Kebschull 35/70

  • Hallo Sven,

    Die 240V Anpassung hat er direkt am Trafo gemacht. Heiss werden die immer noch und ja du hast Recht, nach 2h Laufzeit kann man den Trafo nicht mehr lange anfassen. Das ist heiss.

    Aber wie in einem vorigen Post schon erwähnt, ein neuer und moderner Luxman wird genauso heiss. Aber ich mach mir da keine Sorgen, müssen halt gut belüftet stehen, nicht in einem Regal ohne Luftzirkulation.

    Ds ist normal bei den Kebs und als dank, schöner Klang.

    Gruss in den Süden an die Küste,

    Richard

    I hob koa Signatur, aber wenn i oane häd, nachad dad i's ah ned hischreim.

    AAA Mitglied seit 02.11.2019, unterstützt die AAA

  • Guten Morgen!

    Wir hatten das Thema schon mal, ist wohl eine Krankheit unter Konstrukteuren oder böse Absicht!

    Ein Transformator darf nie wärmer als handwarm werden.Punkt!

    Wenn man mal außer acht läßt das die umliegenden Bauteile, meistens Netz-Elkos, lebensdauer-

    schädigend gleich mit erhitzt werden ergeben sich solche weiteren Probleme:


    - zunächst erhitzt sich der Kupferdraht, dessen Leitfähigkeit mit steigender Erwärmung abnimmt

    - durch die starke Erwärmung sinkt auch die Induktion im Transformator > Permeabilität

    - die Konsequenz ist ein sehr schlechter Wirkungsgrad und Leistungsverluste bis zur Zerstörung!

    - durch die Hitze kann der Kupferlack schmelzen, Windungsschlüsse sind die Folge.


    Vor vielen Jahren brachte ich einen 1949er Raytheon Fernseher aus den USA mit. Den Trans-formator gab ich einem pensionierten Sammlerkollegen zum Umwickeln auf 230 Volt/50 Hz.

    Dieser Kollege war Zeit seines Lebens in Berlin die rechte Hand seines Chefs in einer Motoren-

    und Trafowickelei.

    Er stellte fest das der Transformator sowohl im Schichtaufbau als auch in der Drahtstärke falsch

    konstruiert war. Er sagte das es ein Wunder sei, daß er überhaupt über mehrere Jahre gehalten

    hatte, er war nämlich verbrannt.

    Um keinen größeren Kern nehmen zu müssen, aber trotzdem die geforderte Leistung abnehmen

    zu können, bzw. nicht wieder mit Temperaturproblemen kämpfen zu müssen wendet man folgenden

    Trick an:

    Die problembehafteten Wicklungen (also die unterdimensionierten) werden nicht mit einem dicken

    sondern mit 2 dünnen Drähten neu gewickelt, dies verbessert dann das gewünschte Querstrom-

    verhalten. Das ganze funktioniert generell.

    Auch bei einem alten russischen Fernseher Typ Leningrad (Bj 1949-1953) mußte er zu diesem Kunstgriff für mich anwenden.


    Mitte der 90er Jahre besorgte ich einem Nachbarn über einen Freund einen neuen Telefunken

    Sat-Empfänger! Den hat Telefunken sicherlich zugekauft. Selbst in der Bereitschaftsstellung wurde

    der Trafo so heiß, das man den Gehäusebereich über ihm nicht anfassen konnte.Das hat mich das

    Vertrauen des Kunden gekostet.

    Mein befreundeter Fernsehtechniker hat fortan dieses Model von Telefunken nicht mehr vertrieben!


    Gruß,

    Fernseheumel

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(

    The post was edited 2 times, last by Fernseheumel ().

  • Danke für die Infos, die wir in der Tat schon alle mal angesprochen hatten.

    Meine Kebs sind Bj irgendwas in den 80igern, haben also 30+ Jahre ohne „Verluste“ gehalten, hab sie jetzt revidieren lassen, klingen super (für mich) und auch wenn sie heiss werden habe ich das Gefühl auch nach mehreren Stunden wirds eher besser als schlechter.

    Bei allen Bedenken, irgendwann kann natürlich mal ein Trafo gehen, tja dann muss man ihn halt ersetzen. Aber ich denke der wird nochmal 30 Jahre halten.

