Wo lege ich am besten mein Geld an, Verbesserung der Kette

  • Welche meinst du? Die KH - 120 sind schon spitze, auch wenn Nearfield. Oder die Focal auch. Mains sind halt nicht billig. ATC soll gut sein und PMC. Letzten kosten vermögen. Ohne Hören hilft nichts.

    Die KH120A hab ich selber, aber gegen 1234A oder 1236A von Genelec sind das nur In-Ears ;) Soweit ich mich erinnere sind die 1234A im Wandeinbau bei Bauer als Mains im Studio1.

  • Für mich klingt meine Endstufe entschieden besser weil Netzteil groß dimensioniert.

    Woher willst Du das wissen? Hast Du die gleiche Endstufe auch mit kleinerem Netzteil mal gehört?

    Provokante aber ernstgemeinte Frage... (Netzteil ist nicht alles!)


    Gruß

    Andreas

    Ich bin so alt, als ich damals zur Schule ging, gab es noch keine Handys. Wir haben dann Unterricht gemacht. Wir hatten ja sonst nichts.


    Ein Freund ist jemand, der Dich mag, obwohl er Dich kennt.

  • Es driftet ja thematisch etwas in die Eingeweide eines Amps ab.

    Interessant ist, wie sich z.B. das "Zusatznetzteil" der T+A HV-Verstärker bemerkbar macht.

    Und das bei handzahmen Lautsprechern!

  • BuddyGuy Kein ausklingen? Das halte ich für ein Gerücht, das erste was ich nach der Umstellung auf die Mark Levinson Endstufe festgestellt habe war, daß die Instrumente viel länger ausklingen als bei der Luxman-Endstufe.

  • Wieviele Sekunden und wird dann ein Musikstück länger?
    Klingt der Titel X in den folgenden Titel Y rein? Müsste demnach ja so sein, denn die Zeit, wann er startet gibt ja die Quelle vor.

    VG
    Mario

    Edited 2 times, last by hal-9.000 ().

  • Hallo

    Hab hier eifrig mitgelesen. Was auffällt, das klingt so, oder so, oder noch anders so. Verbesserung, nicht zufrieden, austauschen, jetzt ist es besser, obwohl ? Da geht doch noch was. Also weiter. Platten klingen scheisse, Klassik so wie so. Geschenkt ist noch zu teuer. Weg damit. Hotel Kalifornier, Sultan of Swing, Allan Parson, da muss mehr kommen. Was denn Bitteschön. Köln Concert, auch Mist. Der Raum ist Scheisse, nein, die Kabel, die Boxen, Verbessern, Verbessern, Verbessern. Andere Phonovorstufe, wie ne Röhre, da hör dir mal ne xxx mit ausgelagerten Netzteil an. Aber nur Mc, das Mm braucht ein kürzeres Phonokabel. Hab aber kein scharfes Messer. Dann lass es so wie es ist, würde dann aber Lautsprechermässig im Hochton auf Bändchen gehen, das gleicht den Höhenabfall des Kabels wieder aus. Und dann auf denn Teller- Atemlos durch die Nacht- allerdings nur die Atlanics Recorts, die die Amiga an die Melodia verscherbelt hat. Besser geht es nicht. Spass beiseite. normaler weise höre ich andere Musik. Silbereisen, Santiago und Peter Alexander. Bei letzt genannten hörte ich, wie ihm beim Singen das TOUPET nach hinten gerutscht ist. Also von vorne. Lautsprecher ausgerichtet. Raum ausgemessen. Nochmal gehört. Peter hat ne Glatze, klingt aber geil.

    L.G. Werner

  • Woher willst Du das wissen? Hast Du die gleiche Endstufe auch mit kleinerem Netzteil mal gehört?

    Provokante aber ernstgemeinte Frage... (Netzteil ist nicht alles!)


    Gruß

    Andreas

    Die gleiche Endstufe mit duracell klang lahm wie der Tommelhase!!


    Sorry hab mich falsch ausgedrückt. Die Endstufe kontrolliert die LS besser als mein alter Vollverstärker, der laut Hersteller mehr Watt hat. Aber das Netzteil ist kleiner ausgelegt und die Übertrager erst recht.

  • Ja, lustig hier. Aber auch Informativ. Es zeigt vor allem das man überzeugt ist von seinen eigenen Geräten und diese entsprechend verteidigt. Finde ich ganz normal und berechtigt, das tut der Benz Fahrer gegenüber dem Audi Fahrer auch. Jeder hat so seine eigenen Erfahrungen und hat sich dann aufgrund dieser für ein Produkt entschieden.

