Kebschull 35/70

  • Hi den Vortrag hab ich angefangen zu schauen, aber ist schon recht langatmig, so wurde ich abgelenkt und dabei ist es vorerst geblieben. Will mich aber ins Thema Röhren noch weiter einarbeiten. Also vielen Dank !!


    Habe nun mal auf 8Ohm umgelötet, tja so richtig nen Unterschied kann ich gar nicht feststellen. Klingt super!

    Aber erschreckender Weise ist mir beim öffnen des Gerätes ein Bauteil entgegen gefallen!


    Wegen der starken Hitze Entwicklung dachte ich es hätte sich evtl selber "ausgelötet"

    Schnell war klar w"o es herkommt (habe ja 2 gleiche Geräte) also hab ichs eingelötet und die Kiste ist viel lauter als die andere. Bauteil wieder ausgelötet alles super.

    Was ist hier los?

    Kann das so sein, IMG_1788.JPGIMG_1792.JPGIMG_1798.JPGIMG_1797.JPGIMG_1799.JPG das so? Dachte die Geräte müssen gleich sein.

    Wie kann es sein das sie sich gleich laut anhören wenn ein Teil offensichtlich fehlt?

    Zurückgeben möchte ich die Geräte auch nicht gerne weil sie doch schon extrem gut klingen und das beste sind was ich je hatte also kommt mir jetzt bitte nicht mit tollen Ratschlägen wie so ein Scheiß und bla bla bla ich möchte lieber detaillierte technische Antworten soweit möglich



    vielen Dank tschau tschau

  • Hallo Sven,

    Eine Grundüberholung von Deinen Verstärkern ist sicher das Beste.

    Da Du es wohl nicht selbst machen kannst, such Dir jemanden der

    Erfahrung mit diesen Teilen hat.

    Ein Gerät mit diesem Alter hat fast immer versteckte Mängel.

    Das kann auch gefährlich werden.

    Wo ist Dein Standort ?

    Gruß

    Heinrich

  • Hallo,


    das ist ein Teil des Kathodenwiderstands, der sich vermutlich wirklich wegen der großen Hitze entlötet haben könnte.


    Ohne den 3K3 Korrekturwert parallel zum eigentlichen Kathodenwiderstand läuft die Endstufe etwas usymetrisch.


    Aber um genau festzustellen was da los ist, müßte man es mal messen.


    Viele Grüße,

    Martin

  • Ja, Heinrich, Du triffst den Nagel auf den Kopf :thumbup:


    @ ocean: die Sicherheit ist ein Aspekt, aber m.E. auch die korrekte Arbeitspunkteinstellung der Röhren - sonst hast Du womöglich unnötigen Verschleiß und kostspielige Ausfälle.


    Nachtrag @ Martin: das hatte ich anfangs auch geschrieben, aber gleich wieder gelöscht; ocean hat schlicht zu wenig Ahnung von der Funktion solcher Schaltungen (was ihm nicht vorzuwerfen ist!). Hier ist der Rat von Heinrich letztlich zielführender.

    Dabei sehe ich auch eine Verantwortung auf unserer Seite: ohne Grundkenntnisse kann jedes Herumstochern mit Meßspitzen im Gerät auch unangenehme Folgen haben.

    Viele Grüße
    Eberhard

    ----------------

    Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben.

    ( Christina von Dreien )

    The post was edited 1 time, last by Monophono ().

  • Hallo frohes Neues an euch alle



    das Teil ist wieder drinnen und ich hab jetzt 6550 EH reingesteckt weil mir die 85+ °C am Trafo doch recht heiss vorkamen.

    Ich muss jetzt hören und noch mal die Temp nach 3h messen und dann evtl 6550 Röhren besorgen.

    Erster Eindruck ist das sie doch recht gleich klingen, warte ich mal ab wies bei max Betriebstemperatur aussieht



    so long

  • Cool bin gespannt was raus kommt. Bitte Meldung machen, vielleicht wechsle ich auch mal zu 6550ern.

    Gruß,

    Richard

    I hob koa Signatur, aber wenn i oane häd, nachad dad i's ah ned hischreim.

