Upgrade von 2M Blue auf 2M Black, weniger Knistern und Geräusche?

  • Guten Tag zusammen,


    wie im Titel schon zu sehen ist, frage ich mich ob ich beim Wechsel vom 2M Blue auf 2M Black neben den vermutlichen und oft zitierten Vorteilen auch weniger Knistern und Rillenrauschen zu erwarten hätte.

    Der Gedanke kommt mir weil es oft heißt der schärfere Schliff beim Black würde tiefer in der Rille abtasten.

    Und da meine Schallplatten alle doch recht sauber sind und bleiben (wasche sehr penibel) und im schlimmsten Fall oberflächlich minimal verkratzen, dachte ich das könnte mir was bringen?!


    Vielen Dank für euer Interesse und eure Zeit. :merci:

  • Hallo John-Doe,


    vielleicht erzählst Du ein wenig über Deine Anlage, Raum und so, damit wir das besser einschätzen können. Eine Name wäre auch ganz nett. Ob diese Verbesserung Dich wirklich weiter bringt? Es wird nicht viel anders klingen, da die TA´s aus der gleichen Familie kommen.


    Grüße

    Franky

    "Das Bessere ist der Feind des Guten" ;)

  • ich glaube nein.....ich betreibe den 2m red Nadeleischub und den 2m Black einschub an 2 Drehern im Wechsel...und mir ist da noch nix positives im Sinne von weniger Geräuschen aufgefallen...aber ich wasche auch meine Platten, da knistert es dann sowieso kaum bis garnicht mehr...


    Ansonsten ist der Sprung vom Blue zum Black schon seeeeehr deutlich, vor allem mehr Details, Raum und auch untenrum mehr Druck...kommt aber auf den Rest der Beschalle an.....


    LG heiko

  • huch das geht ja flott :)


    danke schon mal, hier die fehlenden Informationen:


    Pro-Ject The Classic

    2M Blue und Silver

    Aikido Phono1 von Herrn Otto

    Rotel RC 1572

    Vincent SP-994

    Nubert NuLine 334


    25 m2 Raum akustisch optimiert mit Hofa und Möbeln


    und mein Name ist Daniel :)

  • Hallo Franky,


    blue und black unterscheiden sich sehr deutlich!

    Also bitte erst hören und dann schreiben. Oder solche Mutmaßungen unterlassen.


    Liebe Grüße Achim

    Rega p3-2016 TT-PSU, Benz ACE SH, Heed Quasar, forte audio f44, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms ...


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Hallo Achim,


    das glaube ich Dir ungehört! Wollte auch nur Daraufhinweisen, dass die Produktfamilien der TA´s grundsätzlich ähnlich abgestimmt sind. Ich werde hier ganz sicher nichts in Frage stellen, was Andere an Unterschieden wahrnehmen!


    Grüße Franky

    "Das Bessere ist der Feind des Guten" ;)

  • Hi Daniel,


    das liest sich doch gut! Somit solltest Du auch die Unterschiede wahrnehmen können. Ich wollte Dir von dem 2M black keinesfalls abraten, einer sehr sehr guter TA! Ich hatte mal das kleine 2M red. Hin und wieder möchte man mal etwas anders hören, daher mein falsch ausgedrückter Hinweis.


    Grüße Franky

    "Das Bessere ist der Feind des Guten" ;)

  • Hallo Daniel,


    meiner Erfahrung nach heben sich die Vorteile ein bisschen auf. Ja, schärfere Schliffe können etwas tiefer in die Rille eintauchen und tasten dadurch manchmal eine oberflächliche Hairline nicht oder weniger stark ab, als ein weniger scharfer Schliff, der höher in der Rille fährt. Das wird aber dadurch kompensiert, dass der schärfere Schliff mehr Detailauflösung bringt, also auch "Unerwünschtes" eher wiedergibt.

    Ich würde mir aus diesem Grund keinen schärferen Schliff zulegen. Wenn Du aber auf der Suche nach anderen Parametern bist, z.B. Räumlichkeit, Auflösung usw., dann macht das Sinn. Die Nadel vom Red ist auch getippt, die vom Black ist ein ganzer Diamant, der wahrscheinlich besser poliert und ausgerichtet ist, vermutlich auch besser selektiert, als das preiswertere Red. Da könnten schon die Laufgeräusche etwas weniger sein, aber auf der anderen Seite wird Dir das Red mehr Störungen der Platte "verzeihen".


    Gruß,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Hallo Daniel,


    ich kann das 2M Black als Upgrade empfehlen.


    Du findest im Bereich "Tonabnehmer und Tonarme" den

    "Vergleich Ortofon 2M Systeme".

    Vielleicht hilft Dir das.

