HILFE Kaufberatung:Linn Basik, Thorens TD 165; Thorens TD 280 MKII oder Project Debut 1.2?

  • Liebes Forum,


    ich bin in der glücklichen Lage zwischen 4 Plattenspielern einen zu wähle:

    Zur Auswahl stehen ein:


    Pro Ject Debut 1.2 mit Sumiko Oyster

    Thorens TD 165 mit AT 195 EX

    Thorens TD 280 MKII mit Ortofon OMB10

    Linn Basik mit Linn K5


    alle Dreher sind in tadellosem Zustand, nur beim Project spinnt die Endabschaltung ab und zu.


    Ich habe auch alle Dreher schon mit den jeweiligen anderen Tonabnehmern ausgestattet, justiert und gehört. Alle haben ihren Charme, zumal ich den Project damals zu meinem 30sten Geburtstag von meiner Familie bekommen habe, hängt hier viel Herzblut dran.

    Der Thorens TD 280 MKII habe ich für 60€ erworben.


    Den Thorens TD165 konnte ich vor wenigen Monaten für faire 160€ bekommen und den Linn habe ich seit letzter Woche für 200€ bekommen, der stand seit 25 Jahren bei einer Freundin im Keller und hat nur wenig gespielt!!!!.


    Rein optisch hat mir der Thorens 165 schon immer am besten Gefallen. Ich liebe diesen Vintage-Look.
    Vom Sound her liegt mir der Linn am nächsten, da der die Musik zum Thorens unverfälschter wiedergibt, der Thorens ist etwas höhenlastiger und wenn ich damit länger Laut höre kann das nerven.Natürlich hat das auch was mit dem jeweilig montierten System zu tun.


    Der Pro Ject mit dem Oyster macht untenrum im Bassbereich eine gute Figur. Clubmusik und Soul kommt hier super.


    Nun muß ich mich von einem, besser zwei Dreher trennen, da Nachwuchs ansteht und ich Platz brauche.


    Abgesehen vom unterschiedlichen individuellen Hörverhalten:


    - Welcher Dreher ist von der Qualität her (Verarbeitung, Haltbarkeit, Reparatur,Ruf) am besten? (Erfahunswerte)
    Vielleicht auch in der Hinsicht, welcher Dreher hat ggf. in 5 Jahren noch den meistern wert, wenn ich diesen viell. verkaufe um einen neuen zu kaufen?


    -da ich mich von einem, oder zwei Plattenspieler trennen werde, was sind die einzelnen heute noch wert?


    Freu mich über jeden Tipp, denn mein Herz blutet, wenn ich schon daran denke nur einen hergeben zu müssen:-)


    Verstärker: Harmann & Kardon, Lausprecher Marke Eigenbau

  • Behalte den TD165 (wg gefallen und Qualität) und den Project (wg Herzblut) und verkaufe die anderen beiden (Linn=hoher Verkaufspreis, TD280=nichts besonderes). Vom Erlös kannst Du dir dann noch ein gutes System für den Thorens kaufen.... Den Thorens willst Du dann auch in 5 Jahren nicht verkaufen wollen ;-)

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • Danke, Dieter, das hilft mir schon weiter, ......Und vom System her, waqs wäre für den Thorens TD 165 denn was welches du empfehlen könntest,....viell. kann ich mir das für den Erlös des Linn und anderen Thorens dann leisten? Schönes Wochenende! Gruß Christian

  • Welcher Tonarm ist denn auf dem Linn?

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • Ich würde den Linn behalten und eine Paratrace-Nadel drauftun. Du wirst staunen, was da noch möglich ist. Das wäre aber rein musikalisch betrachtet meine Wahl, was Wiederverkaufswert und so angeht, überlasse ich das Anderen. Aber Fakt ist, dass ein Basik in gutem Zustand sehr wertstabil ist.

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Hallo,


    du könntest sie auch alle verkaufen, vielleicht noch was drauflegen und das Geld in ein besseres Modell investieren. Ich könnte wetten, dass du ansonsten bald überlegst, ob da nicht noch mehr geht.


    Gruß


    Frank

  • Grundsätzlich ist das natürlich richtig Frank, ich würde allerdings auch eher den alten Thorens behalten, ihm gegebenenfalls ein Wartung angedeihen lassen und einen hochwertigen passenden MM-Tonabnehmer, vielleicht sogar einen höherwertigen Phonopre kaufen. Wobei ich den des Harman nicht einordnen kann.

  • Beim Thorens TD165 schränkst Du dich mit dem Tonarm bei der Tonabnehmerwahl unnötig ein (wegen des unmöglichen Headshells). Der TD280 ist (wenn er denn in Ordnung ist) viel besser als sein Ruf und sein TP28 Tonarm gehört imho zu den besten und universellsten Tonarmen, die Thorens je gebaut hat (laß Dich von der einfachen optischen Anmutung der Lagereinheit nicht irritieren).

