Shakti beschäftigt sich mit TechDas Plattenspielern

  • Volker,
    warum musst Du dich latent am Themenkreis "Luxusartikel" abarbeiten?

    Ich denke, dass jeder thread Leser mittlerweile verstanden hat, dass Du fuer Luxusartikel kein Verständnis hast.

    Das akzeptiert hier wohl auch jeder!

    Aber warum kannst Du anderen Menschen nicht die Freude an zB einer Birkin Bag, einem Koetsu Coralstone platinum diamond, einem SPU Century Edition, einem Tidal Lautsprecher oder was auch immer gönnen.

    Niemand zwingt Dich so etwas zu kaufen, aber gönn doch den Menschen, die sich sowas kaufen wollen, die Freude daran, woraus sich diese auch immer speist.

    Warum verlangst Du, dass man sich fuer ein solches Produkt rechtfertigen muss, seinen funktionalen Nutzen darlegen muss, wenn man es kaufen / verwenden mag.

    Nebenbei macht diese redundante Schreibe gegen "High End an sich" viele threads in diesem Forum nur schwer leserlich, etwas mehr Lockerheit wuerde da in der Tat helfen.

    Gruss
    Juergen



    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hallo !


    Selbst wenn ich mir den Plattenspieler vom Wochenlohn kaufen könnte, nein !


    Aber : Habe ich was davon, wenn mein Nachbar keinen Porsche/Aston Martin oder wasweissichwas fährt ?! Nein, im Gegenteil, ich erfreue mich an der Optik und am Sound :S...


    Und, btw, lest mal die Aufpreisliste von Luxusautos, da ist man schnell mal bei ein paar Tausender für ein Kilo Echtcarbon. Das bringt wahrscheinlich nicht mal auf der NS was...wird nur wegen Optik gekauft, so what...

    Also, viel Spass beim Workshop, Hardy


    Birkin Bag musste ich erstmal Googeln :)

    Clearaudio Innovation, ET II, Golo, Graaf, Lyngdorf DPA-1, Sonos, OTL-Röhre, AA DUO

  • Warum habe ich für Luxusartikel kein Verständnis und wo habe ich das zum Ausdruck gebracht?


    Lediglich habe ich nachgefragt, ob außer dem Preisschild, eine weitere Besonderheit an diesem Auflagegewicht zu finden ist. Außer dem üblichen Geschwurbel kam da leider nix.


    Eingebrachtes, echtes technisches Interesse in Deine Dauerwerbesendung!


    Wenn es hier nur ums klassische Rumposen geht, kann ich Dir gerne ein Foto vom Etikett des Pullovers schicken, den ich gerade trage. Der dürfte preislich in die richtige Richtung gehen...

    "XXX, owner of XXX has his roots in farming and has a lifelong passion for music. His story is one of evolution; from farmer to specialist audio innovator, designer and manufacturer."

  • Außer dem üblichen Geschwurbel kam da leider nix.


    Eingebrachtes, echtes technisches Interesse in Deine Dauerwerbesendung!


    Wenn es hier nur ums klassische Rumposen geht


    Diesen drei Sätzen entnehme ich, dass Du primaer an einer Eskalation interessiert bist.


    Wenn Dich die TechDAS Laufwerke nicht interessieren,

    dann lese diesen thread doch einfach nicht.


    Wenn Du es nicht akzeptieren kannst, dass Hideaki Nishikawa sein technisches Verstaendnis hinsichtlich Laufwerksbau nicht teilt,

    dann ignorier diese Marke doch einfach.

    Es gibt sicherlich andere Hersteller,

    die gerne ihre "white paper" mit Dir teilen.


    Danke.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Interessiert bin ich an Fakten zum Produkt, dargebracht mit einer Prise weniger Selbstherrlichkeit.

    "XXX, owner of XXX has his roots in farming and has a lifelong passion for music. His story is one of evolution; from farmer to specialist audio innovator, designer and manufacturer."

  • Der TechDAS Airforce III Premium macht mir viel Spass laesst mich sogar den Micro Seiki SX 8000 vergessen.


    Da ich nun "TechDAS Stützpunkt" bin, reicht es nicht, dass ich mich persoenlich an dem AF3P erfreue, idealerweise verkaufe ich natuerlich auch TechDAS Laufwerke.

    Der Micro Seiki SX 8000 war zwar immer der beste Micro Seiki , hat sich auf Grund des hohen Preises aber nie in hohen Stueckzahlen verkauft (nach Deutschland wurden nur 3 Stueck ausgeliefert). Insofern wird ein AF3P leider nie ein Volumenprodukt werden :-(

    Auch wenn er mir noch soviel Spass macht :-)

    Bei Micro Seiki gab es dann des SX 1500, der zum 1/2 Preis nahezu 2/3 der SX 8000 Performance realisierte.

