Bilder Eurer Tonabnehmer

  • Was das denn? Bei meinen amerikanischen Freunden entdeckt... :huh:


    Das Ding soll vorne mit einem mechanischen Zeiger die richtige Skatingeinstellung anzeigen. Noch nie gesehen...abgefahren... 8)


    SG-1L.jpg

    Bevor Ihr hier alle über die Ami's lacht. Das Ding kommt aus Japan... 8o


    Und so dumm ist die Idee auch nicht. Der Zeiger zeigt einfach nur die Mittelstellung des Cantilever

    an. Mechanisch aufwändiger als so mancher super-duper-teuer-TA... :/

    Cheers

    Chris

    Einmal editiert, zuletzt von Phonyl ()

  • Na das steht ja sogar drauf. ;)

    Ist also kein Geheimnis ^^

    Dr Feickert Woodpecker II Jelco SA750LB Hana ML, AT 33PTG oder Statement / C.E.C ST930_Jelco SA250 ACE SL oder MC30 Super II / AudioLab 8000ppa / Quad Artera Pre / Denon POA-4400A / ALR-Jordan Note7, Glas Rotwein u. meine OHREN ( :) )

    Sammlung

  • ... und ich dachte, das wäre für den Azimuth ... :D

    Den Azimuth stellst Du einmal, wie auch immer, ein und gut is.


    Immer vorausgesetzt, die Mechanik ist dauerhaft verläßlich, hat man doch von der richtigen Skatingkraftanzeige viel mehr. Warum sieht man denn immer wieder so 'mysteriös' verbogene Canti's?


    Aaalt Jouk soll ja sogar mal konstatiert haben, daß die meisten TA's mit falschem Skating gefahren werden und deshalb einseitig abgenutzt sind.


    Weißt Du was? Ich glaube ihm das, weil er's jeden Tag sieht... ;)


    Da die Kraft ja nicht konstant über die Rille kreist, könnte man sogar die optimal gemittelte Einstellung ermitteln. Bin halt Techniker, sorry... ^^

    Cheers

    Chris

  • Bin kein Techniker, überlege aber Folgendes :


    AS ist von der Auflagekraft abhängig, diese kann man ja passent zu seinem eigenem TA am Tonarm mit montierten Testgerät einstellen. Und dann die wirkende AS Kraft ablesen wen der Zeiger in der Mitte steht. soweit OK


    Aber ändert sich das Auflagegewicht nicht mit der "Nadelnachgibigkeit" und dieses kann man ja nicht am Testgerät einstellen. Oder ist der Unterschied einfach zu winzig um ausschlaggebend zu sein ?

  • Bin kein Techniker, überlege aber Folgendes :


    AS ist von der Auflagekraft abhängig, diese kann man ja passent zu seinem eigenem TA am Tonarm mit montierten Testgerät einstellen. Und dann die wirkende AS Kraft ablesen wen der Zeiger in der Mitte steht. soweit OK


    Aber ändert sich das Auflagegewicht nicht mit der "Nadelnachgibigkeit" und dieses kann man ja nicht am Testgerät einstellen. Oder ist der Unterschied einfach zu winzig um ausschlaggebend zu sein ?

    Das Ganze ist natürlich auf diesen TA eingestellt, aber prinzipiell steckt doch die Idee dahinter, den Cantilever mittig zu halten. Das wäre dann auch unabhängig von der Auflagekraft.


    Mit Nadelnachgiebigkeit hat das m.E. eher nicht zu. Die wird ja vom Hersteller in einem Auflagetoleranzbereich definiert und wohl nahezu konstant bleiben.


    Um beurteilen zu können, wie genau das alles arbeitet, müßte man sich den Innenaufbau anschauen. Bei mechanischen Anzeigen, wie auch Meßuhren für den Industriebereich, wird mit hundertstel mm angezeigt. Ob das hier auch der Fall ist kann man nicht sagen.


    Auf jeden Fall find ich's interessant und zeigenswert... :)

    Cheers

    Chris

  • Bei Einsatz von AS-Kraft wird der Cantilever ja immer aus der Mitte gezogen. Die Mittelstellung des Anzeigers muss also genau der Schiefstellung entsprechen, die der vom Hersteller gewünschten Kraft entspricht.

    Das klappt solange, bis der Cantilever im Lauf der Zeit auch in Ruhe leicht schief steht. Das sieht man ja öfters.

  • Bei Einsatz von AS-Kraft wird der Cantilever ja immer aus der Mitte gezogen. Die Mittelstellung des Anzeigers muss also genau der Schiefstellung entsprechen, die der vom Hersteller gewünschten Kraft entspricht.

    Das klappt solange, bis der Cantilever im Lauf der Zeit auch in Ruhe leicht schief steht. Das sieht man ja öfters.

    Nein Holger,


    Du sollst ja anhand der Zeigerstellung das Antiskating so einstellen, daß der Cantilever eben nicht schief steht und dann wird er sich auch nicht verbiegen... ;)

    Cheers

    Chris

  • Ach so, das Ding gehört GENAU zu DEM Tonabnehmer und ist KEIN Universalmessgerät ?


    Ja dann ist die Nachgiebigkeit natürlich Wurst

    Wenn's das als Zubehör gäbe, möchte ich nicht wissen, was das für ein Gefummel wäre. So mancher verzweifelt ja schon am Azimuth... ;) .... ^^

    Cheers

    Chris

  • Interessantes Teil, noch nie gesehen, wüsste gern, wie die Zeiger-Mimik genau aufgebaut ist bzw. wie sie funktioniert.

    Genau Jo,


    mich auch. Und auch, ob wir von 1/10 oder gar 1/100 mm reden.


    Sowas hätte ich aber als TA-Enthusiast auch gerne. Einfach nur 'haben' wollen'... ^^

    Cheers

    Chris

  • Hallo,


    für mein Verständnis (mag ja begrenzt sein)

    taugt dieses Teil für die Vitrine, ist halt selten.

    Für den Gebrauch entzieht sich mir der Sinn.


    Bestenfalls könnte dieses schicke Teil doch einen

    Tonabnehmer nachbilden, dieser müßte dann

    aber auch dem Meßinstrument gleichen bzw.

    müßte in den mechanischen Eigenschaften

    identisch sein.


    Schönes Wochenende,

    Christoph

  • Chris!

    Seid wann Bringst Du denn Plattenspieler um..... 😜😜😜😜


    Ahoi



    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)