Minivibrator / Nadel Reinigung mal anders / Name S-E-X_F-I-B_Analog

  • Hallo zusammen,


    Hier mein neues Selbstbauprojekt, der S-E-X_F-I-B_Analog für eine saubere Nadel.


    Du besorgst Dir für 4EUR einen Minivibrator und einen Nadelbürste für ca.10EUR.

    Beides mit doppelseitigem Klebeband zusammenführen und fertig ist das Teil.

    Es funktioniert sehr gut!!!!!

    Screenshot_20181019-164655_Gallery.jpg


    Screenshot_20181019-164626_Gallery.jpg

    Also weg mit der falschen Scham, den Hintergedanken und rann an das Projekt.

    :)

    Gruß

    Bernd

  • Nein meine leben noch!!!

    Bitte nicht mit den großen Viratoren vergleichen.


    So etwas ähnliches gibt es schon aber natürlich in einer anderen und besseren Ausführung.

    Kostet etwas über 100EUR.


    Gruß

    Bernd

  • ..ich habe schon immer gesagt: es kommt nicht auf die Größe an, sondern darauf, was man damit macht!8)



    Tüsss

    Lothar

    ....LASST MICH! Ich muss mich da jetzt rein steigern.

    Es war mir ein Vergnügen.

  • Die idee ist gut Bernd.


    Hätte aber meine bedenken wie bei den anderen Flux, Float oder wie immer die heißen Reinigern, das die mehr oder weniger starken Vibrationen (die werden sicher stärker sein als die Rillenauslenkungen während des Abtastvorgangs) die verklebung oder verankerung des Diamant im Nadelträger auf dauer, vielleicht auch nur kaum merklich, lösen könnte.
    Nicht umsonst rät die Bedienungsanleitung bei der Nadelreinigung zu vorsichtigen Bewegungen eines weichen Bürstchens in eine richtung, so hab ichs zumindest in Erinnerung bei meinen MM´s.
    Bei MC´s wird neben dem Diamant sicher auch das ganze System irgendwie mitvibrieren, aber bei MM´s könnte man ja zumindest den Nadeleinschub zuvor rausmachen.


    Das wären meine bedenken die aber ja vielleicht gar keine sind.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


    The post was edited 2 times, last by volkmar II ().

  • Hollo Volkmar,


    Deine Bedenken sind nicht unberechtigt.

    Es kommt hier immer darauf an wo die Nadelbürste befestigt ist und wie man das Teil hält.

    Hierdurch ist eine mehr oder weniger große Schwingung möglich.



    Danke für die Info.


    Gruß

    Bernd

  • Die Bürstenfasern sind aber biegsam. Die Schwingung des Geräts überträgt sich nie direkt und voll auf die Nadel. Außerdem sind die Bewegungsstrecken sehr kurz. Dagegen ist manuelles Streichen mit der Bürste unter der Nadel weg eine lange Belastung.

    Viele Grüsse,
    Mario


    ٩(͡๏̯͡๏)۶
    "Denn der Grobianismus gehört zu den Deutschen, wie der Zwerg in den Garten. Wir sind die Meister der Pampigkeit! Wir sind Rüpel by nature.." (Ferda Ataman über 'Mürrische deutsche Leitkultur')
    ヽ(⌐■_■)ノ

  • Hallo


    Ich hatte mal den Nadelreiniger AT 607, den habe ich dann auf den Plattenteller gelegt, angestellt, Nadel positioniert und abgesenkt, das funktionierte ohne Beschädigung.


    Heutzutage nehme ich lieber erst eine Bürste und ziehe den Staub vorsichtig herunter (manchmal reicht auch einfaches Pusten) und anschließend den Audiotop Stylus Reiniger


    https://www.phonophono.de/audiotop-stylus.html


    Den hatte ich vor Urzeiten gekauft, als er noch deutlich günstiger war.


    Die gewonnene Laufruhe ist es mir aber wert.


    Das Geschwurbel im Werbetext muß wohl leider heutzutage so sein...... :sleeping:


    Gruß

    Rudi Assauer: "Und wenn sie die Haare etwas kürzer schneiden, dann sind auch die Ohren frei." :P

    Allgäu: "Mir reichts schon, daß ich weiß, das ich könnt`, wenn i wollt." :P

  • Also ich benutze seit Jahrzehnten den "Vibrator" von Audiotechnica (AT637) regelmäßig ohne, dass ein Tonabnehmer je beschädigt wurde. Ich senke die Nadel auf den feststehenden Stylus Cleaner und hebe die Nadel mit dem Lift nach einiger Zeit sanft an bis nichts mehr zu hören ist. Meist benutze ich allerdings die ganz normale Nadelbürsten von Clearaudio oder Last.

    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.

    Bei DISCOGS ist die Sammlung in Arbeit.




  • Also ich habe meinen Clearaudio Nadelreiniger schon seit 10 Jahren und der ist immer noch fast voll!

    Einfach saubere Platten auflegen,da reicht es,wenn ich ab und an mal abpuste.

    Dreck an der Nadel,kenne ich nicht wirklich.

    Schon gar nicht,das ich diese einem "rotierenden" Hartpinsel aussetzen würde


    Nur mal am Rande:

    Wieso hier im Highendbereich?:rolleyes:


    LG

    Rolf


    TD 2001/ TP90 RDC *ART9* AT33 PTG II * Aqvox MKII * SAC Gamma

    The post was edited 1 time, last by Neostat ().

  • Statt nem Vibrator würde ich lieber noch ne elektrische Zahnbürste nehmen...?(


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Manche Menschen sollen auch schon Elektrozahnbürsten in Spaßgeräte umgebaut haben.

    Neenee, die wollten nur mal wieder richtig sauber werden...^^


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."