Welche PWM soll ich denn kaufen?

  • Tach zusammen,


    ich möchte mir zeitnah eine PWM zulegen, bin aber eher verunsichert, wie viel man denn ausgeben muss bzw. sollte. Klar ist, dass eine OkkiNokki oder eine vergleichbare Project die unterste Stufe für mich darstellen (und vielleicht ja auch ausreichen). Die gibt es ja schon für unter 400 EUR. Die nächste Kategorie ist dann nach meinen Recherchen so im Bereich um 1.000 EUR. Dafür gibt es dann den zweiten Arm zum Auftragen der Reinigungsflüssigkeit. Ist das wirklich hilfreich und den Preisunterschied wert? Mehr wollte ich dann aber auch nicht investieren.


    Letztendlich reduziert sich mein Wunsch nach Entscheidungshilfe auf die Punkte Lautstärke, Prinzip (Punkt- oder Flächensauger) und Reinigungsergebnis in Relation zu Preis und Komfort. Welche Erfahrungen habt ihr und was könnt ihr mir aus welchen Gründen empfehlen?


    Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.


    Ciao

    Stefan


    Information is not knowledge - Knowledge is not wisdom - Wisdom is not truth - Truth is not beauty - Beauty is not love - Love is not music - and music is THE BEST (FZ)


  • Ist das wirklich hilfreich und den Preisunterschied wert?

    imoh Nein.

    Bin von der Hannl auf die ON gegangen

    Reinheit der Platten gleich geblieben.

    Ich habe mir jedoch einen Bürstenarm montiert....

    Anleitungen dazu,gibt es auch hier im Forum!

    LG

    Rolf


    LG

    Rolf


    TD 2001/ TP90 RDC *ART9* AT33 PTG II * Aqvox MKII * SAC Gamma

  • Ich habe mich zuerst auch für Okki Nokki und Pro-Ject interessiert, aber letztendlich doch eine Opera Consonance RCM-H gewählt. Heute bin ich sehr froh über den Extra-Arm mit Bürste zum Auftragen der Flüssigkeit. So kann man in der Zwischenzeit was anderes machen und muss nicht daneben stehen.

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Hallo Stefan,


    ich habe mir eine Hannl Mera MLB gekauft und bin damit sehr zufrieden.

    Auch der Service war bisher bei Hannl immer Top!

    Als Basisaustattung würde ich einen Bürstenarm und einen Arm mit Flächenabsaugung ansehen.

    Flüssikeit kann man auch mit der Hand aufbringen und ob es verschiedenen Drehrichtungen und Geschwindigkeiten bedarf sei mal dahingestellt.

    Was ich bei meiner Maschine sehr schätze ist die mehrstufig wählbare Absaugleistung.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Ich habe die Okki Nokki und bin sehr zufrieden. Ich bevorzuge es sogar, die Reinigungsflüssigkeit manuell aufzutragen und dann mit einer Bürste zu hantieren. Dann kann man je nach Erfordernissen variieren.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Ich kann die ON ebenfalls sehr empfehlen. Ich habe mittlerweile an die tausend Platten damit gereinigt. Hilfreich war hier die Anleitung zum Bau eines Bürstenarm aus dem Forum (danke an Uwe für den Tip). Bei starken Verschmutzungen arbeite ich manuell mit der Bürste. Ich würde die ON wieder kaufen und mir fehlt da nichts.

    VG

    Claus

  • Ich würde lieber weitersparen und mir dann eine Levar Twin kaufen.

    Dann hast du was richtiges. Und im Prinzip ist es eine verkappte DoubleMatrix...

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Hallo Stefan,


    im Prinzip kennst Du ja bereits die Vor- und Nachteile der Maschinen schon. Die Okki Nokki ist schon laut beim Absaugen, aber es kommt individuell darauf an, ob es stört. Wenn man nur abends zum Waschen kommt, kann das ein Faktor sein, wenn andere dadurch gestört werden können. Hast Du einen Keller oder kannst alleine werkeln, ist das zu vernachlässigen. Sauber macht sie auch, Bürstenarm braucht man nicht unbedingt, ich mag sogar das Reinigen mit der Handbürste, ich habe auch noch nie länger als ein paar Umdrehungen gebraucht, dann waren selbst Härtefälle mit der ON sauber.

