Dachbodenfund: Büchlein zum Thema „Tonbandhobby“

  • Nachdem unten kein Platz mehr war, schaffte vor Zeiten einen Stoß Bücher unters Dach.

    Dort stand nun, neben der Plattenwaschmaschine, dieses Büchlein, das erste zum Thema, gekauft 1980.

    Und obwohl diese Auflage von 1978 ist, sieht es aus wie aus der Zeit gefallen.


    Und beim Plattenwaschen hat man ja so viel Zeit...Ich hab' mit einen Hocker dahin geholt und fing an zu lesen.


    Hier der Titel und zwei Kostproben.

    B5F21FE6-42A4-46F8-8C42-01F50D885302.jpeg


    997821DF-7328-4987-92B9-A3EB41E46497.jpeg


    1436CA6A-1491-4CE4-A419-B3EBCAA0FC00.jpeg


    Habt ihr solch' literarische Kleinode besessen?

  • W. Diefenbach ist ein bekannter Autor aus der Zeit und hat viele sehr gute und interessante Bücher mit Tiefgang aus dem Grossbereich Elektronik / Audio / Funk geschrieben.


    Seine Werke fand ich immer sehr lesenswert.


    Es gibt einige Bücher aus der Radio Praktiker Reihe vom Franzis Verlag von ihm....


    Da könnten sich heute einige Autoren ein paar Scheibchen abschneiden.....


    Aber schau Dir auch mal die alten HiFi Stereophonie Zeitschiften (Vorgänger Stereoplay) aus der Zeit an..... Karl Breh und Arndt Klingelnberg haben da (auch zum Thema Tonband) so einiges sehr gutes geschrieben....


    Da wurde noch ordentlich gemessen und seriös recherchiert und es gab nicht nur "Marketing Geschwafel"....


    Gruss, Udo

  • Die Diefenbachbücher gehörten meist zur Standardausrüstung von an Elektro-, Radio- und Fernsehtechnik Interessierten ;) - wie auch die Paul Klinger LS-Baubücher für die Boxenbauer. Aber da gab es noch einige andere bekannte und von Autoren... Heinz Richter u.a.m.

    Schöner Zurückblick - beim aktuellen Umgang mit Tonbandmaschinen vielleicht wieder hier und da nützlich.

    Mit freundlichem Gruß, Christian - AAA-Mitglied

  • Ich habe noch mal in die Kiste gegriffen und fand:

    „50 Experimente mit Tonband und Cassette“ von Heinz Bluthard von 1977.

    Diente mir mehr theoretisch als praktisch.


    „Geräte für den Tonbandamateur“ von Richard Zierl, 1978.

    Lesezeichen steckt bei einem Schaltplan für Mischverstärker...


    Noch mal Zierl: „Wir bauen Mischpulte“.1975.

    Ich habe dann später doch Bausätze bei Radio RIM bestellt.


    Und dann noch „Mikrofon-Aufnahmetechnik“ von G. Praetzel/ E.F. Warnke (Franzis-Verlag)

    sehr mitgenommen.


    Und, immer noch stark: „High Fidelity Technik für Aufsteiger“ von Franz Schöler.

    Im ersten Kapitel gleich die ganze, schonungslose Wahrheit: „Subjektivität des Klangempfindens“.

    Von 1981, wirkt aber um Jahrzehnte jünger als die Ratgeber oben. Von denen die mit TB- und Mikrotechnik ziemlich ausgelesen sind, die mit allzuviel Elektronik dagegen eher nicht.


    Was aus diesem anfänglich laienhaften Interesse geworden ist, gibt‘s dann bald im TB-Kettenpaket auf die Ohren.😍

  • Was aus diesem anfänglich laienhaften Interesse geworden ist, gibt‘s dann bald im TB-Kettenpaket auf die Ohren.😍

    Hallo Rainer,


    da ich schon ein Band von Dir hören durfte, freu ich mich schon auf mehr8)


    Außerdem läuft im Moment eine großartige Doppel - CD, ein Orgelkonzert mit Orchester, unter der Leitung Friedrich Storfingers :thumbup::):thumbup:


    Liebe Grüße aus der Nordsee


    Jürgen


    P.S.: Für die Aufnahme zeichnet "RN Audio" Bottrop verantwortlich.

    Dreimal dürft Ihr Raten wer sich dahinter versteckt ;)

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Jürgen... Orgelkonzert???

    Hallo Dietmar,


    nicht das, sondern das Wie, ist der „casus knaktus“. Hier passt einfach alles 8o


    Mit freundlichem Gruß aus der friesischen Karibik


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Hallo alle miteinander,


    .... dann will ich mich hier auch mal als „südlicher Fan“ von Rainer melden.


    Als ehemaliger Kirchenorganist, Livemusiker und auch Studioinhaber, war ich sehr gespannt auf Rainers Aufnahmen...

    Obwohl ich normal so gut wie keine Klassik (mehr) höre, begeistern mich seine Aufnahmen dermaßen, dass ich nicht genug davon hören kann und sogar meine Frau begeistert mithört, was sehr, sehr selten vorkommt...


    Ganz großes „Ohrenkino“, lieber Rainer!


    Aus reiner Neugier habe ich mir das Orgelkonzert mit Orchster (Storfinger), nach dem Genuss in Stereo, nochmal in Surround (7.2) angehört....

    Ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Fantastisch, wie Du Orgel und Orchester mit samt dem Kirchenschiff eingefangen hast! Es klingt (fast), als wenn man life mittendrin ist - toll!

    Abbildung, Räumlichkeit, Dynamik, Gesamtklamgbild und authentische Atmosphäre - es ist einfach alles da! 👍👍👍

    Jeder, der weiß, wie life vorgetragene Musik wirklich klingt, wird diese Aufnahmen immer wieder genießen 😊



    Viele Grüße aus Bayern an die „Nordlichter“


    Uwe

    Schwarze Scheiben und braune Snekel reichen mir, um viel Spaß zu haben 😃

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bayernhifi ()