    Den Project würde ich als erstes weghauen, nicht nur wegen seiner funktionalen Macke. Den Linn kenne ich nicht. Allerdings stehen die einfacheren Tonarme von denen in dem Ruf, extrem empfindliche Lager zu haben, was für mich ebenfalls schon mal ein KO-Kriterium wäre.

    Die klanglichen Eindrücke, die Du schilderst, kommen allesamt vom Tonabnehmer und nicht vom Laufwerk...;) Aufgrund des Klangs auf die Qualität von Laufwerk und Tonarm schließen zu wollen geht grundsätzlich nach hinten los. Gönne dem TD280 ein Transrotor Cantare und Du hast einen Dreher, der die meisten 2000€ Dreher (und zum Teil noch deutlich teurer) von heute in Grund und Boden spielt...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Ich würde den Linn behalten und eine Paratrace-Nadel drauftun. Du wirst staunen, was da noch möglich ist. Das wäre aber rein musikalisch betrachtet meine Wahl, was Wiederverkaufswert und so angeht, überlasse ich das Anderen. Aber Fakt ist, dass ein Basik in gutem Zustand sehr wertstabil ist.

    Was ist eine Paratrace-Nadel, wo bekomme ich die her, was kostet diese?
    Danke für den TIPP!

  • Hallo,


    sofern Du nur einen Plattenspieler behalten kannst/möchtest, würde ich den Linn wählen; er ist mit dem Basik Plus sicher der universellste der genannten Spieler. Kommen zwei Geräte in Betracht, würde ich den TD165 hinzunehmen. Das Laufwerk ist dem Linn mglw.überlegen; dafür schränkt man sich mit dem Tonarm etwas ein. Insgesamt jedoch ein toller Klassiker.

    Der Project, auch wenn Du eine emotionale Bindung zu dem Gerät hast, ist sicher das einfachste der genannten Geräte; gerade auch die Verarbeitung betreffend (hatte mal einen hier mit ca. 2mm Höhenschlag des Plattentellers...)

    Der TD280-II wird gerne unterschätzt, kommt aber meiner Auffassung nach nicht an die beiden erstgenannten heran. Dem Project sollte er aber überlegen sein.

    Mache Deine Wahl nicht so sehr vom Tonabnehmer abhängig; der ist schnell getauscht und vom Erlös der verkauften Geräte sollte sich etwas ordentliches finden.


    Gruß,

    Marc

  • Hi

    Der Linn Basik macht aber einen eher schlanken Bass und sollte auch mit einer guten PSU, wie z.b. dem Linn Hercules 2, aufgewertet werden. Hatte ihn lange Zeit allerdings mit Akito Arm.

    Den Arm habe hab ich behalten und auf einen Technics 1210 geschraubt. Gefällt mir so um einiges besser wie alles was ich vorher hatte. Linn Basik und Axis 2 zb..

  • Behalte den TD165 (wg gefallen und Qualität) und den Project (wg Herzblut)

    Genau :thumbup:

    Der Thorens hat die beste Verarbeitung IMHO.

    Außerdem lässt sich der Thorens prima tunen, da geht noch einiges mehr (klanglich) 8)

    Beste Grüße,

    Jo

    PS: Dr. Feickert Twin @ Ortofon Rondo Bronze @ Ortofon AS-212 (modifiziert)

    Amp: VTL Preamplifier Deluxe und Luxman MQ 60

    Speaker: Audiophil Referenz (Baujahr 1993)

    Kabel: NF= Audiophil Legato, LS= Cardas Golden Presence

  • Genau :thumbup:

    Der Thorens hat die beste Verarbeitung IMHO.

    Außerdem lässt sich der Thorens prima tunen, da geht noch einiges mehr (klanglich) 8)

    Beste Grüße,

    Jo

    Das und für wesentlich geringere Euro-Beträge entgegen dem Linn....

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • Außerdem lässt sich der Thorens prima tunen, da geht noch einiges mehr (klanglich)

    Verbasteln kann man den Thorens trefflich, aber das mit dem besserem Klang durch „Tuning“ ist eine Mär...es wird immer ein TD 165 mit seinem kompromissbehaftetem Subchassis bleiben. Trotzdem würde ich den Thorens behalten und im Originalzustand belassen.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Da gibt's doch irgendwo Armrohre zum Nachrüsten. Das hat dann ein ordentliches Headshell mit Langlöchern und das liftet auch die effektive Masse des Tonarms auf tonabnehmerfreundliche 12g. Das wäre eine Überlegung wert, dann hätte man in der Tat einen sehr anständigen Dreher, der auch die meisten modernen Tonabnehmer (auch MCs) führen kann.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Was ist eine Paratrace-Nadel, wo bekomme ich die her, was kostet diese?
    Danke für den TIPP!

    Hier: https://www.ebay.de/sch/i.html…0&_nkw=paratrace&_sacat=0


    In diesem Thread im Linn-Forum kannst Du ein Bisschen nachlesen:

    https://forums.linn.co.uk/bb/showthread.php?tid=31475&page=7

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e