Vintage Speaker und Monitore

  • Hallo Leute,

    eine Sache möchte ich hier klarstellen - ich habe die Sansui SP-200 Zuhause vorführbereit stehen.

    Ich finde es sehr merkwürdig, wenn einige von Euch diese Speaker als Mainstreamdisco-Tröten

    abstempeln, ohne sie jemals gehört zu haben. Ich schlage Euch mal vor mich in HH zu besuchen

    und diese "Tröten" gegen zB. die Altec 604-8G zu vergleichen...und ich bin mir sicher, daß alle Zweifler nachdenklich nach Hause fahren werden...


    mit vorurteilsfreim Gruß

    Björn

  • Habe gerade zwei dicke Augen und kann nicht wegfahren. Ich würde gerne hören. Vor allem such die Altecs. Kannst mir ja PN schreiben, wenn du magst und Valencia hören. Ich habe eine Altec Santana in einem Toshiba Gehäuse gesehen zum Verkauf. Bei solch Umbauten weiss ich nicht so genau. Santana und Santiago haben nicht Umsonst ihr Gehäuse!

  • Ich habe die SP-200 noch nicht gehört und möchte sie nicht verunglimpfen, aber die Spezifikationen lassen das etwas erahnen:

    5-speaker-3-way.. 100 db Wirkungsgrad.. grosser Tieftöner mit kleinem Magneten (wahrscheinlich Sanyo).. Tiefbass wird da schwierig.. und bei dem Gewicht ist sie wahrscheinlich nicht gerade 'schwingungsarm'

    Im Endeffekt entscheidet natürlich immer der eigene Höreindruck.:)

  • Moin moin Leser,


    ich höre seit einigen Wochen mit Acron 600 B, die müßten aus den ca. 1970 - 1980 stammen.

    Habe Sie aus Erstbesitz erworben, die Basssicken mußten erneuert werden, beide Mitteltöner

    mußten neu zentriert werden.

    Aber es hat sich gelohnt.

    Betriebe diese mit ca. 7 Röhrenwatt zu meiner z.Z.t vollsten Zufriedenheit.

    Das schönste am ganzen alles zusammen < € 200,--

    P.S. Ich kann Sie nur jedem dringend empfehlen!

    LG

    Klaus

  • ohne sie jemals gehört zu haben.

    Ferndiagnosen sind immer fraglich, aber mal ganz ehrlich - beim Blick auf die LS fallen mir gleich mehrere konstruktive Merkmale auf, die ich für bedenklich halte.

    Ich hoffe aber, ich kann sie mal irgendwann hören und erlebe eine positive Überraschung...



    Grüssle Henner

  • Hallo Henner,

    da gleiche habe ich gedacht, als ich die Altec-Santana 876a ohne Frontabdeckung

    gesehen habe. Nach ersten Takten Musik mußte ich feststellen, daß ich sehr daneben lag.

    Spätestens seitdem bin ich viel vorsichtiger mit meinen Vorurteilen...


    Gruß Björn

  • Was ich in dieser erlauchten Runde mal gerne fragen möchte:


    Hat hier jemand mal die Radford Auditorium gehört? ...oder andere Radfords dieser Ära? Das ist auch einer jener LS, über die es im Netz nix schlechtes aber reichlich Lobgesänge zu lesen gibt, aber man weiß ja auch nie so recht, mit welchem Personenkreis an Liebhabern man es da zu tun hat :pinch:


    Danke schonmal!


    Grüssle Henner

  • Die Auditorium Lautsprecher sind hübsch anzusehen . Schwere scon verarbeitete Gehäuse und

    Eine Lautsprecher Bestückung bei der man denkt das müsste gehen ,da kann man nichts falsch machen .Dann schaut man sich das Zeil genauer an und sieht eine technisch und klangliche Katastrophe. Der eigentlich recht gute Goodmans Mitteltöner hat kein eigenes Gehäuse sondern strahlt rückseitig indes zu wenig bekämpfte Bass-Gehäuse.Die Übergangs Frequenz zum Bass

    Kef b139 liegt bei 1000Hz und wie man die tolle Kombie HF1300 und Coles 4001 so schlecht anpassen kann ist mir ein Rätsel.Also wer diesen Lautsprecher haben will muss ihn komplett neu

    aufbauen.Noch ein Problem ,die Goodmans Sicken sind immer defekt und es ist schwer Ersatz zu bekommen.

  • 604H (Serie II von GPA) in 612B Gehäusen. Das geht laut wie leise. Aber v.a. bei niedrigen Lautstärken machen die Lautsprecher quer durch die Musikrichtungen Spass wie kein zweiter ... und in meinen Augen sind sie auch wohnraumfreundlich.


    [IMG:https://i.pinimg.com/originals/89/9c/24/899c249db89e19c910d980200c1d2462.jpg]

    Wie sind die GPA CHASSIS qualitätsmäßig?

    Hast du deine LS selbst gebaut?