    Deshalb hat Hideaki Nishikawa nun den TechDAS Airforce V entwickelt, der aehnlich zum Vorgänger SX 1500 ebenfalls mit einem Luftlager und der Vacuum Ansaugung ausgestattet ist.

    Nach den positiven Erfahrungen mit dem Micro Seiki DDX -1500, dh einem Plattenspieler im typischen quadratischen Design, aber ohne! externen Motor, sollte es mit dem Airforce V wieder ein Laufwerk ohne externen Motor geben. Dies wurde bei TechDAS sogar mit einem im Chassis integrierten Riemenantrieb realisiert, beim Micro Seiki Vorgänger wurde noch ein zugekaufter Direktantrieb verwendet.


    Hinsichtlich der gebauten Stueckzahlen wird der Airforce V der Erwartungshaltung gerecht, das TechDAS Volumenmodell zu sein.

    https://techdas.jp/pages/air-force-v/


    Insofern habe ich mich heute entschlossen, den


    TechDAS Airforce V (12.900,-eur)


    ebenfalls anzuschaffen und dann ab Ende November / Anfang Dezember vorfuehren zu koennen. Als Basis habe ich eine 12' SME und eine 12' "Universal" Basis , passend fuer Kuzma, Jelco usw bestellt. Da aber auch die Micro Seiki Basen passen, werde ich hinsichtlich potentiell montierbarer Tonarme recht flexibel sein.

    Mal schauen, wir ich mir die beiden Laufwerke dann im Alltag einteile :-)

    Gruss

    Juergen


    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Ich finds jetzt nicht selbstherrlich - dieser Eindruck entsteht mE. eher durch diejenigen, die gefühlt an seinen Lippen und Äußerungen (und Preisschildern) kleben (und auch an denen anderer (ehemaliger), Hauptsache, es ist teuer), als ob ein neuer Messias die Analogwelt betreten hätte, dafür kann er ja nix (und hat er auch nicht nötig) ...

  • Interessiert bin ich an Fakten zum Produkt, dargebracht mit einer Prise weniger Selbstherrlichkeit.

    Volker,
    bin ja selber Dipl Ing, entsprechend neugierig bin ich ueblicherweise was Fakten zu einem Produkt angeht, so habe ich genau deshalb viele Stunden in Muenchen im TechDAS Raum verbraucht um eben von Hideaki Nishikawa einige Sachen konkreter zu erfahren.


    Dank der Sprachbarriere, habe ich aber zumeist keinen direkten Antworten auf meine Fragen bekommen, sondern vielmehr Geschichten und Gleichnisse, mit denen er versucht hat, mir seine Produkte nahezubringen.


    Vielen von dem was er macht, ist aber eben nicht in einem finite Elemente Programm entstanden, sondern reflektiert ueber Jahrzehnte gemachte Erfahrungen im Plattenspielerbau.

    Der Zusammenhang, dass der Luftdruck des Tellerlagers eben nicht nur linear dem Tellergewicht zu folgen hat, sondern die "Weichheit" des verwendeten Tellermaterials als Koeffizient mit einzugehen hat leuchtete mir auf Anhieb nicht richtig ein, so dass sich ein Gespräch ueber Luft als SchwingungsIsolator im Übergang zu unterschiedlich harten Materialen entwickelt hat.


    Nun verstehe ich das TechDAS Tellerlager etwas besser.

    Wenn ich ihn mal wieder sehe, habe ich vielleicht die Moeglichkeit , in einem anderen persoenlichen Gespräch einen anderen Bereich der Plattenspieler besser zu verstehen. zB interessiert es mich, warum bei den Micro Seiki Plattenspielern der SX Reihe der Ansaugedruck der Vakuumpumpe einstellbar war (unterschiedlich starkes Vakuum, ergibt einen "anderen" Klang), die TechDAS Laufwerke nun aber ueber ein "Ventil" verfügen, der das Vakuum auf einen definierten Wert hält.

    Mich interessiert , ob dieser Wert zB auch wieder vom Tellermaterial abhängt und noch ein paar andere Dinge in diesem Bereich.


