Hochwertige Netzleiste und Netzkabel

  • Hallo zusammen,


    ich bin aktuell auf der Suche nach einer hochwertigen Netzleiste sowie einem Netzkabel (Schuko --> Kaltgerätestecker).

    Ich suche nichts absolut extravagantes. Beides sollte sauber verarbeitet sein, sowie sehr gut geschiermt.

    Mir sind beim lesen 2 Firmen positiv aufgefallen. Supra sowie MFE.Technology.


    Wie sind eure Erfahrungen mit oben genannten Herstellern ?

    Habt ihr noch weitere Hersteller die es sich lohnt anzuschauen ?


    Grüße Daniel

  • Hallo Daniel,


    ich habe meine beiden Anlagen mit Netzleisten und Filtern von Pithan-Audio ausgestattet. Die Netzkabel habe ich selbst mit Kabeln von Lapp, Aderendhülsen und diesen Steckern konfektioniert um optimale Längen zu haben.

    Viele Grüße

    Thomas


    „Quod gratis asseritur, gratis negatur.“

  • Guten Morgen ,

    MFE , ist gut , preislich nicht abgehoben .

    NF 1 , hatte ich vor Jahren, funktionierte .


    In meiner Anlage bin ich von Vibex begeistert. Der 6er Powerblock wurde erneuert ist nun gebraucht für ca. 300€

    zu haben .


    Ludwig

    NPV*3012R*T100*SPU*.*LP12.Akurate*AT*.*DynaControl*.*DynaWatt*.

    *Phonomaster*.*Quad ESL57 Qa*

  • MFE , ist gut , preislich nicht abgehoben .

    NF 1 , hatte ich vor Jahren, funktionierte .

    Hört sich ja umwerfend an:)


    Was meinst du eigentlich mit "Hochwertig"?


    Praktisch jedes in Deutschland angebotene Netzkabel genügt heute den Sicherheitsbestimmungen und ist garantiert nicht mehr unterdimensioniert, was die Technische seite angeht bekommt man also schon am Wühltisch völlig ausreichende Qualität.

    Oder sind besonders "geschirmte" Netzkabel aus rein Messtechnischer sicht zu bevorzugen und weit besser?

    Verbessert sich bei nochmals gesteigerter Qualität wie hohem Kabelquerschnitt, dicken Kupferschienen oder Edelmetallen irgendwas an den Messtechnischen Eckdaten gegenüber gleichwertigen günstigen Baumarkt Netzleisten von der Stange?


    Präzise antworten auf solche fragen von Leuten vom Fach würde auch mich brennend interessieren.


    Die klangliche seite sollte hier aus gutem grund mal Ausnahmsweise kategorisch ausgeschlossen werden, aus Messtechnischer sicht kann man da ja offensichtlich noch immer keine nachvollziehbaren schlüsse ziehen.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hallo Daniel und Alle,


    bei Pithan bekommt man halt zu einem Preis für den man bei den Premium-Anbietern gerade mal eine Netzleiste bekommt, Netzleiste, Kabel, Netzfilter und einen Phasendetektor von Oehlbach.

    Diesen Tipp mit Pithan habe ich übrigens auch hier aus dem Forum.

    Viele Grüße

    Thomas


    „Quod gratis asseritur, gratis negatur.“

    The post was edited 1 time, last by Deep Groove ().

  • Was meinst du eigentlich mit "Hochwertig"?

    Mit hochwertig meine ich, Nach VDE Regularien aufgebaut, die Stecker sollten nicht schon bei 1,5A warm werden und in der Netzleiste evtl. Kupferverdratung und keine Blech/Messingbrücken.

    Wie oben schon geschrieben, sollte es 3 Adern haben udn einen hochwertigen Schirm, welcher im Idealfall auch noch sauber auf dem Schutzleiter aufgelegt sein.

    Mehr erwarte ich nicht. Keine Edelmetallorgien miot Silber und Gold.

  • @volkmar II
    Willst wieder eine Diskussion starten?

    Danach wurde doch gar nicht gefragt.

    Wäre es nicht besser darüber einen eigenen Thread zu starten? Ich würde das machen.:off:

    Habt ihr noch weitere Hersteller die es sich lohnt anzuschauen ?