  • jupp hab grade mal 2°C gewonnen, Thermometer ist ok, zeigt es doch 36,2°C Innenmundtemperatur an, also im Mund !!



    ich dachte ich könnte 10°C einsparen, aber 2

    drauf geschissen ;-)

    vielleicht kann ich mir mal n Satz el34 leihen.
    oder ich bestell mir welche

    aber welche EL34 ?????? habe mich schon blöd gelesen

    vielleicht EH EL34 für'n Hunni !


    So long

  • Moin!

    Versuche es mit den guten Tesla Röhren. Tesla hat seit Kriegsende Erfahrung

    im Bau von Röhren und sonstigen elektrischen Erzeugnissen.

    Tesla war immer innovativ und steht im Wesentlichen für gute Qualität.

    Um Wucherer, Pardon Zwischenhändler 8), zu umgehen, würde ich direkt bei Tesla

    in Prag anfragen, wo die Röhren vertrieben werden.

    Die EL 34 ist nicht auf dieser Seite gelistet da die dargestellten Produkte eher nicht

    für den kleinen Konsumenten bestimmt sind.

    Sie werden Dich aber sicherlich auf ein Vertriebsnetz hinweisen können.

    Viel Erfolg!


    http://www.electron-tubes.cz/en/


    Gruß,

    Fernseheumel

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(

  • Wenn Du von EL34 auf 6550 umsteigst, und den Transformator niedrieger belasten möchtest solltest Du auch den Ruhestrom der Endröhren anpassen....

    Viele Grüße
    Dieter


    AAA Mitglied

    Hat zu viele Pläne und zu wenig Zeit zum Basteln 8)

  • NOS EL34 sind keine gute Wahl für diese Endstufen.

    Es ist eine Variante der Mullard 5-20 Schaltung, mit sehr hohem

    Ruhestrom. Die meisten NOS EL34 halten das nicht aus.

    Wenn NOS dann 6CA7 (echte). Sind aber sehr teuer!

    Eine TESLA EL34 ist nach wenigen Betriebsstunden verbraucht,

    selbst die Mullard aus den letzten Serien geben bald den Geist auf.

    Die RFT hat es manchmal ausgehalten, hatten aber andere Probleme.

    Man braucht nur die Verlustleistung nachrechnen dann wird es klar.

    Etwa 70mA bei 410 Volt, der Heldentot ist sicher.

    An OCEAN

    Wenn Du 6550 brauchst melde Dich bei mir.

  • Hallo Zusammen,

    Wenn Du von EL34 auf 6550 umsteigst, und den Transformator niedrieger belasten möchtest solltest Du auch den Ruhestrom der Endröhren anpassen....

    Da die Dinger für den Betrieb mit KT120 ausgelegt sind, gilt das natürlich auch bei Verwendung der EL34.


    Der Ruhestrom muß bei beiden runter.


    Das wurde am Anfang schon erwähnt.


    Viele Grüße,

    Martin

  • Guten Morgen,


    in der Tat lohnt es sich, den gesamten Faden noch einmal zu lesen; bereits auf Seite 1 wurde auf die wichtigsten Punkte hingewiesen.

    Diese oder jene Röhre im Trial/Error-Verfahren “einzustöpseln“, ist nicht zielführend.

    Die letzten beiden Beiträge bringen das klar auf den Punkt.


    ocean : ohne Elektronik- bzw. Röhrenkenntnisse und vernünftiges Meßequipment hat man keine Chance. So schön und gutklingend die Teile auch sein mögen - sie müssen m.E. grundlegend vom Fachmann überarbeitet werden. Ob sich das für Dich lohnt, mußt Du natürlich selbst entscheiden. Bei zuvielen neuralgischen Punkten ist es für den reinen Musikhörer ggf. sinnvoller, sich zu trennen und eine bekannt zuverlässige (materialschonende) Endstufe zu erwerben.

    Viele Grüße
    Eberhard

    ----------------

    Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben.

    ( Christina von Dreien )

  • Etwas Grundsätzliches zum Thema Röhrentechnik !

