen JELCO Arm nicht vernommen hatte. Auch die räumliche Darstellung ist frappierend, so muss das :)


    Ja und interessanter Weise klingt alles mit mehr Drive, als ob neue Saiten auf die Gitarre gezogen wurden. Sicher auch ein Unterschied zwischen den Armlängen 9" SME und 12" JELCO.


    Hier dann noch die Fotos (... und sorry für so viel Prosa...)


    Beste Grüße Martin


    P.S. ... gespielt wird gerade: Josh Teskey & Ash Grunwald - "Push The Blues Away" ... herrlich



    Kiseki_5.jpgKiseki_6.jpgKiseki_7.jpg

  • Martin,


    schau mal hier, die Luftbank kann man justieren:



    Gruß

    Christian

  • :sorry: für :off:


    Danke Christian, die Info ist Gold wert... das schaue ich mir an.... das könnte die Lösung sein, denn das KISEKI baut im Vergleich zum DELOS 5mm flacher....


    Lieben Dank und beste Grüße


    Martin

  • Bei vielen japanischen Armen geht das idR einfacher.

    Stimmt zB Technics 1210 etc.:


    Justierung der Tonarmlifthöhe
    (Vgl. Abb. 25 und 26.)
    Die Tonarmlifthöhe, d.h. der Abstand zwischen Nadelspitze
    und Schallplattenoberfläche, wenn der Lift-Hebel
    angehoben ist, ist werkseitig auf Ungefahr 8-13 mm eingestellt.


    Falls der Abstand zu groß oder zu klein wird, drehen Sie die
    Justierschraube im Uhrzeigersinn oder Gegenuhrzeigersinn während Sie die Tonarmliftführung nach unten drücken.
    Drehung im Uhrzeigersinn
    -Der Abstand wird kleiner.
    Drehung im Gegenuhrzeigersinn
    -Der Abstand wird größer.


    Anmerkung:
    Da die Justierschraube einen Sechskantkopf hat, muß die Tonarmliftführung während des Justierens unbedingt gedrückt gehalten werden, damit sich die Schraube leicht drehen läßt. Vergewissern Sie sich, daß der Sechskantkopf in die
    Tonarmliftführung zurückkehrt, wenn diese losgelassen wird.


    BBB7BB8B-1D91-4900-A869-2B2247BB9DBA.jpg