    Ich bleib jetzt mal bei den Kebs, ausser jemand kommt mit super günstigen Jadis JA30 vorbei, dann könnte ich schwach werden. Nachdem ich das nicht erwarte, bleiben die Kebs gut belüftet und bringen meine ESLs auf Höchstform.

    Grüße Gaggistangerl

    I hob koa Signatur, aber wenn i oane häd, nachad dad i's ah ned hischreim.

    AAA Mitglied seit 02.11.2019, unterstützt die AAA

  • Sprich mal mit Audiophil


    die haben die Kebschull erfunden / ins Leben gerufen (warum sehen nur die audiophil Verstärker wieder so ähnlich aus). Sie restaurieren und revidieren nach wie vor noch die etwas betagten Kebschull Geräte.


    Die Preise sind fair und Du hast danach für die nächsten 20 Jahre Deine Ruhe und kannst wieder glücklich und zufrieden Musik hören


    http://www.audiophil-speakers.de


    LG

    Christian

    [align=center]Entdecke die Möglichkeiten! - Hörst Du schon oder misst Du überhaupt?

  • Die Schaltung stammt AFAIR aus den 50ern, die Kebschull ist lediglich eine von vielen

    Umsetzungen. Eine Bauanleitung in der Elektor um 1984 basiert ebenso darauf wie die

    Moscode 300 als OTL Hybrid.


    http://www.jogis-roehrenbude.d…Elektor-PP/Elektor-PP.htm


    Zu Audiophil fällt mir durchaus einiges ein aber günstige Preise gehören nicht dazu.

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • Quote

    Zu Audiophil fällt mir durchaus einiges ein aber günstige Preise gehören nicht dazu.

    Yep, da stimme ich dir zu und da gibt es auch noch paar andere Dinge wie Kundenbindung etc.


    Ich denke auch, dass jeder der Röhrenerfahrung hat, mit den Kebs zurecht kommt und sie warten und reparieren kann. Aber das sollte man schon haben. Also auf zum Fachmann und dann zum richtigen. Meine habe ich in Essen revidieren und auf die KT120 hochrüsten lassen. Inkl Bring- und Holservice, denn er sagte ich muss doch bei ihnen hören wie es klingt und dann können wir...


    Also Kebs geniessen und den Trafo nicht anfassen, sonst aua! Der rechte, also der Umsetzer der sollte immer kalt bleiben. Wenn der warm wird dann hab acht =O!

    Gaggistangerl

    I hob koa Signatur, aber wenn i oane häd, nachad dad i's ah ned hischreim.

    AAA Mitglied seit 02.11.2019, unterstützt die AAA

  • Hi , ich bin zufrieden!!


    Mir ist gestern beim Einschalten oder Ausschalten die kleine Sicherung durchgegangen! Ups

    Habe keine 1.6A gefunden und der Elektriker an der Ecke meinte nimm die hier 3.15A, is ja dann doch schon mal der doppelte Wert. Was meint ihr!?


    Merci Sven

  • Ich habe die Kebs jetzt an 21cm Breitbändern laufen (Siare alniko's)

    Dazu nen Tweeter und ne Basskiste mit separatem amp.

    Hui, besser als jemals zuvor.

    Neulich hatte ich kurzfristig so B&W 803 D3 zum Vergleichen.

    Da ham wa nur gelacht ;-) und die B&W schnell weitergereicht.

    Das war erstaunlich weil die doch schon ca das 10-20Fache kosten als die alten ELIPSON 4040 ;-)

  • Hallo Sven,


    davon würde ich dringend abraten. Da können im Gerät ja über 600W verbraten werden, bevor die Sicherung auslöst.


    Angenommen der Trafo hat einen Feinschluß durch den thermischen Stress...

    (Das Verbraten eines Trafos stinkt übrigens bestialisch - habe so etwas mal am Arbeitsplatz erleben dürfen =O )

    Viele Grüße
    Eberhard

    ----------------

    Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben.

    ( Christina von Dreien )

  • Hallo,


    sorry aber der Tip ist genauso gut wie :"Wickel doch Alufolie um die Sicherung , das hält ewig ...

