Nottingham Spacedeck wirkliches Update zu Dual CS750

  • Hört sich an als ob die Nadel stark verdreht ist. Dies soll hin und wieder vorkommen. Mit einer starken Vergrößerung kann dies sichtbar machen. Auf jeden Fall schnell reklamieren.


    In Deiner Kette würde ich auch den Denon als Flaschenhals ansehen und diesen als nächstes tauschen. Mit Empfehlungen tue ich auch etwas schwer, da dies doch sehr von den Eindrücken des Hörers in seiner gewohnten Umgebung abhängt. Die Einladung zu einem Stammtisch und eventuellen Probehören finde ich gut und könnte Dich viel Geld sparen oder man verfällt dann der Magie rüstet richtig auf.


    Viel Glück mit dem ART9!


    Grüße Franky

    "Das Bessere ist der Feind des Guten" ;)

  • Vielen Dank für die Antworten! Wie sich herausstellte, war es das Kabel zwischen Pre jnd Amp. Warum genau weiss ich nicht, vermutlich eine der Lötstellen. Jetzt läuft es wieder. Bin jetzt sehr zufrieden mit dem Sound.

    Btw. Hatte ich zum gegenchecken ein recht billiges Kabel von Öhlbach zischen Pre und Amp gesteckt. Damit war zwar die Balance wieder ok, aber MAN hört sich das besch... an. Harsch, Höhenbetont, einfach nur schlecht. Von wegen Kabelklang usw...

  • Hallo Sebastian,


    du solltest zuerst einmal den Azimuth richtig einstellen. Eine Abweichung von drei Grad ist durchaus normal und kein Grund zur Reklamation. Dazu brauchst du eine Testplatte mit einem Sinuston 300 bis 1000 Hz und etwas was die Aussteuerung beider Kanäle anzeigt, z.B. Fozgometer, Tapedeck, Amp., oder Computer und entspr. Programm.

    Wenn alles richtig eingestellt ist wird es auch tonal und in der räumlichen Auflösung noch besser.


    Das Antiskating solltest du mal mit 0,5 bis 2/3 fachen der Auflagekraft einstellen und vergleichen.

    Du hast ja noch die Möglichkeit bei dem PP bei MC Einstellung Kapazität zu schalten, das kann u.U. gut sein.


    Viele Grüße

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

    The post was edited 1 time, last by aerodreher ().

  • bei den Dual 750/5000 usw Headshells kommt es auch immer mal zu Kontaktproblemen direkt am Übergang. Die Pin-Buchse sitzen dann nicht richtig in der Aufnahme vom Tonarm da sie zu weit vorne im Headshell sitzt. Manchmal hilft es von vorne diese Buchse (mit den Käbelchen) mit einem kleinen Schreibendreher noch ein wenig weiter in den Tonarm zu drücken. Aber schön vorsichtig ..

  • Ich würde (und das ist nur mein persönlicher Geschmack) den Denon mal testweise gegen einen x-beliebigen anderen Amp seiner Klasse aus der Bucht tauschen. Denons haben (meinem Dafürhalten nach) einen "Eigenklang". Probier einfach mal einen anderen. Den Dual würde ich behalten. Ich liebe meinen 5000er:)

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Hallo

    einen X beliebigen würde ich aber nicht nehmen sondern einen welcher auch besser klingt. Eine stabileRöhre oder Class A Transistor sollten luftiger und musikalischer klingen aber ruhig erstmal nur antesten. Das kann teuer werden.

    Alte Verstärker haben alle ihre Macken und da wäre ein seperater Treat wohl sinnvoller.

  • Hallo zusammen,


    ein alter Luxman der überholt ist, z.B. von der HiFi-Zeile könnte ich mir dazu gut vorstellen.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hallo! Ich möchte nochmal eine kurze Rückmeldung geben, vielleicht liest hier ja noch jamand mit.



    Das ART 9 spielt weiterhin zu meiner vollsten Zufriedenheit. In der Verstärkersache bin ich weiterhin aktiv tätig. Zunächst war ich bei einem örtlichen Hifiladen und habe mir von dort einen Unison Research Primo ausgeliehen zum Testen. Das war der einzige, der vom Preis-Leistungsverhältnis sinnvoll innerhalb meiner Budgetgrenzen lag. Nach einigem Hören zu Hause kann ich sagen: klingt gut, klingt aber nicht anders als mein Denon. Und sowas zu testen ist sehr schwer. Die Unterschiede (wenn es denn welche gibt) sind spätestens nachdem man alle Kabel umgesteckt hat nicht mehr wahrnehmbar. Ich habe inzwischen auch herausgefunden dass der gute alte Denon immerhin auch ein Class A Gerät mit Doppel-Mono-Aufbau ist.

    Ich gebe mich aber noch nicht geschlagen. Ich will unbedingt Geld ausgeben. Also habe ich mir jetzt mal den Sam G2 (gebraucht), eine Umschaltbox und meinen besten Freund zum Testen nach Hause bestellt. Mal sehen, ob ich zu einem Zweifler am Verstärkerklang werde, einfach ein Holzohr bin oder der SAM doch noch den Denon vom Parkett fegt. Das sollte er aber. Ansonsten stecke ich die Kohle doch lieber in einen Notti, und wenn es nur für die Optik ist.