    Da Dein Arm ja schwerer ist als die üblichen 9" von Pro-ject bietet sich auch ein 760er von AT oder ein MC System an

    .

    Viele Grüße

    Dieter

    PS mit luftgelagertem Tellerlager, Outer Ring und VTA Lifter diy, Pro-ject Perspective, 2M Black, EPC 33 Jico SAS und Black Bird LO, Arme: Jelco SA-750 12", Pro-ject 12cc Evo., Dr. Fuss Steuerung, MuFi MX-Vnyl, Kabelkonfektion diy

  • Ich kann dir zwar zu den Ortofon nichts sagen, habe aber grade bzgl. deiner Frage eine sehr positive Erfahrung gemacht. Ich habe von einem Audio Technica AT150SA (immerhin mit Shibataschliff) auf ein Audio Technica ART 9 gewechselt. Das ART 9 ist natürlich eine andere Preisklasse. Musik machen kann das 150SA aber auch ziemlich gut. Aber beim ART stehen die Nebengeräusche viel weiter im Hintergrund. Sie haben sich sozusagen von der Musik abgekoppelt und spielen sich nicht mehr so in den Vordergrund. Ich finde das ehrlich gesagt sensationell, das ist fast das Beste an diesem Upgrade. Vorher war ich ununterbrochen am Waschen, um die Nebengeräusche gering zu halten. Jetzt ist dieses Problem mit einem Schlag viel weniger wichtig geworden. Ein gelegentliches Knacksen reisst einen jetzt überhaupt nicht mehr aus dem Musikgenuss heraus.

  • schon mal vielen Dank für das Feedback :)

    ich bin mit dem Blue echt zufrieden ich hätte halt Lust auf etwas das weniger knistern überträgt, aber über 1000 Euro :S

    Von einem der Goldringe hört man aber was das knistern angeht auch viel Gutes, da sind es aber auch schon 600 Euro

  • Hallo

    wenn dein Aikito 1 von Otto auch MC verstärken kann, würde ich anstatt dem 2M Black lieber zum AT33 PTG/2 aufsteigen. Es ist meiner Meinung nach deutlich hochwertiger als das Ortofon im Plastikgehäuse und dabei sogar noch ein wenig günstiger. Klanglich ist das 2m Black eher ein Ortofon OM 40 nur mit Shibata im anderen Gehäuse. Nicht schlecht aber gegen ein gutes MC meistens unterlegen. Bei meinen direkten Vergleichen vom 2M Bronze gegen AT 33PTG2 hat das 33er recht deutlich besser geklungen. Und die superscharfe Nadel des 33er macht ohnehin extrem wenig Rillengeräusche bei feinster Auflösung und Räumlichkeit.

  • Eine Shibata Nadel ist einfach ein Traum. Feine Details, ruhig, perfekte Abtastung. Ist ja nicht "scharf", sondern komplex geschliffen. Fast so perfekt wie die SAS.

    Ja, und viel billiger in der Herstellung.


    Mal abgesehen davon, ich mag die typische, entspannte und ganzheitliche Abtastung eines - nach "Shibata" geschliffenen - nacktes Diamantstäbchen.

    the neon light of the "Open all night" was just in time replaced by the magic appearance of a new day ...

  • Hallo Carsten,


    also wenn das AT 33 PTG II nicht besser als ein Ortofon 2M Bronze klingt wäre wohl auch was falsch. Du vergleichst hier ein 320€ MM-System gegen ein 500€ MC-System. Das geht schon in Richtung Apfel gegen Birne.

    Richtig ist das das 2M Bronze das klanglich langweiligste System aus der 2M-Familie ist, ich hatte es an mehreren Armen und Playern spielen. Das Black ist da, auch preisbezogen, deutlich besser.


    VG

    Dieter

    PS mit luftgelagertem Tellerlager, Outer Ring und VTA Lifter diy, Pro-ject Perspective, 2M Black, EPC 33 Jico SAS und Black Bird LO, Arme: Jelco SA-750 12", Pro-ject 12cc Evo., Dr. Fuss Steuerung, MuFi MX-Vnyl, Kabelkonfektion diy

  • Hallo Konrad,


    Ausnahmen bestätigen ja die Regel, da sind wir wohl einer Meinung.

    Bei den o.g. Systemen greift nach meinen Hörerfahrungen aber die Regel.


    Viele Grüße

    Dieter

    PS mit luftgelagertem Tellerlager, Outer Ring und VTA Lifter diy, Pro-ject Perspective, 2M Black, EPC 33 Jico SAS und Black Bird LO, Arme: Jelco SA-750 12", Pro-ject 12cc Evo., Dr. Fuss Steuerung, MuFi MX-Vnyl, Kabelkonfektion diy