    Wer Glühkolben betreiben will, sollte einen "Führerschein" haben, ist

    genauso wie beim Autofahren.

    Wem es zu mühsam ist den Führerschein zu machen, fährt Taxi.

    Wer die Grundlagen der Röhrentechnik nicht lernen will, kauft Neugeräte

    mit Garantieverlängerung beim Vertragshändler.

    Auch ein Röhrentausch erfordert Grundkenntnisse.

  • Der "Fehler" liegt darin, als Laie mit einem Problemgerät zu starten:


    - ein Trafo, der primärseitig auf 220V~ ausgelegt ist

    - eine Schaltung, welche die Röhren bis ans Limit auslastet

    - das alles eingebaut in ein Gehäuse ohne angemessene Abführung der diversen Verlustleistungsbeiträge


    ->nix für Anfänger!


    Ein auf heutige Verhältnisse ausgelegtes Neu- oder Gebrauchtgerät ist hier sinnvoller. Eine seriöse Werkstatt zur Wartung (falls nach vielen Jahren mal notwendig) sollte sich doch finden lassen.

    Viele Grüße
    Eberhard

    ----------------

    Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben.

    ( Christina von Dreien )

  • Wollte nur mal berichten, dass ich mich entschieden habe die Kebs mal zur Revision zu bringen.


    Der freundliche lachte und sagte, mit den können sie alt werden! Aber ich hätte da noch was...

    Jetzt sind sie auf 240V umgelötet, einige Cs sind getauscht, neue Röhrensockel sind für alle neu drin und alles auf KT120 umgestellt. Und er hat sie auf 4 Ohm für die Quads umgelötet.

    Sie spielen sich gerade ein aber Mensch Leute, ich höre jetzt schon den Unterschied, Wahnsinn sind die schön. Räumlich, tiefer und breiter und sehr druckvoll auf meinen Quads ESL57 im Bass (die ja keinen Bass haben :/). Er sagte ca 50 bis 60 Stunden einspielen, aber wenn es noch besser wird... ich bin sehr zufrieden! Jeden Cent wert! Die zwei kleineren Röhren hat er auch getauscht. Kombi klingt super.

    Hier ein Bildchen

    2764E8E3-3C67-4D02-922F-CDC623E33AC3.jpegB9F3DCD1-3E26-4547-8131-EF299249BC66.jpeg


    Heiss werden sie immer noch, mir egal. Wird ja bald wieder Winter, oder?

    I hob koa Signatur, aber wenn i oane häd, nachad dad i's ah ned hischreim.

  • Die kleine ist eine Electro-harmonics Russia EF 86EH

    Die nächste sind PSVANE UK 6SN7, und dann

    2 mal, Tung-sol Russia KT120

    Noch mal, soweit war das die richtige Entscheidung.

    Richard

    I hob koa Signatur, aber wenn i oane häd, nachad dad i's ah ned hischreim.

  • Hi

    toll für dich Richard !

    Ich habe ja auch die 120er drinnen und es wurde vor dem Verkauf auch einiges vom Fachmann geändert, wurde mir jedenfalls vom Verkäufer HIFI Händler aus den Niederlanden bestätigt.


    Weisst du wie dein Lötbruder auf 240V umgerüstet hat? Trafo tausch?

    Wie heiss werden sie denn? Kannste nach 2 Stunden noch den linken Trafo länger als oder 2 sec anfassen?


    Und ja toller Klang, ich habe jetzt mal 2-3Wochen mit K&H SB280 gehört und erst vorgestern umgesteckt. Ja kein Vergleich!

    Der Winter steht ja eh schon fast wieder vor der Tür, obwohl....

    hier in Nizza ? Kopf kratz ;-)

    für Mai bis September kauf ich mir noch was anderes nettes, Moscode evtl, hybrid wird nur warm.


    Und wau , hab grade Breitbänder ungefiltert an den Kebs laufen, klar noch mit Tweetern und nem separaten Bass! wau wau

    besser geht immer aber es wird enger.


    A bientôt Sven