    Beste Grüße

  • Hallo

    Ein kleiner Unison Primo mit seinen 10 Watt Single Endet ist auch nichts für eine komplizierte Mehrwegebox. Da muß schon der passende LS für gefunden werden. Der Unison S6 MK2 zb oder ein Octave V40/70 (SE) sind schon eher passende Röhrenverstärker für deine LS.

    Kenne aber deine LS nicht und kann nur allgemeine Tipps geben

  • Hallo

    Ein kleiner Unison Primo mit seinen 10 Watt Single Endet ist auch nichts für eine komplizierte Mehrwegebox. Da muß schon der passende LS für gefunden werden. Der Unison S6 MK2 zb oder ein Octave V40/70 (SE) sind schon eher passende Röhrenverstärker für deine LS.

    Kenne aber deine LS nicht und kann nur allgemeine Tipps geben

    Wirst wohl recht haben. War eben das, was zum Testen hier so verfügbar war. Der SAM G2 ist ja ein anderes Kaliber. Mal sehen.

  • Das wird spannend..... ich freue mich auf den Bericht...


    Mike

    Heute ist der SAM angekommen. Ein Gebrauchtgerät vom Händler. Als ich eben von der Arbeit wiederkam habe ich mich sofort auf das Paket gestürzt. Also die Verarbeitung und die ganze Anmutung ist schonmal wirklich sehr schön und solide.

    Und der Klang...ehrlicherweise hatte ich nicht viel Änderung erwartet...aber es ist ein DEUTLICHER Unterschied!!! Ich habe noch keinen Vergleich zum Denon gemacht und nur eine LP gehört die ich sehr gut kenne (Marc Cohn von MFSL). Aber ich hatte schon nach den ersten Takten ein Aha-Erlebnis. Der Bass ist ERHEBLICH kräftiger aber auch klarer. Die Bühne ist nicht breiter, aber Marcs Stimme steht viel besser im Raum, klar zwischen den Boxen. Vielleicht beschreibt es dies: Mit dem Denon habe ich nur mit geschlossenen Augen gehört um die Stimme zu fassen, jetzt habe ich mit offenen Augen fast das Gefühl ich könnte die Stimme sehen, als wäre sie körperlich da und an einem Punkt konzentriert. Ich will es garnicht zu sehr romantisieren und hatte auf garnichts bestimmtes geachtet, aber das sind die zwei Dinge, die mir quasi nach wenigen Takten sofort aufgefallen sind. Ich denke, das ist fürs Erste ein gutes Zeichen.


    Ich werde aber nochmal mit meinem besten Freund Blindtests machen. Glaube aber trotzdem nicht, dass er noch gehen muss;-). Ich werde berichten!

    Danke jedenfalls für eure Ratschläge!!!


    Beste Grüße,


    Sebastian

  • Der Bass ist ERHEBLICH kräftiger aber auch klarer.

    Hallo Sebastian, der Bass den der SAM reproduziert ist sehr definiert. Das ist mir auch gegenüber seinem Vorgänger, einem Marantz PM14MKII KI deutlich aufgefallen. Der Marantz hatte zwar auch einen kräftigen Bass, dem aber der Punch fehlte. Viel Spaß mit dem schönen AMP.


    PS: Dass der SAM mehr als handwarm wird ist übrigens normal

  • Danke, danke! Allerdings habe ich gestern mal im Vergleich gehört, mit dem Multimeter ausgepegelt und da fiel es mir schon wieder sehr schwer Ubterschiede zu hören. Aber ich musste auch immer noch aufstehen und Kabel umstecken. Und in dieser Pause gehen dann die feinen Höreindrücke verloren. Ich glaube nach wie vor, dass der Sam in den o.g. Bereichen besser ist, aber ich kann es definitiv nicht beschwören. Und es sind dann eben doch keine Welten. Am Montag kommt mein bester Freund zu Besuch, und wir werden dann in Ruhe und mit einer Umschaltbox vergleichen, sodass die Pausen kurz gehalten werden können.


    P.S. der Verstärker gibt ein ganz leises hochfequentes Piepen von sich, dass man nur hört, wenn man direkt daneben steht. Ist das ok?

    The post was edited 1 time, last by sdz ().

  • P.S. der Verstärker gibt ein ganz leises hochfequentes Piepen von sich, dass man nur hört, wenn man direkt daneben steht. Ist das ok?

    Nein Sebastian, das ist nicht OK. Auch wenn's nicht stört, wenn man weiter weg ist's handelt es sich um einen Defekt, meiner Meinung nach. Mein SAM ist absolut still.

  • Hmm, das ist ja unschön. Noch zur Klarstellung, das Piepen kommt nicht aus dem Lautsprecher sondern vom Gerät selber. Und man muss mit dem Ohr direkt herangehen. Ich bleibe da jetzt erstmal entspannt. Ist zwar ein Gebrauchtgerät von 2011, aber von einem grossen Händler der mir vernünftig scheint. Ich will ihn auf jeden Fall behalten denke ich. Das kann ich ja dann immer nich regeln über Gewährleistung.