    Die Frage ist eher, ob man bei der Serienstreuung Glück mit dem Exemplar hat, einige berichten ja von nicht dichten Absaugbehältern, bei meiner war das Anhschlusskabel schon nach sehr kurzer Zeit kaputt, auch kann der Teller schon mal sehr verzogen sein und eiern.


    Viele Grüße

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Mir war die ON zu laut.


    Nicht im Alltag, aber ich reinige gern auch am Abend/ in der Nacht Platten. Wenn ich bspw. mit Freunden zusammensitze und neue, ungereinigte Käufe des Tages oder lange nicht mehr gespielte LPs hervorhole. Und dann kann es echt nerven. Auf Nachbarn und Familie/ Mitbewohner möchte Rücksicht genommen werden. Wenn man einen eigenen Hörraum, Keller etc. hat, ist das natürlich kein Thema.


    Die Reinigungsleistung ist m.E. über jeden Zweifel erhaben und vollkommen ausreichend.


    Ps. Der User Lou Weed bietet gerade einen Hannl Mera im Biete-Thread für deine aufgeführte finanzielle Obergrenze an. Eventuell ist das ja was für dich.


    (Nicht bekannt, verwandt oder verschwägert)

  • Louw Weed bietet gerade auch noch eine neuwertige


    Clearaudio Double Matrix Professional Sonic


    für einen Spitzenpreis an. DAS wäre was Amtliches und du fragst nie wieder nach einer anderen PWM. Für diesen Preis gibts nicht mal die neue Levar Twin...wenn ich nicht eine DM der ersten Generation besitzen würde, hätte ich hier sofort zugeschlagen. Die Sonic ist in puncto Qualität und Ausstattung der alten DM auch um einiges überlegen. Ein wahrer Blickfang und ein schönes Stück Technik, auch fürs Wohnzimmer. Ich kann euch die DM wirklich nur wärmstens ans Herz legen!


    (nicht bekantn, verwand, verschwägert...)

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Ich hatte mir eine große s/h Loricraft gegönnt und hab dann meine Platten (2000 LPs) über viele Monate hinweg durchgewaschen. Die hab ich dann verkauft und mir eine ON besorgt für gelegentliches Waschen. Völlig hinreichend, genauso sauber, aber etwas lauter. Für gelegentliches Waschen aber völlig ok.

  • Puuh, so richtig weiter geholfen hat mir das jetzt alles leider nicht. Außer, dass ich wieder neue Hersteller von PWM kennengelernt habe.


    Wahrscheinlich muss ich da ganz pragmatisch rangehen. Noch bin ich nicht so weit, dass ich für eine PWM fast so viel Geld ausgebe, wie für meinen TW Raven. Für eine festmontierte Reinigungsbürste und etwas geringeren Lärmpegel mehr als das Doppelte der Einfachlösung auszugeben, widerstrebt mir auch irgendwie. Es wird wohl einen ON, da kann ich mir die Bürste zur Not noch draufbauen. Wobei ich das Prinzip von Project mit der nur labelgroßen Auflagefläche eigentlich besser finde.


    Noch ist alles offen :/8)?(


    Ciao

    Stefan


    Information is not knowledge - Knowledge is not wisdom - Wisdom is not truth - Truth is not beauty - Beauty is not love - Love is not music - and music is THE BEST (FZ)


  • Wobei ich das Prinzip von Project mit der nur labelgroßen Auflagefläche eigentlich besser finde.


    Hallo Stefan,

    die stabile Auflagefläche der ON hat den Vorteil, dass man bequem und auch mit sanftem Druck die Reinungsfüssgkeit mit der Bürste "einarbeiten" kann. Ohne Halt von unten, sprich Teller, stelle ich mir das schwierig vor. Und der Motor der ON hat durchaus Kraft, der Teller wird nicht langsamer, selbst wenn man fester die Bürste aufdrückt.


    Gruße,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Ich betreibe meine On mit einer günstigen Plattenpresse-20 Euro aus der Bucht

    Somit gehts einfacher schneller und das Label ist komplett abgedeckt.

    Alles kein Hexenwerk!!;)

    LG

    Rolf


    LG

    Rolf


    TD 2001/ TP90 RDC *ART9* AT33 PTG II * Aqvox MKII * SAC Gamma