Der VALVET Audio Thread

  • Nein Tube Rolling habe ich noch nich ansatzweise in Erwägung gezogen

    Würd ich auch nicht unbedingt empfehlen Reimar, schönen Guten Morgen:)


    Toller bericht über deine neue Vorstufe:thumbup:

    Sowas liest sich immer wie zucker, klasse Eindrücke, gut formuliert, und ja die Röhren..


    Für meine neue Röhrenvorstufen Entdeckung hab ich selber bis jetzt schon ein kleines vermögen für die unterschiedlichsten Typen ausgegeben, also für Eratzröhren (auch Original Röhren) im fall der fälle falls ich doch mal welche brauchen sollte.

    Das sollte zwar nie passieren da ich sehr langlebige Militärröhren verbaut habe, aber man weiß ja nie, nur hab ich bis jetzt sonderbarerweise immer noch keine gefunden die auch nur annähernd diesen kaum zu übertreffenden Zauber an gefühlt perfekter Impulsivität, druck, Basspotenz und auch Feinstauflösung versprühen, sprich die verbauten Original Röhren sind anscheinend Perfekt auf das Gerät abgestimmt.

    Meine war übrigens auch nicht ganz so teuer wie deine, macht aber jetzt schon richtig laune und alles richtiger als meine Vorstufenvorgänger.


    Die jetzigen alten Original Röhren verrichten also ihre Arbeit anscheinend dermassen gut das ich irgendwann im fall der fälle im Regen stehen werde und wohl direkt auf den Hersteller zugehen muss.

    Mit dem mulmigen gefühl des Einschickens (wegen möglicher Transportschäden) das unumgängliche überrüfen, revitieren, vielleicht Bauteiletauschen ect. was mir immer unangenehm ist, man weiß ja nie wirklich was dann dannach wieder zurückkommt, meine neue Vorstufe ist nämlich auch klanglich das beste ever was ich bis jetzt hatte, spielt wie gesagt auf den sprichwörtlichen Punkt8)


    In dem sinne also vorsicht beim Geldausgeben neuer Röhren;) und weiterhin viel Spaß mit deiner neuen Vorstufe!


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • sind die Valvets mit den ausgelieferten Röhren so von Herrn Cornils abgestimmt im Sound oder hat er die nur wegen der gesetzlichen Vorgaben drin? Im ersten Fall sehe ich kein Grund für Tuberolling. Ich habe meine Nagra auch angetastet. Für Tuberolling Geld verdonnert und am Ende war ich doch wieder bei den von Nagra vorgesehenen Röhren. Auch wenn es keine NOS sind.

    Siehste Knuth, da können wir uns schon mal die Hände geben;)


    Alles dito auch schon durchgemacht, aus irgedeinem grund finde ich auch keinen Röhrenersatz welche so wunderbar auf den Punkt spielt wie die Original Röhren in meiner Vorstufe, sehr seltsam das ganze aber es ist einfach so.

    Nach gefühlt 20 x abbauen, öffnen, Röhrentausch, schliessen, alles wieder anschliessen hörvergleichen ect. bin ich gebranntes Kind, meine Endstufe und Röhren Kopfhörerverstärker sind da komischerweise keine solcher mimosen:)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Naja, es gibt allerdings auch andere Erfahrungen: Mein L2 Röhrenupgrade war finanziell überschaubar, um die 100 € und die Originalröhren halte ich als Ersatz. Problematisch waren eher die Einbaumasse und die wollte ich einhalten. Bei meinem Röhren-DAC war das Rolling etwas kostspieliger, hat sich aber musikalisch mehr als gelohnt.


    Musikalische Grüße,

    Andreas

  • Bei manchen komponenten, also jetzt bei mir der Vorstufe geht´s einfach nicht, der grund ist mir ein rätsel und vollig unbekannt, aber es stimmt, neue Röhren können oftmals die gesuchte Offenbarung bringen:)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hier dudelt seit Januar 2017 eine Soulshine 8+ in einer nur einmal aufgelegten Variante mit Duelund-Kondensatoren und zur "Serie" abweichenden Röhren.

    "Klingt ganz annehmbar" wäre die schwäbisch-adäquat-zurückhaltende Beschreibung ;)

    Irgendwie hat man bei der Wiedergabe mit einer Valvet-Vorstufe immer den Eindruck, die Musiker hätten mehr Spass bei der Aufnahme gehabt. :)


    Zudem muss man konstatieren, dass die Valvetgeräte technisch problemlos funktionieren.

    Netzschalter betätigen und obwohl die Endstufen schon eingeschaltet sind, dringt kein Knackser an die empfindsamen Ohren. Beim Ausschalten dasselbe. Keine Basslautsprecher, die einen Hüpfer machen, kein Knacksen beim Umschalten der Quellen.


    Der absolute Geheimtipp zum Ausprobieren sind immer noch die längst eingestellten Bricks, z.B. der Vorverstäker L1. Das ist Musik pur in kleiner und preiswerter Form!

    Damit wurde ich "angefixt" als sie mir ein Freund mal zwei Monate zum Anhören zur Verfügung gestellt hat. Danach hab ich meine digitale Lyngdorf verkauft und die Soulshine gekauft.

  • Bitte nicht falsch verstehen, ich interessiere mich selbst für die Soulshine, habe jetzt aber wiederholt gelesen, dass sie eher schlank spielen soll.

    Mag sich mal ein Besitzer zu äußern?