    Apropos Stromversorgung und Netzteil. Als Laie kann ich mir schon vorstellen dass ein Amp mit grossem Netzteil und entsprechenden Kondensatoren besser in der Lage ist Reserven abzurufen. Oder nicht?

    Ich selber mag diese grossen Endstufen weniger, lieber Lautsprecher mit gutem Wirkungsgrad, diese lassen sich mit wenig Leistung gut betreiben.

    Apropos Stromversorgung, ich habe heute in der Zeitung gelesen dass im Jahr 2018 die Netzbetreiber noch nie so oft in die Regelung des europäischen Stromnetzes eingreifen mussten um dieses stabil zu halten. Welche Auswirkungen dies auf unsere High-End Ohren hat kann ich nicht sagen, auch dafür reicht mein Elektro Fachwissen nicht weit genug.


    Grüsse, Markus

  • Die Sache mit dem separaten Netzteil habe ich offengestanden für Firlefanz gehalten - bis ich es selber gehört habe.


    Und, nach meiner bescheidenen Erfahrung hatte es einen merklichen Unterschied in der Souveränität des Klangbildes (bei Klassik), ob 70 Röhrenwatt, ein kleiner oder ein großer Transistor-Amp an 93dB/Watt Lautsprechern hingen. Der große Amp machte alles ganz locker und fein differenziert auch bei kleinen Lautstärken.

    Und keineswegs so das der vor Kraft kaum laufen konnte.


    Deswegen weiß ich manchmal nicht, ob nicht häufig pauschale Vorurteile bedient werden, wenn die eine oder andere Gerätegattung verdammt wird, oder man von Voodoo spricht.

    Unsere Wahrnehmungen sind ja immer von unseren persönlichen Erfahrungen geprägt. Und die hat jeder von uns anders gemacht.

  • Apropos Stromversorgung und Netzteil. Als Laie kann ich mir schon vorstellen dass ein Amp mit grossem Netzteil und entsprechenden Kondensatoren besser in der Lage ist Reserven abzurufen. Oder nicht?


    Grüsse, Markus

    Die großen Kapazitäten nützen nix wenn sie 'im Keller' oder anderweitig weit weg von der Röhre oder Transe sind. Sie müssen ganz nah am Verbraucher angeordnet sein, dann wird ein Schuh draus.

  • Dann wünsche ich Dir viel Erfolg und viel Freude mit den neuen Lautsprechern.


    Gruß,

    Marc

    So, ich bleibe mal beim ursprünglichen Thema und berichte weiter. Die LS sind gestern angekommen. Ich habe sie aufgestellt und die Nacht ruhen lassen. Optik und Verarbeitung sind ein Traum, aber dazu werde ich in einem gesonderten Thread noch etwas schreiben.


    Heute morgen habe ich noch etwas hören können, bevor ich zur Arbeit musste. Der Bass ist noch sehr schwach, das geht besser das weiss ich vom Probehören. Ich hatte ja eigentlich nicht an Einspielen geglaubt, aber so ganz unnötig ist es wohl doch nicht. Auch die Anleitung empfiehlt es ausdrücklich.


    Aber eins kann ich sagen, diese LS sind eine GEWALTIGE Verbesserung. Die neulich abends gehörte Aufnahme mit Brendel und der Waldsteinsonate, die mit den alten Quadral tot und breeig klang, wo das Instrument sozusagen undefinierbar breit und zerfasert wirkte, und wo insbesondere an lauten Stellen mit vielen Tönen der Klang sehr undefiniert wurde klingt nun völlig anders. es ist nun genau so wie ich mir das vorstelle. Das Instrument ist wieder zusammengefügt, der Klang definiert und klar und dabei nicht nervig oder scharf. Es ist eine reine Freude. Ich bin gespannt wie es wird, wenn die LS wirklich voll aufgetaut sind und der Klang voll da ist.

  • Hallo sdz, ich glaube die neuen sind die Q-Acoustic Concept 500?

    Schönes Gehäuse, sieht edel aus. Hoffe sie klingen in deinem Raum auch entsprechend. Schreit förmlich nach Bi-Amping, die Anschlüsse sind ja so ausgelegt, dann also mit zwei (XY) Endstufen!


    Markus

  • Schreit förmlich nach Bi-Amping, die Anschlüsse sind ja so ausgelegt, dann also mit zwei (XY) Endstufen! . . .:S :S :S


    A litle bit slow .


    Die Lautsprecher sind neu werden gerade

    eingespielt ,der SAM hat an den Lautsprechern noch nicht gezeigt was in ihm steckt . Und nun Schreit es nach Bi_Amping :S :S :S


    Wo lege ich am besten mein Geld an .

    Jetzt in Schallplatten ohne Bi_Amping .


    Ludwig