Accuphase E206 Phonoeingang

  • Guten Abend.

    Habe eine Frage zum MM Phonoeingang des E206

    Betreibe an meinem Thorens TD166 mit TP92 ein Ortofon M20FL Super aus den 70er mit neuer Nadel.

    An den Phonoeingang des E206 angeschlossen, ist die Lautstärke im Vergleich zum digitalen Eingang, erheblich leiser.

    Um wenigstens die Hälfte!

    Das eingesetzte Phonokabel ist ein ca. 1m langes VdH D502 Kabel mit 75pf/m.

    Zwischen den Pins des Systems steckt noch ein Scheibencap von Ortofon mit 210pf.

    Empfohlen werden von Ortofon 400pf für das M20FL Super.


    Sollte das MM-Phonoteil des E206 200pf haben und würde man für Stecker und Tonarmkabel noch einmal 40pf dazu addieren, dann läge ich mit ca. 125pf über der Ortofon Empfehlung.

    Kann das der Grund für die geringe Lautstärke des E206 sein?

    Wie hoch ist denn wohl die Kapazität am MM-Phonozweig?

    Noch höher als 200pf?

    Finde keine Angaben dazu.


    Wer kann helfen, wer weiß Rat.

    Freue mich auf Eure Antworten.

    Vielen Dank.

    Es grüßt:

    Ansgar

  • Phono ist leider generell deutlich leiser als z.B. ein CD-Player. Man hat damals digitale Quellen bewußt so laut gemacht, um den Leuten einen deutlich besseren Klang vorzugaukeln (das Ohr neigt dazu, den Klang als besser einzustufen, wenn es einfach nur lauter ist...). Leider haben die Verstärkerhersteller das nie aufgegriffen und ausgeglichen.

    Mit der Abschlußkapazität hat die Lautstärke nichts zu tun. Da klingt es höchstens zu hell oder gar schrill.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Bessere CDP haben einen regelbaren Ausgang, manchmal sogar über die FB wie mein Denon. CDP haben meist einen zu hohen Pegel wie von Andreas schon beschrieben. Die Abschlusskapazität hat darauf keinen Einfluss.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer

    Es gibt nur zwei Meinungen, entweder meine oder eine falsche. ;)


  • Ein externer Phonopre kostet eher mehr als der Accu selbst, sollte da noch ein Unterschied in Richtung besser zu hören sein. Lauter wird es dadurch eher nicht.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer

    Es gibt nur zwei Meinungen, entweder meine oder eine falsche. ;)


  • Guten Abend.

    Vielen Dank für die Antworten.

    Leider helfen sie mir nur in sofern weiter, als das ich diesen Lautstärke Unterschied wohl als kaum veränderbar zur Kenntnis nehme.

    Ist wohl schade.

    Es sei denn, ich greife tief ins Portemonnaie.

    Das wäre auch schade.


    Kann ich denn diesen Schritt durch den Einsatz eines MC-Systems, ich denke an das ,Ortofon Quintet' vermeiden?

    Das hat einen ganz niedrigen Spulenwiderstand, ist nicht so teuer und sollte auch mit den 100 Ω

    MC Eingang des Accuphase harmonieren.

    Oder liege ich daneben?

    Spielt ein MC-System nicht von Haus aus etwas lauter?


    Ich habe noch keines besessen.

    Höre seit 42 Jahren nur MM-Systeme.

    Freue mich auf Eure Antworten.


    Es grüßt:

    Ansgar

  • Hallo Ansgar,


    falls Deine digitale Quelle nicht pegeleinstellbar, aber zu laut, ist, könnte man in den verstärkerseitigen Stecker ein Dämpfungsglied einbauen oder ein käuflich zu erwerbendes Dämpfungsglied zwischen Quelle und Verstärker stecken.


    Bei Interesse gebe ich gerne weitere Auskunft.


    Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)
    Ich höre & genieße mit meiner Ohr/Gehirnkombi! 8) Musikreproduktionsanlage siehe: über mich :)

  • Hallo Winfried.

    Vielen Dank für die Antwort.

    Der CDP ist ein Marantz CD10. Der hat keinen Pegelversteller. Jedenfalls habe ich keinen entdeckt.

    Vielleicht ist ja im inneren einer verborgen?


    Eigentlich wollte ich ja ein MC-System probieren.