    Der Hersteller des Gerätes hat sich schon was gedacht bei der Auswahl der Sicherung. Einfach mal den doppelten Wert nehmen ist , ja gefährlich.


    gruss

    juergen

  • Abschaffung des Meisterzwangs, eine Handwerkskammer die voll gefressen überall weg sieht, Meister mit Narrenfreiheit, das US-amerikanische System!

    Armes Deutschland!

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(

  • Aber die Frauen und Discotheken sind deutlich besser! Das ist ja auch etwas wert! :love:

    Gruß,

    Fernseheumel

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(

  • Hattest Du da schon ein Gerät zur Revision, oder woher kommt diese Aussage zu den Preisen?


    Nur so viel gekürzt zur Info über die 35/70:


    Einer der beiden Geschäftsführer von audiophil ist auch der ehemelge Geschäftsfühter von Kebschull (!) Herr Kebschull hatte einst die Firma gegründet aber es ist müßig und hier unwichtig zu erzählen warum diese von einem der audiophil Geschäftsführer (später mit Herrn Kebschull als Mitarbeiter und letztlich dann ohne ihn) weitergeführt wurde. Die Details überlasse ich den beiden Herren von audiophil.


    D.h. wenn man dort den Service machen lässt sind sie an der absolut richtigen Stelle und am Geburtsort der Kebschulls!


    Bei den Versionen sollte man nicht vergessen, dass es mind. 3 verschiedene Varianten mit unterschiedlicher Schaltung ab.


    Abgesehen davon würde ich heutzutage auch um die Geräte thermisch mehr zu schonen zur KT77 an Stelle der KT 88 oder oder 6550 oder EL34 raten. Genelec hat hier eine hervorragende Röhre auf den Markt gebracht.


    LG

    Christian

    [align=center]Entdecke die Möglichkeiten! - Hörst Du schon oder misst Du überhaupt?

  • Hallo,

    die Kebschull sind ganz normale Röhrenendstufen, jeder der sich mit Röhrenverstärkern auskennt kann die Dinger herrichten, allerdings KT 88 und KT120 gehören da nicht rein, kein Wunder, wenn da der Netztrafo noch wärmer wird,


    Leider wurden in einigen Geräten sehr billige Elkos verwendet , die Folge ist bekannt

  • Hattest Du da schon ein Gerät zur Revision, oder woher kommt diese Aussage zu den Preisen?

    Bei mir war es eigene Erfahrung aus den 80ern, nicht nur bezüglich der Preise,

    und aktuell wurde das ganze aufgefrischt durch einen Bekannten der letztes

    Jahre seine Audiophil-Endstufe dort revidieren lassen wollte. Hatte gleiche

    ein Déjà-vu...

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • Zum Thema thermische Belastung würde mich einmal interessieren, mit welchen Betriebsdaten KT88, 120, 6550, EL34 usw. jeweils laufen. Es ist ja doch ein Unterschied, ob der Netztrafo aus Heiz- und HV-Wicklungen in Summe z.B. 20W mehr liefern muß.


    Wenn in der Firma Audiophil verschiedene Serien der 35/70 gebaut wurden, wäre doch eigentlich naheliegend, hierüber eine kurze Übersicht auf der Webseite zu geben. Vorteilhafterweise mit Informationen für Besitzer oder Interessenten eines solchen Gerätes welche Maßnahmen notwendig bzw. möglich sind.

    Spekulationen und Diskussionen in Foren über mangelnde Haltbarkeit u.ä. würden sich wahrscheinlich rasch erübrigen.

    Viele Grüße
    Eberhard

    ----------------

    Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben.

    ( Christina von Dreien )

  • Wenn in der Firma Audiophil verschiedene Serien der 35/70 gebaut wurden, wäre doch eigentlich naheliegend, hierüber eine kurze Übersicht auf der Webseite zu geben. Vorteilhafterweise mit Informationen für Besitzer oder Interessenten eines solchen Gerätes welche Maßnahmen notwendig bzw. möglich sind.

    Spekulationen und Diskussionen in Foren über mangelnde Haltbarkeit u.ä. würden sich wahrscheinlich rasch erübrigen.

    Technische Informationen gibt man dort nicht gern heraus, eher bekommt man von

    Coca Cola das Rezept...

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)