    Da in all diesen "Kleinigkeiten" aber der Schlüssel zum Klang dieser Geraete liegt, kann ich sehr gut verstehen, dass Nishikawa diese Erfahrungen nicht im Web als "white paper" veröffentlicht. Nur so koennen sich die Micro Seiki Plattenspieler auch nach 30 Jahren noch technisch/klanglich behaupten, sonst wuerde es noch mehr Nachbauten geben, als man jetzt schon sehen kann.


    Solltest Du mich als "Selbstherrlich" empfinden, bitte ich dies zu entschuldigen. Ist nicht meine Absicht, ist nicht mein Naturell.
    Aber im Kontext mit teuren Produkten strahlen diese Produkte in ihrer Aussenwirkung schnell auf den Anbieter ab und ich muss mich offen gestanden noch etwas daran gewöhnen, dass mein Name nun mit einem Luxus Produkt assoziiert wird, eben auch mit all seinen Effekten hinsichtlich Fremd- und Eigenwahrnehmung.

    Gruss
    Juergen


    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hallo Jürgen,


    vielen Dank für die ausführliche Beschreibung zum Tellerlager.

    Sehr informativ und gut beschrieben.


    Herzlichen Dank dafür!


    Grüße


    Volker

    "XXX, owner of XXX has his roots in farming and has a lifelong passion for music. His story is one of evolution; from farmer to specialist audio innovator, designer and manufacturer."

  • Jürgen Aka Shakti , Du bist wirklich eine Bereicherung im Forum

    Deine Beschreibungen lese ich zugerne, es ist auch so, dass ich einige

    davon auch nachvollziehen konnte, bei mir und auch bei anderen Hörern und es

    passte jedesmal:thumbup::thumbup::thumbup:

  • Hi,

    wie sind eigentlich die Pluto Tonarme ?


    gruß

    Harry

    Mir gefallen die Arme ausgesprochen gut, speziell am vdh Colibri hat mir der Arm deutlich besser gefallen, als zB ein SME V.
    Allerdings habe ich meinen Pluto 3a gerade "aussortiert" und mag diesen verkaufen, da ich versuche nur noch Tonarme mit Wechselheadshell auf SME Basis zu verwenden. Ich tausche einfach gerne Arme und Systeme untereinander aus.


    Hier mal ein link zu meinem privaten Verkauf,
    wuerde den Pluto 3a Arm zu FP 3000,- eur abgeben.

    BIETE PLUTO 3A Tonarm, werksüberholt, neue Verkabelung

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Also meine Meinung zu Luxus Artikel. Jemand aus meiner Familie kennt mich ganz genau, obwohl wir uns kaum sehen.

    Für meine Verhältnisse kann ich mit meiner Anlage sehr gut hören und leben.

    Ich müsste nicht jedes High End Hifi Teil bei mir stehen haben und hin und her verkaufen.

    Ich besitze ein Paar Lautsprecher, die ich nicht mehr her gebe.

    Würde ich das nötige Kleingeld haben und ein Audio Note Meishu in voller Ausbaustufe, oder Kondo Verstärker den " Aha Effekt " bei mir auslöaen, und ein Verdammt 350 000 Euro TechDas Laufwerk noch prima dazu passen würde nebst meiner Tonarme, alte Scheisse ( sorry for this), dann würde es bei mir stehen!! Obwohl ich meistens nein zu solch Hochpreisigen sage. Aber das TechDas LF nur original signiert vom Meister. Das wäre Bedingung.


    Bin erstaunt wie schnell dieser Thread gewachsen ist und komm kaum zum lesen.

    Shakti müsste schon die Finger bluten mit dem erstellen der Einleitung.

    Wow, was für eine Geduld!!!

  • Och der Pluto schaut ja ganz schick aus, Preis ist ganz ok, mal überlegen...was könnt man da fürn System drunterschnallen...



    P.S. zum Vorposter...es gibt auch eine Spracheingabe beim Telefon...=O

    Nur wer die Nacht durchschreitet kann den Tag erreichen...

  • Och der Pluto schaut ja ganz schick aus, Preis ist ganz ok, mal überlegen...was könnt man da fürn System drunterschnallen...



    P.S. zum Vorposter...es gibt auch eine Spracheingabe beim Telefon...=O


    der Pluto spielt zB schoen mit einem Colibri

    ich schreib mal ne PM.
    sonst driften wir zu weit vom TechDAS Thema ab.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Och der Pluto schaut ja ganz schick aus, Preis ist ganz ok, mal überlegen...was könnt man da fürn System drunterschnallen...

    Hhm, wie das derzeit ist kann ich nicht sagen. Aber Eddy Driessen hatte doch auch einen modifizierten Tonabnehmer im Angebot.


    Gruß

    Michael