SME 3009 Series II Countergewicht erhöht wegen SPU, muss BIAS-Gewicht auch erhöht werden?

  • Hallo zusammen und guten Tag!


    Habe versucht, mich auf verschiedenen Seiten einzulesen, ganz schlau bin ich leider immer noch nicht.


    Meine Frage:


    Ich habe ein 2. Countergewicht an meinem SME 3009 Series II angebracht, um den Arm mit meinem installierten SPU Classic N besser ausbalancieren zu können.


    Muss ich jetzt auch das BIAS Antiskating Gewicht erhöhen? Habe gelesen, das es doppelte Bias Gewichte gegeben hat (5,6 Gr. statt 3 Gramm).


    Oder könnte ich auch einfach ein 2. 3 Gramm Gewicht mit auffädeln?



    Danke für die Mühend Hilfe im Voraus!!!!!


    Viele Grüße


    Carsten

  • Muss ich jetzt auch das BIAS Antiskating Gewicht erhöhen?

    Nein, das ist nicht notwendig. Die nötige Antiskatingkraft hängt von der Nadelform und der Auflagekraft ab. Das SPU Classic N braucht zwar eine hohe Auflagekraft (30 … 50 mN), hat aber eine sphärische Nadel, die unter den üblichen Nadelformen die geringste Antiskatingkraft braucht. Und nachdem man das SPU Classic N mit Sicherheit auch gut ganz ohne Antiskating betreiben könnte, gibt es m. E. keinen Grund, die einstellbare Antiskatingkraft durch ein schwereres Gewicht zu erhöhen.


    Gruß


    Thomas

  • Na, das ging ja schnell......super!


    @ Jörg: mit auffädeln meinte ich, ein 2. 3 Gramm Gewicht mit auf den Nylonfaden zu schieben...


    @ Thomas: ganz herzlichen Dank für die sehr kompetente Info!!! Klasse!


    Gruß


    Carsten

  • Solange Du die eingestellte Auflagekraft auch beim Antiskating / BIAS einstellen kannst ist alles gut. Darüber entscheidet die Anzahl von Kerben auf dem Stift am Lagerblock, an dem das Fadengewicht eingehängt wird. Welche Kerbe welcher Auflagekraft entspricht -> siehe Tonarm-Manual...

    Im übrigen bin ich nicht der Meinung, daß man bei einer sphärischen Nadel ein geringeres Antiskating einstellen sollte und diese das geringste AS aller Schliffformen benötigt (meiner Erfahrung nach ist eher das Gegenteil der Fall - je schärfer der Schliff desto geringer das benötigte AS (wird im übrigen auch von Van den Hul so empfohlen (0,6 mal Auflagekraft für den Van den Hul 1 Schliff)... und ich glaube, der hat im Zweifel mehr Ahnung von Tonabnehmern wie das ganze Forum zusammen...;))).

    Komm bitte nur nicht auf die Idee, das AS mit Hilfe diverser "Testplatten" einstellen zu wollen - das führt zu nichts Gutem...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • ....danke für die Kommentare!!!!


    Also doch das Antiskating Gewicht erhöhen? Denn mit dem Einstellen über die Kerben funktioniert das mit dem vorhandenen Bias-Gewicht nicht....da bin ich bei der Hälfte der Auflagekraft am Ende...


    Einfach ein 2. 3 Gramm Gewicht anhängen??


    Danke nochmals und Gruß


    Carsten

  • Hi. Ja einfach 2 M4 Muttern mit auf fädeln.

    Funktioniert so als schnelle Lösung hervorragend und das seit Jahren😉

    Gruß Thies.

    Dr Feickert Woodpecker II Jelco SA750LB Hana ML / C.E.C ST930_Jelco SA250 MC30 Super II / AudioLab 8000ppa / TD126III_SME3009-S2 Imp BronzeLager MC25 FL / SAC-Gamma / Audreal XA3200 MKII / Denon POA-4400A / ALR-Jordan Note7, meine OHREN ( :) )

    Sammlung

  • Der Meinung waren auch die Entwickler bei Dual und spendierten der elliptischen Nadel etwas mehr Antiskatingkraft als der sphärischen.

    Tja, da sind wir wieder bei den geteilten Meinungen - siehe "Der Antskating-Sammelthread"...^^


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • So genau muß das eh' nicht sein. Übrigens habe ich bei meinem Ortofon Nr.2 mit Fineline Diamant am Audioquest PT-9 Antiskating auch etwas niedriger eingestellt.

    Skalenwert AS= 2 bei 22mN Auflagekraft.

    Gruß,

    Uli

  • Ich denke es handelt sich hier um den Serie 2 Tonarm not improved, also den mit 12.5 gr Masse und dem Stahl Messerlager.

    Nun das Zusatz Gegengewicht hinten ist dazu da den Tonarm mit schwerem SPU auszubalancieren.

    Das Zusatz Gewicht auf dem Schieber mit dem man die Auflagekraft einstellt, ist notwendig um die Querbalance einzustellen. Dies kann man überprüfen indem man mit einem Stift ganz hinten den Tonarm aus den Auflagern hebt. Das Messerlager sollte sich gleichzeitig in Balance aus den Lagern heben. Falls nicht ist das Schiebergewicht weiter nach aussen zu ziehen, also den Abstand zum Mittelpunkt/Drehpunkt zu vergrössern.So wird erreicht dass die beiden Seiten der Messerlager in etwa gleich belastet sind.

    Am Antiskating Gewicht ändert sich nichts, wenn der TA richtig ausbalanciert ist wirken die Kräfte wie gewohnt , also erste Kerbe 0.5gr zweite Kerbe 1gr dritte Kerbe 1.5gr usw.


    Grüsse, Markus