Welche Mono-Schallplatte habt ihr gerade aufgelegt?

  • Volker....

    Obwohl ich im Vergleich zu Euch 'Connaisseurs' vielleicht nur sehr bescheiden höre, kann ich sagen, das was ich da gerade höre, ist einfach nur vom aller feinsten. Ella ist wohl die Beste ever, hat schon meine Mutter gesagt und das bleibt 'hängen'. Egal wie und womit, das sind Glücksgefühle oder auch nur mein 'Feeling', gute Nacht...:saint:

  • Volker...und jetzt noch eine ganz speziell für Dich, bzw. nur ein Track...'Oggere'...lasse sie aber trotzdem durchlaufen, weil mir alles auf der Scheibe gefällt...


    Eartha Kitt - Thursday's Child


    IMG_20180921_180703.jpg

    Für die Spezialisten: Diese HMV hat mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas zuviel Pfeffer in den Höhen. Ist nicht RIAA sondern HMV 500R 16.


    Gruß

    skeptiker

  • Für die Spezialisten: Diese HMV hat mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas zuviel Pfeffer in den Höhen. Ist nicht RIAA sondern HMV 500R 16.


    Gruß

    skeptiker

    Kann ich nicht behaupten. Klingt halt 'alt', aber mit schön viel Feeling. Danke für den Hinweis, werde beim nächsten Mal drauf achten.

  • Es kann gut sein, dass diese LP RIAA verzerrt ist -- das US-Original von RCA (von 1956) war bestimmt RIAA verzerrt. Die erste englische Pressung von 1957 hat EMI für RCA gemacht, ab 1958 wurden die RCAs für Europa dann von Decca gepresst:


    RCA Victor LPM-1300 (P: 1956, USA)


    HMV (EMI) CLP 1104 (P: 1957, UK)


    RCA UK (also Decca) RD-27099 (P: 1959, UK)


    -- Joachim

  • Es kommt hier allerdings nicht darauf an wie RCA seine LM verzerrt hat, sondern wie HMV seine Pressung verzerrt hat. 😉

    Im Gegensatz zu Normalrillen sind die Unterschiede bei Microrillen, zumindest was Decca FFRR, Columbia und HMV anbetrifft, nicht wirklich bedeutend.

    Viele Grüße

    Thomas


    „Quod gratis asseritur, gratis negatur.“

  • Mono-Pressungen von Decca und auch von EMI / Columbia im Zeitraum 1955-57 sind bzgl. RIAA oder nicht-RIAA Verzerrung ziemliche Wundertüten, denn das war genau die Übergangszeit zu allgemeinen Verwendung der RIAA Verzerrung.


    Bei den von mir in #285 erwähnten Pressungen ist die US-Pressung von RCA (wie von Volker bestätigt) garantiert RIAA verzerrt -- das gilt auch für die von Decca 1959 hergestellte Pressung. Und bei der 1957er HMV (EMI) Pressung hat ja HMV keine alten Matrizen von 1954-55 verwenden können, da das US-Original 1956 erschienen ist. Zudem spielt bei Lizenzauflagen oft sehr wohl eine Rolle, dass EMI die Pressung für eine US-Plattenfirma angefertigt hat (welche selbst gemäss RIAA verzerrt hat.).


    So ist es bei vielen meiner Klassik-LPs aus der EMI AMS-Serie, die EMI in diesem Zeitraum für Mercury hergestellt hat -- in wenigen Fällen hat EMI von Mercury Bandkopien erhalten und die Pressmatrizen selbst angefertigt (die klingen oft lahm und matt), in den meisten Fällen hat EMI von Mercury die Pressmatrizen erhalten (diese klingen wie die Mercury SR-Pressungen und haben zudem dickeres und ruhigeres Vinyl).


    -- Joachim

  • Hallo Joachim,


    Du hast ein tolles Wissen über die „schöne alte Zeit“ der Monoplatten, Chapeau :thumbup:

    Mir sind die 50er (bis 70er) die liebste Zeit von Aufnahmen, sehr sehr gute Künstler gibt es da, in allen Bereichen (für mich vor allem in der klassischen Musik).


