Odeon Fidelio ...in einem kleinen Raum betreiben ?

  • Moin,


    hat hier jemand Erfahrung mit den Odeon Fidelio ?

    Mein Hörraum ist von der kleineren Sorte....Basisbreite 1,80-2m, Hörabstand um die 2m.

    Könnte man die LS so betreiben ?


    Bin nicht direkt auf der Suche nach anderen LS, könnte aber schneller kommen als man so denkt !


    Danke und Grüße

    Arnold

  • Ein auf's Abstrahlungs/Bündelungsverhalten hin optimierter HT durch nen Waveguide ist mit Sicherheit ein Plus in kleinen Räumen! Und das solche 2Weger auch keine Tiefbassgiganten sind, ist sehr wahrscheinlich auch eher ein Vor-als ein Nachteil!

    Was hast du denn jetzt dort laufen?

  • ..ja gut, die Harbeth passen sicher prima, Kategorie stressless :-) - manche LS wurden halt unter der Prämisse konstruiert, das sie in Wohnräume passen, andere werden so 'konstruiert', das man den Raum dazu erst entwickeln muss ;-)


    Die Fidelio dürfte im Oberbass etwas prägnanter sein als die Monitore, also bei ner satten 80-100Hz-Mode könnte es da -u Umständen- etwas mehr Regelbedarf geben, als bisher..


    -ich würde das Risiko eingehen, die mal in die Hütte zu wuchten- oder müsstest du die Katze im Sack kaufen?


    womit wird denn 'geampt' (muss derzeit ein wenig 'modern talking' betreiben, heute mittag gabs nen Rüffel von meiner Nichte, ich würde so häufig 'altmodische' Wörter benutzen.. - es ging darum, das ich statt 'Werbepause ' das Wort 'Reklame' benutzte..)

    Gruss,


    ole




    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von raetsken ()

  • ...da bin ich mal gespannt auf Höreindrücke ...

    cu

    Rainer

    Audreal V30 mit Tannoy Devon und Transrotor Dark Star


    Yamaha C4 und M4 mit Cabasse Bora/ KEF Reference Model 101 und Technics SL 1600 Mk. II/THorens TD 126 Mk. III

  • Wie groß ist denn der Raum insgesamt und wie die Wandabstände?


    Ich kenne verschiedene Harbeth LS recht gut und auch die ein oder andere Odeon.

    Bei beiden Marken gibt es mMn einen Familienklang und der ist schon sehr unterschiedlich, ich mag beide.


    Auch reagieren die Odeons recht stark auf den AMP bzw. holen für meine Ohren recht stark den jeweiligen Charakter an die Oberfläche. Sprich eine ungünstige Paarung bekommt man deutlicher vor Ohren geführt als bei Harbeth, die sind da deutlich gnädiger.

  • Hi Ole,


    danke, wenn es denn so kommt, würde es eine "Katze" im Sack werden

    und da würde ich wohl auch echte Probleme mit unseren beiden Katzen bekommen....

    ...die können nicht so mit anderen Stubentigern....



    Betreibe die Harbeth mit dem UR Triode 25, geht echt wunderbar.

    Wall Audio Opus 33 Monos und Leak 20 Stereo sind auch noch da.

    Mit der Leak passt es leider nicht.


    Grüße

    Arnold


    P.S. Rainer....ich denke in der nächsten Zeit werde ich wohl nix verändern,

    ........höchstens einer oder eine möchte unter allen Umständen meine Kleinen haben.

  • Zitat

    Bei beiden Marken gibt es mMn einen Familienklang und der ist schon sehr unterschiedlich, ich mag beide.

    jup, ich kann auch mit beiden 'Philosophien' leben ..


    -auf den Einwand von Schmetterhemd bezog sich auch meine Frage nach den Verstärkern- aber 'Röhre' geht eh immer:meld:

    Nee, ernsthaft- einen 'messerscharfen' ClassD oder , um ne Marke im Transen-Bereich zu nennen, nen T&A - Amp, würde ich mir an den Fidelios erstmal anhören, bevor ich da weiter machte- kann gefallen, muss nicht!

    -das ist kein T&A-bashing, ich mag deren deutsche Wertarbeit..:)

  • Hi Arnold,

    die Harbeth hatte ich auch im Auge - bis mir wieder zwei Boras in die Hände fielen. Aber mal sehen, was sich so in naher Zukunft ereignet ...

    cu

    Rainer

    Audreal V30 mit Tannoy Devon und Transrotor Dark Star


    Yamaha C4 und M4 mit Cabasse Bora/ KEF Reference Model 101 und Technics SL 1600 Mk. II/THorens TD 126 Mk. III

  • Moin,


    - 12qm sind es, Wandabstand 30-40cm zur Seite und nach hinten 60-70cm.

    - Class D kommt mir nicht ins Haus und T+A auch nicht....bleibe bei Röhre !

    - Die kleinen Harbeth mit dem passenden Verstärker sind schon eine feine Sache.


    Grüße

    Arnold

  • Moin,


    seitens der Wandabstände passend, die Distanz zwischen den LS ebenfalls, eine Röhre als AMP ist auch erstmal nicht verkehrt, ich würde es probieren.


    Bei deiner Raumgröße und den Hör-und Wandabständen würde ich die Odeon bevorzugen, Odeon spielt sicherlich unten herum souveräner. Der Bass wird über den Boden abgestrahlt und hat ein gutes Volumen. Die Harbeth haben einen bescheidenen Wirkungsgrad, da ist die Odeon auch im Vorteil mit der Röhre.


    Viel Spaß, wenn du es testen solltest.


    Viele Grüße Christian

  • Hallo Christian,


    danke für deine Info !

    Was die kleinen Harbeth mit der Triode 25(im P-Betrieb) angeht, da fehlt mir eigentlich nix.

    Da bin ich selbst überrascht.


    Die Fidelio werde ich im Auge behalten.


    Grüße

    Arnold

  • Hallo Arnold,


    dann musst du aber sehr leise hören und wenig dynamische Musik. Ich kenne verschiedene Harbeth (auch mit höherem Wirkungsgrad) an Röhren (habe den Triode 25 wie auch den S6 MKII mehrfach gehört bzw. besessen). Das kann gut klingen aber im Punkt Dynamik geht da noch einiges mehr, je mehr Power desto besser, aber es muss dir gefallen.:)


    Viele Grüße

    Christian

  • Hallo Christian,


    bin nicht so der Lauthörer, so leise ist es auch wieder nicht.

    In der Regel hört man bei einem Hörabstand von 2m nicht so laut.

    Was die Dynamik angeht, da passt es für meine Ohren in meinem Räumle.

    ...Stimmt muss gefallen und es tut es auch.




    Grüße

    Arnold

  • Ich hatte mal eine Odeon Rigoletto. Damals hatte ich 2,5m Hörabstand. 2m für die Fidelio müsste also gehen. Wie sich der Bassreflex Bass in so einem kleinen Raum schlägt, wage ich nicht zu beurteilen - das müsste man ausprobieren. Betrieb mit Röhre geht jedenfalls sehr gut!

    LG

    Sebastian