    Mich wundert ganz generell bei Röhrengeräten neueren Datums, dass sowohl Hersteller als auch Tester immer betonen, die Geräte hätten keinen Röhrensound. Bei Transistoren wird gerne der röhrenähnliche Klang betont. Na was denn nun?

    be careful what you wish for.....it might come true

  • Hier werden glaube ich eher Vorurteile bedient bzw. denen vorsorglich widersprochen. Ich habe selber eine L2 und da klingt nichts „schlank“ und RK hat sowohl die L2/P2C als auch die Soulshine gehört und beschrieben.

  • Bitte nicht falsch verstehen, ich interessiere mich selbst für die Soulshine, habe jetzt aber wiederholt gelesen, dass sie eher schlank spielen soll.

    Mag sich mal ein Besitzer zu äußern?


    Mich wundert ganz generell bei Röhrengeräten neueren Datums, dass sowohl Hersteller als auch Tester immer betonen, die Geräte hätten keinen Röhrensound. Bei Transistoren wird gerne der röhrenähnliche Klang betont. Na was denn nun?

    Ich kann hier nur über die Soulshine2 MKII sprechen. Ich kann das keinesfalls als "schlank" bezeichnen, sondern eher als farbenfroh, mit Detailtreue, Wärme (im positivsten Sinne) und, in Verbindung mit meinen Valvet Monos A4 mit einem natürlichen und präsenten, geschmeidigen Bass, wie ich ihn noch nie gehört habe.


    Lass dich nicht von Aussagen anderer kirre machen und höre Dir die Soulshine unbedingt selbst an, denn nur dann kannst Du für Dich entscheiden, ob das passt oder nicht.

    Ich höre mit...:

    steht alles in meinem Profil

  • ...in Verbindung mit meinen Valvet Monos A4 mit einem natürlichen und präsenten, geschmeidigen Bass, wie ich ihn noch nie gehört habe.

    Das stimmt, neben den immer wieder um den heißen brei diskuttierten vermeindlich ungemein wichtigen kriterien Auflösung oder Mitten, entscheidet sich hauptsächlich an der Bassfrage auch nach meiner meinung und Erfahrung der insgesamt "gut" oder "schlecht" empfundene Klang einer Anlage, das wissen die wenigsten.


    Da würde ich mir wünsche das solch grundlegend wichtiges viel stärker und öfters von den Erfahrenen Autoren oder im allgemeinen hervorgehoben wird.

    Das ist übrigens meiner meinung nach einer der gründe warum zbs. auch relativ günstige, kleine Anlagen auf den Punkt fantastisch klingen können, die Qualität des Basses oder die Tieftonwiedergabe an sich, und da ist es völlig egal wie satt oder tief er letztlich runter geht macht die eigentliche Musik.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hallo zusammen,


    ich selbst habe ja keine Valvet, höre diese aber regelmäßig bei einem Forianer. Die in #109 beschriebenen klanglichen Eigenschaften kann ich so ebenfalls beschreiben. Was man bei einer Soulshine beachten sollte ist die Tatsache das sie nicht unkritisch hinsichtlich der verwendeten RCA- und XLR-Kabel ist. Das hört sich erstmal kompliziert und kostspielig an, ist es aber nicht wie schon vor einiger Zeit hier von mir geschrieben.

    Bin ja selbst kein Röhrenfan, aber die Soulshine sticht für mich klanglich sehr positiv aus der Menge heraus und wäre meine erste Wahl wenn es bei mir mal in die Richtung gehen sollte.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • wollte kurz berichten, dass ich in meiner Soulshine jetz seit heute die Standard ECC 82er S4A Röhre auf tipp eines in Röhren erfahrenen Forums-Kollegen (der meinte es gäbe klanglich beseres als die Telefunken) gewechselt habe.....


    .....nicht auf Telefunken (finde die unverschämt teuer), sondern auf.....


    Philips Miniwatt ECC82......


    ich muss sagen: HAMMERSOUND !!!


    viel transparenter, detailreicher und räumlich tiefer und vor allem im Bass deutlich definierter ohne dünner zu sein....und die Bude rockt jetzt.....

  • .....nicht auf Telefunken (finde die unverschämt teuer), sondern auf.....


    Philips Miniwatt ECC82.....

    Ich meine, die Reputation der ECC82 von Telefunken ist auch nicht übertragbar auf die über-irdische ECC83 von Telefunken, da ist der Preis noch viel unverschämter.

  • ich hab die hier...allerdings mit 2 Extrareglern für "Vorpegel"...dass is die mit dem schmaleren "Mono-Netzteil"....gekauft von nobbie56 hier aus dem Forum, der das Gerät ein paar Monate voher als überarbeitetes Gebrauchtgerät direkt von Herrn Cornlis gekauft hatt.....


    https://www.valvet.de/portfolio-item/vorstufe-soulshine/

    ein wunderbares Gerät, Gratulation.

    Sind nach dem Wechsel der Röhren noch irgend welche Einstellungen anzupassen/abzugleichen?

    Ich höre mit...:

    steht alles in meinem Profil

  • mhh......ehrlich gesagt weis ich das nicht.....selber machen kann man da ja als normaler Laie nicht.....ob noch was zu optimieren wäre müsste man mal Herrn Cornlis fragen..


    Zurzeit denke ich jedoch "Nein"....sind ja nur Vorstufenröhren und keine Endstufenröhren....und das klangliche Ergenis ist ja sehr überzeugend.....