    Beste Grüße

    Matthias

    Viele Grüße
    Matthias


    AAA Mitglied

  • Mir sind die 50er (bis 70er) die liebste Zeit von Aufnahmen, sehr sehr gute Künstler gibt es da, in allen Bereichen (für mich vor allem in der klassischen Musik).


    Beste Grüße

    Matthias

    Matthias ...,


    das möchte ich ganz fett unterstreichen.

    Immer wieder bin ich über den Klang begeistert aus dieser Zeitepoche. Oft stell ich mir die Frage, weshalb später das klanglich so "vernachlässigt" wurde.

    Auch finde ich, das in der Monoära klanglich ein Höhepunkt erreicht war, der eigentlich nur in die Stereo-Epoche transferiert & verfeinert hätte brauchen können.

    Ich habe viele Monos, die jede Stereopressung klanglich an die Wand spielen.

    Da ich jegliche Form der Brandenburgischen Konzerte von Bach sammle (über 50 Exemplare), bin ich immer wieder überrascht wie gleichwertig & hochwertig die Mono & Stereo Ausgaben dieses Werkes liegen. Sie sind sich klanglich ebenbürdig. Sie schwimmen auf einer Linie.

    Tacet holt diesen einstigen Klang bei seinen Röhreneinspielung wieder zurück ins Herz, in die Jetztzeit.


    Sonnigst Nadja

  • [Blocked Image: https://images.eil.com/large_i…ARCIA_WIGVILLE-376597.jpg]

    Russ Garcia* ‎– Wigville

    Label:
    Bethlehem Records ‎– BCP-1040

    Format:
    Vinyl, LP, 10", Album, Mono


    Country:
    US
    Released:
    1955 

    Genre:
    Jazz


    Credits

    My starter early this morning.8)

  • [Blocked Image: https://img.discogs.com/HfeanZ…-1412700337-1395.jpeg.jpg]


    Jay Cameron's International Sax-Band ‎– Jay Cameron's International Sax-Band

    Label:

    Swing (3) ‎– BVJJ-2952 Japanese reissue! 8)


    Format:
    Vinyl, 10", Album


    Country:
    France
    Released:
    1955 

    Genre:
    Jazz
    Style:
    Bop



    Credits


    Recorded in Paris on January 1, 1955.

  • Perlen dies nicht bei Discogs gibt ...

    Musica Antiqua Bohemica 1

    Musik der Mannheimer Schule in Böhmen

    Frantisek X. Richter - Konzert d-Dur, für Flöte & Orchester

    Frantisek Benda - Konzert e-Moll, für Flöte & Orchester


    Jean-Pierre Rempal Flöte, Prager Kammerorchester, Dirigent Milan Munclinger


    musica antiqua behemica 01.jpg



    music Antiqua Bohemica 02.jpg



    Leinengebundens Hartcover, aufklappbar, mit Begleitheft.

    Supraphon Anfang 1960er


    Ich mag die ganz frühen Suprahpon Aufnahmen/Pressungen. Sind klanglich sehr, sehr schön.

    Diese Platte, wie die Nummer 2, sind von meiner Omi. Ich habe diese Platte schon als Kind geliebt.


    Wer Kompositionen der Mannheimer Schule hört, entdeckt sehr viel Mozart. Mozart war dort Schüler. Wahrscheinlich durch diese Schule musikalisch sehr geprägt.


    Sonnigst Nadja

  • Wenn der ROK schon läuft...weiter mit Mono und Genre Wechsel...


    IMG_0457.JPG

    Oh mann Volker, Édith geht sowas von unter die Haut <3 Obwohl ich ja eigentlich nix mehr kaufen will, muß von ihr was her. Die 'alten' Sachen bereiten mir zunehmend Freude. Weißt schon, von wegen 'Feeling' und so.


    Hörst schon sehr gern mit'm Rondino und 'em neu von Aidas retippten Fairchild 230 vielleicht? :thumbup::thumbup::thumbup: