Plattenspieler Design für Euch die Nummer 1 !!!

  • Hallo zusammen,


    für mich ist das Design meines Scheu die Nr 1

    Ohne große Extras, Motordose mit Papst Scheibenläufer

    Seit kurzem noch mit hinterleuchtetem Teller.

    Ursprünglich mit Messingteller, aber die Masse von ca 20kg beim Teller hat das Lager irgendwann nicht mehr mitgemacht. Der Acryl-Teller passt m.E. noch besser zur Basis von zwei verklebten Marmorplatten.

    Arm ist der Scheu 10 Zoll Classic


    Scheu.jpg


    Gruß

    Uwe

  • Hi Uwe,


    Schöner Dreher, aber an die Farbe vom Teller muß man sich erst einmal gewöhnen. :huh:


    Gruß

    Volker

    "Besser Schweigen und als möglicher Idiot gelten, als Sprechen und alle Zweifel beseitigen" - A. Lincoln


    McIntosh, Cary Audio, Thorens, Schick, Ortofon, Heco

  • Irgendwie bekomme ich den Eindruck, dass die Gemeinde der Vintage-Fans hier in diesem Forum überwiegt. Moderne Plattenspieler scheinen nur wenige Mitglieder hier in diesem Forum zu interessieren. Woran liegt das? Ist das in Autoforen eigentlich auch so? Kann mir da kein Bild machen, da ich in eben diesen Foren nicht unterwegs bin.

  • Ich war mal im Alfa-Forum, da gab es alte und neue, letztere überwogen, natürlich.

    Da werden die alten schnell weniger. Mein Dual 1226 von 1974 (?) ist nahezu im Neuzustand, ist ja auch bei Plattenspielern viel einfacher als beim Auto. Es gibt also mehr alte Dreher, und viele finden die schöner als neue.

    Das wiederum ist bei vielen Autofans auch so, aber, s.o.

  • Mein Dual 1226 von 1974 (?) ist nahezu im Neuzustand, ist ja auch bei Plattenspielern viel einfacher als beim Auto. Es gibt also mehr alte Dreher, und viele finden die schöner als neue.


    Über 70% aller jemals gebauten Porsche fahren heute noch. Da kommen Plattenspieler bestimmt nicht mit :);)

    Beste Grüße, Stephan

  • Irgendwie bekomme ich den Eindruck, dass die Gemeinde der Vintage-Fans hier in diesem Forum überwiegt. Moderne Plattenspieler scheinen nur wenige Mitglieder hier in diesem Forum zu interessieren. Woran liegt das? Ist das in Autoforen eigentlich auch so? Kann mir da kein Bild machen, da ich in eben diesen Foren nicht unterwegs bin.

    Die Antwort ist relativ einfach: Die meisten Vintage Spieler der seiner Zeit gehobenen Qualitätsklasse können auch heute noch alles, was man von einem guten Plattenspieler erwartet: Eine Schalllplatte schonend und mit hervorragendem Klang abzuspielen. Die technischen Daten dieser Geräte sind schon damals weit besser gewesen, als es das menschliche Gehör benötigt und die Optik/Haptik/Anfassqualität war ebenso exzellent.


    Viele Underdogs a´la Dual, Technics, Sony, Elac etc. sind für kleines Geld auch heute noch zu haben, oft leicht in Stand zu setzen und mehr braucht man dann eigentlich nicht für eine gepflegte und hochwertige Musikwiedergabe. So einfach ist das: Die modernen Bohrtürme sind nichts anderes, als mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Wer das mag, soll sich daran erfreuen, aber bitte nicht behaupten, dass der Klang solcher Monstren den von gut konstruierten Vintagespielern an die Wand spielt.


    Gruß


    Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

  • Viele Underdogs a´la Dual, Technics, Sony, Elac etc. sind für kleines Geld auch heute noch zu haben, oft leicht in Stand zu setzen und mehr braucht man dann eigentlich nicht für eine gepflegte und hochwertige Musikwiedergabe. So einfach ist das: Die modernen Bohrtürme sind nichts anderes, als mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Wer das mag, soll sich daran erfreuen, aber bitte nicht behaupten, dass der Klang solcher Monstren den von gut konstruierten Vintagespielern an die Wand spielt.


    Und weit aus besser als manch teurer einsteiger High End Dreher....

  • Ich (45) mag kein Oligarchen-Bling-Bling-HiFi, keine Brettspieler, keine Plastik, finde goldig/verchromt/poliert/Eiche Rustikal idR. furchtbar. Gibt auch aktuelle Ausnahmen, welche mir trotzdem gefallen, leider idR. völlig außerhalb vom Budget - zB. TW, Schröder, OMA, Sperling, Dereneville ...

    Ich mag zeitlose Sachen mit ordentlicher Haptik, gebürstet, pulverbeschichtet, eloxiert/anodisiert und es darf gern "technisch" sein/aussehen.


    Außerdem besteht die Mehrzahl der Mitglieder mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus älteren Säcken (wie mir), die sich jetzt die Träume ihrer Kindheit/Jugend erfüllen (können) und da diese Teile auch heute noch funktionieren, sie nicht selten günstger als neues Gerät zu haben sind und der Klanggewinn alles andere als linear mit dem eingesetzten Kapital steigt, wundert mich das auch nicht.