    Weil ich aber noch keines montiert oder benutzt, gehört habe, wollte ich vorab wissen,

    ob genanntes System zum E206 passt und ob es lauter spielt.

    Deine vorgeschlagene Maßnahme werde ich im Kopf behalten!


    Es grüßt:

    Ansgar

  • Lauter ist ein MC nicht unbedingt. Auch hier gilt wie bei MM-Systemen: die verschiedenen Tonabnehmer sind unterschiedlich laut. Der MC-Eingang des Accu hat wahrscheinlich auch nur eine feste Verstärkung und der erreichbare Pegel liegt auch mit den lautesten MC-Systemen immer noch weit unter dem Pegel eines CD-Players...

    Man kann's drehen und wenden wie man will - Phono ist leider immer erheblich leiser wie ein CD-Player...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Du kannst allerdings darauf achten wie hoch die abgegebene Spannung eines Tonabnehmers ist dein angestrebtes Quintet zb. hat 0,3mv... ein Clearaudio Talismann hat 0,5 mv... mein v.d.Hul MC10 Special hat 0,65 mv also könnte das v.d.Hul das lauteste in dieser Auflistung sein

  • Moin

    Wenn dann handelt es sich bei 100 Ohm um einen Abschlußwiderstand und um keine Kapazität. 100 Ohm sind ein sehr gebräuchlicher Wert. Selbst die aktuelleren Accuphase Phono arbeiten damit.

    LG
    Thomas


    Accuphase,Penaudio,Dr.Feickert,Kuzma,Hannl.





  • Hallo Thomas.


    Da ist mir ein Fehler passiert.

    Sorry.

    Widerstand in Ω

    Kapazität in pF


    Dann sollte es mit dem Ortofon Quintet doch passen?

    Werde mal eines probieren, wenn es möglich ist.

    Gibt so eines irgendwo zum Zuhause Probehören?


    Es grüßt:

    Ansgar

  • Hi Thomas.

    dann werde ich mal eins ,organisieren'.

    Zum Probehören, versteht sich.

    Vielleicht kann ich bei ,die Nadel' oder 'PhonoPhono' eins bekommen.

    Mit anderen Händlern habe ich diesbezüglich keine Erfahrung.


    Guten Abend noch.

    Es grüßt:

    der liebe junge

  • Hallo Ansgar,


    ich stimme zu, das passt sehr gut. Ich besitze den E-206 jetzt seit rund 30Jahren; ui bin ich alt geworden ^^.

    Betreiben tue ich unter Anderen ein Ortofon MC15 Super MKII -> 0,34mV und MC25FL -> 0,5mV. Als CD Player den Sony CDP-X77ES. Beide Ortofon MCs sind am MC Eingang vom Accuphase nur unwesentlich leiser als der CD-Player. Das MC25FL sogar fast auf gleichem Niveau. Beide Ortofon MCs klingen am Accuphase seeehr gut. Das Quintet Bronce ist ja ein abgespecktes MC15 Super MKII. Sollte also genauso gut passen.

    Wie der Zufall es will, hatte ich bis zum Frühjahr auch ein M20FL Super, das ist wie Du ja selbst weisst deutlich leiser als CD; und auch deutlich leiser als die beiden Ortofon MCs am Accuphase.


    Nach meiner Erfahrung harmonieren die Ortofon MCs eigentlich fast alle sehr gut mit dem E-206. Ein altes MC20 mit seiner sehr geringen Ausgangsspannung von nur 0,07mV ist allerdings sehr leise, klingt aber trotzdem sehr gut. Man muss halt fast doppelt so weit die Lautstärke auf drehen. Ist aber letztendlich kein Problem, der Accuphase hat genug Leistung und rauscht dann auch nicht merkbar.


    Wenn Du irgendwo noch NOS ein MC25FL auftreiben kannst, greif zu! Ist eine ganz klare Empfehlumng wenn dir das M20FL Super schon gut gefallen hat.


    viele Grüsse, Thomas :)

  • Hi Thomas.


    Das ist ja mal eine freudige Nachricht.

    Mein Accuphase ist auch von 1989 und er klingt immer noch traumhaft gut. Hat aber schon das ein und andere Neuteil, Ersatzteil bekommen.


    Nach dem MC 25 FL werde ich Ausschau halten.


    Vielen, vielen Dank.

    Es grüßt:

    Ansgar