  • ... bevor ich die GPA gekauft habe, hatte ich Gelegenheit, in zum Teil ähnlichen Konstellationen (Räume, Gehäuse, Weichen, Verstärker) unterschiedliche Treiber im Vergleich zu hören, darunter 604H (matchendes Paar mit Alnico und Tangerine Phase Plug), 604E Super Duplex, 604C, 604B, und Urei. Einige Jahre später habe ich dann noch die GPA 604 Series III gehört, als sie erhältlich war. Die 604B ist ein absolut faszinierender Treiber, wenn denn alles original ist. Aber die 604H Series II hatte für meine Ohren das Beste aus allen Welten. Auch ist sie in dem kleineren 612B Gehäuse gut aufgehoben. Ein 620er Gehäuse wäre mir zu groß gewesen, gleichwohl es sicherlich klanglich von Vorteil sein kann. Was mir zudem wichtig war, dass ich querbeet hören kann und nicht eine Musikrichtung rausfällt. Das ist natürlich alles rein subjektiv, nach meinem Gehör entschieden. Andere mögen es sicherlich und gerne anders sehen/hören. ;-). Die Gehäuse habe ich bauen lassen.

  • Hallo,

    wenn man ein Altec-604-Chassis und ein GPA-604-Chassis nebeneinander legt

    und sich die Details und die Fertigungsqualität anschaut, erübrigen sich alle Fragen

    hinsichtlich Qualität... :( In allen Punkten würden die GPA-Nachfolger verlieren...

    Das ist den die modernen Gewinnmaximierungs-Zwängen geschuldet, wie sie heute

    überall zu sehen sind - bestes Beispiel dafür ist z.B. die Diesel-Affäre...


    Gruß Björn

  • ... zu Qualitätsunterschieden kann ich nichts beitrage. Was ich aus eigenen Hörerfahrungen und zahlreichen Gesprächen und Recherchen weiß, dass Altec in den unterschiedlichen Baureihen auch starke Streuungen hatte. Was dazu führt, dass es für jede Generation "Experten" gibt, die eine bestimmte Baureihe, und darin wieder eine bestimmte Serien-Range favorisieren. Die einen sagen C, die anderen letzte Alnico G und für wieder andere sind es die letzten H mit Tangerine Phase Plug ... Und dann kommen noch die Diaphragmen ... Für mich war die B mit noch großem Horn, original Pappen und Diaphragmen bei Stimmen zum Dahinschmelzen. Subjektiv kommen die GPA da nah dran und können aber noch anderes mehr. Sich nicht über Serienstreuung, über unterschiedlich entladende Magneten, über unterschiedliche Diaphragmen, schlaffe Pappen etc. etc. Gedanken machen zu müssen, das war dann auch ein Argument für die "modernen" Derivate von Bill. Und ob die Treiber dann 5 Jahre länger oder kürzer halten, ist mir mit Blick auf die lauernden Baustellen des Vintage-Materials letztlich egal ... Vintage muss ich hier nicht auf Biegen und Brechen betreiben, dafür höre ich dann Mono auf einer Bitone der späten 1940er, das kann großen Spass machen, ist aber etwas ganz anderes als die GPA 604II.

  • ... zu Qualitätsunterschieden kann ich nichts beitrage. Was ich aus eigenen Hörerfahrungen und zahlreichen Gesprächen und Recherchen weiß, dass Altec in den unterschiedlichen Baureihen auch starke Streuungen hatte. Was dazu führt, dass es für jede Generation "Experten" gibt, die eine bestimmte Baureihe, und darin wieder eine bestimmte Serien-Range favorisieren. Die einen sagen C, die anderen letzte Alnico G und für wieder andere sind es die letzten H mit Tangerine Phase Plug ... Und dann kommen noch die Diaphragmen ... Für mich war die B mit noch großem Horn, original Pappen und Diaphragmen bei Stimmen zum Dahinschmelzen. Subjektiv kommen die GPA da nah dran und können aber noch anderes mehr. Sich nicht über Serienstreuung, über unterschiedlich entladende Magneten, über unterschiedliche Diaphragmen, schlaffe Pappen etc. etc. Gedanken machen zu müssen, das war dann auch ein Argument für die "modernen" Derivate von Bill. Und ob die Treiber dann 5 Jahre länger oder kürzer halten, ist mir mit Blick auf die lauernden Baustellen des Vintage-Materials letztlich egal ... Vintage muss ich hier nicht auf Biegen und Brechen betreiben, dafür höre ich dann Mono auf einer Bitone der späten 1940er, das kann großen Spass machen, ist aber etwas ganz anderes als die GPA 604II.

    Bitte nicht falsch verstehen. War kein Angriff auf deine GPA CHASSIS. Mir geht es um die Bauteile Qualität, wobei ich auch nicht Experte bin. Zur damaligen Zeit war es wohl mit Serienstreuung normal. Aber man baute das beste. Oder versuchte Es zumindest. Heute kommt da eher der wirtschaftliche Aspekt zum tragen. Baut man nach guter alter Manier, wird Es unbezahlbar. Zugleich haben wir heute quasi mehr Technology zur Verfügung. Trotzdem der Rotstift und Kalkulation.

    Also kurz, mich interessieren deine LS. Ganz ehrlich und einfach gesagt. Ich tausche nicht gegen die original LS. Sondern vielleicht eher als Quelle.