    Wireworld hat auch schon sehr gute Kabel die recht günstig sind.

    Wenn das schon zu viel ist, dann halt Lappkabel mit ordentlichen Steckern und selber konfektionieren.

  • Wenn das schon zu viel ist, dann halt Lappkabel mit ordentlichen Steckern und selber konfektionieren.

    Wenn man es richtig kann und die entsprechenden Werkzeuge hat sicherlich nicht verkehrt. Es gibt die Kabel allerdings hochwertig konfektioniert zu kaufen.

    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.

    Bei DISCOGS ist die Sammlung in Arbeit.




  • @volkmar II
    Willst wieder eine Diskussion starten?

    Danach wurde doch gar nicht gefragt.

    Das ist ein vernünftiger Einwand.


    Meine fragen beziehen sich ja nur darauf ob Netzleisten im vergleich bei jeweils ausreichender Dimensionierung mit teuren hochwertigen Materialien aus rein Technischer sicht gegenüber Standartware überhaupt sinnvoll sind.


    Falls mein Beitrag hier nicht hinpasst bitte ich die Modearation den zu löschen, ich kanns leider nicht mehr, danke!


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Wenn man keine Anforderungen wie Sonderlängen (meterlang oder genau) oder Winkelstecker etc. hat, würde ich fertig konfektioniert kaufen.

    Wie Jörg schon richtig sagte, braucht man für DIY das richtige Werkzeug (insb. zum Crimpen). Zudem sind "hochwertige" Einzelteile (Kabel, Stecker, Netzleiste, Schrumpfschlauch, Endhülsen usw.) auch nicht nur billig einzukaufen.


    Wer professionell mit der Flachzange crimpen kann, für den stellt sich die Frage nach Selbstbau ohnehin nicht.

    Viele Grüsse,
    Mario


    ٩(͡๏̯͡๏)۶
    "Denn der Grobianismus gehört zu den Deutschen, wie der Zwerg in den Garten. Wir sind die Meister der Pampigkeit! Wir sind Rüpel by nature.." (Ferda Ataman über 'Mürrische deutsche Leitkultur')
    ヽ(⌐■_■)ノ

  • Bin ja bekanntlich kein Kabelhörer,aber ich würde die Kabel der Firma Supra ganz klar vor MFE kaufen.

    Supra hat das bessere Schirmgeflecht wo MFE eher mit Alufolie daherkommt.


    LG

    Rolf


    TD 2001/ TP90 RDC *ART9* AT33 PTG II * Aqvox MKII * SAC Gamma

  • Supra hat das bessere Schirmgeflecht wo MFE eher mit Alufolie daherkommt.

    Und was hat denn, technisch gesehen, die Nase vorne? Da würde ich der geschlossenen Folie mehr vertrauen, als dem „offenen“ Geflecht.

  • Die Pithan /Lapp Sachen sind auch nicht schlecht,jedoch vergilben die Kabel mit der Zeit,vorallem wenn in der Wohnung z.B. geraucht wird!


    LG

    Rolf


    TD 2001/ TP90 RDC *ART9* AT33 PTG II * Aqvox MKII * SAC Gamma

  • Kannst ja Gewebeschlauch drüberziehen.

    Viele Grüsse,
    Mario


    ٩(͡๏̯͡๏)۶
    "Denn der Grobianismus gehört zu den Deutschen, wie der Zwerg in den Garten. Wir sind die Meister der Pampigkeit! Wir sind Rüpel by nature.." (Ferda Ataman über 'Mürrische deutsche Leitkultur')
    ヽ(⌐■_■)ノ

  • geschlossenen Folie mehr vertrauen

    Diese ist nicht geschlossen,sondern gewickelt!

    Bin kein Techniker,aber sagen solche Kabel eben nicht zu.

    Vom Preis der dafür aufgerufen wird schon gar nicht!

    Lapp z.B. wird in Labor/OPs verwendet,wo es um absolute Sicherheit geht.

    Das sagt für MICH mehr aus als irgendwelche "Hifitests",......viel Geld für Geschreibsel und Glaubensbekenntnisse;)


    LG

    Rolf


    TD 2001/ TP90 RDC *ART9* AT33 PTG II * Aqvox MKII * SAC Gamma