Dynamische Preise im Online-Handel

  • Vielleicht interessant. Bei Tonträgern habe ich das zwar noch nicht merklich beobachtet, aber was nicht ist, kann ja noch kommen.


    https://www.sueddeutsche.de/wi…dler-die-preise-1.4080347

    Viele Grüsse,
    Mario


    ٩(͡๏̯͡๏)۶
    "Denn der Grobianismus gehört zu den Deutschen, wie der Zwerg in den Garten. Wir sind die Meister der Pampigkeit! Wir sind Rüpel by nature.." (Ferda Ataman über 'Mürrische deutsche Leitkultur')
    ヽ(⌐■_■)ノ

  • ..ich halte das alles für Marketing in eigener Sache!


    Die grossen Amplitudenschwankungen sollen den Lämmergeier locken, mit Aussicht auf dicke Schnäppchen- wenn man denn nur 'das System' transzendiert hat.


    Mit dieser Mär gehen auch Spiel-und online- casinos in aller Welt hausieren..:meld:


    Die Wahrheit ist simpel- im FAchhandel (selbst in Fach-Versandhandel) sind die Preise id R besser- und überprüfbarer- als bei den ganzen Plattformen. Da passt halt die Mär vom einem ominösen '12Uhr Mittags-Loch' prima zu den restlichen Nebelkerzen..

  • Dies hat mir ein lieber Freund zukommen lassen:

    Vielleicht solltest Du Deine Plattenbestände doch mal durchforsten – siehe Ebay-Link, bin zufällig drauf gestoßen. Es ist mir manchmal nicht ganz klar, ob das ernsthafte Angebote für Verrückte sind oder nur Tricks, um Preise insgesamt in die Höhe zu treiben. Du weißt ja, man kann Marktpreise manipulieren, indem man z.B. eine bestimmte Ware publikumswirksam zu regelrechten „Mondpreisen“ anbietet. Man wird zwar wahrscheinlich kein einziges Exemplar davon verkaufen, aber das ganze hat den Effekt, dass jetzt ein Händler, der das liest, nachschaut, was er davon (oder ähnliches) besitzt, und garantiert dafür seine bisher vielleicht realistischen und fairen Preise etwas anheben wird. Folge: die Preise für das genannte Produkt steigen insgesamt. So werden immer wieder mal mit anderen Waren künstliche „Hypes“ geschaffen, z.B. mit Telefunken-Röhren oder an der Börse. Funktioniert nicht immer, aber manchmal doch, vor allem in der Hifi-Szene…


    https://www.ebay.com/sch/eurek…kw=&_armrs=1&_ipg=&_from=


    Scheinbar ist das so, zuletzt habe ich bei einem Händler nachgefragt, was er für eine gepflegte Sammlung bereit wäre zu zahlen. Im Endeffekt meistens nicht mehr als 50 Cent oder einen Euro pro Platte. Als ich dann in einem Regal nachschaute, da stand eine stinknormale Van Morrison-LP, dafür wollte man 88,00€, mit der Begründung die Platte wäre sehr rar.:cursing:


    Grüße

    Reinhard