shakti's MC Übertrager Vergleich (ohne DIY)

  • es wuerde mich freuen, wenn hier noch weitere interessante Uebertrager kurz mit techn Daten und Klangeindruck vorgestellt wuerden, in einigen anderen threads werden ja schon welche erwaehnt, zB Air Tight. Dann ergibt sich hier vielleicht mal eine nette Ansammlung/Vorstellung von käuflichen
    (dh nicht selber zu bauenden) Übertragern .

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Kann mir aber auch gut vorstellen, dass dies manchem SPU Besitzer schon zuviel Informationen sind, verliert das SPU doch mit diesem hochaufloesenden ÜT ein wenig den Charme eines Systems, was primaer durch charmante Mitten und sanftem Abfall in Richtung Frequenzenden bekannt und beliebt ist.

    Na, da schreibste aber was. :whistling:

    Viele Grüsse,
    Mario


    ٩(͡๏̯͡๏)۶
    "Denn der Grobianismus gehört zu den Deutschen, wie der Zwerg in den Garten. Wir sind die Meister der Pampigkeit! Wir sind Rüpel by nature.." (Ferda Ataman über 'Mürrische deutsche Leitkultur')
    ヽ(⌐■_■)ノ

  • Na, da schreibste aber was. :whistling:

    Ich mache gerade einen Tonabnehmer Vergleich zwischen den beiden OC9 Systemen von Audio Technika, diese sind direkt an meinem PhonoPre angeschlossen. Im Portfolio von AT liegen die beiden OC9 in der Aufloesung zB oberhalb des AT33EV. Im direkten Vergleich liegt mein SPU GM-E MkII am XF-1L ÜT, ebenfalls an der Boulder, in der Aufloesung an den Frequenzenden deutlich oberhalb der beiden OC9.
    Dies ist zumeist eher andersrum.

    Ich werde den beiden OC9 morgen mal Titan Headshells verpassen, damit das wieder ins Lot kommt...

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • fahre zur Zeit 3 verschiedene Übertrager, einen SAC Thailand Silk Step-up MC 220-A der an dem ein EMT TSD15 sfl angeschlossen ist, habe einen Shinko Widerstand mit 50Kohm in den SAC gelötet damit dieser perfekt zum EMT passt.


    http://www.sacthailand.com/


    B1.JPG


    Dann einen CORAL T-100 kombiniert mit dem CORAL 777EX das sehr gut zusammen passt.

    tt_coral_t100_300.jpgScreenshot_2018-06-07-11-27-08-2_resized.png



    Das lasse ich dann alles über einen ENTRE ET-100-2 mit 3Ohm / 20Ohm / 40Ohm / Pass laufen.

    front.jpeg

    inside.jpg


    SAC und CORAL über Pass und zu guter letzt ein extrem seltenes STANTON 691SL das wohl für amerikanische Radiostationen auf EMT Tonarmen gebaut wurde auf Einstellung 40Ohm.

    691SL.jpg

    STANTON 891sl.jpg


    Da musste ich verschiedene Anschlusskombinationen ausprobieren, so das jedes System einen minimalen Brumm hat

    IMG_0666.jpg


    Die TA laufen auf einem DDX-1000, die Übertrager an einem Phonomopped MK2 MM SE.

    Welchen Übertrager ich auch noch gerne mal ausprobieren würde ist der FRT-4 von Fidelity Research

    IMG_0667.jpg

    Schalldruckstarke Grüße, Carlos

    The post was edited 1 time, last by carroxwatch ().

  • Heute habe ich mir beim Zoll wieder einen feinen Übertrager abgeholt, einen:


    - Fidelity Research XF-2 (H)


    dieser Uebertrager ist die "High End" Version des bekannten FR XF-1, den ich weiter oben beschrieben habe.


    Gibt es den XF-1 in drei Versionen, gibt es derer zwei beim XF-2:



    Specifications


    Type: LC-OFC step up transformer for MC cartridge

    Input impedance: 0-5 ohms (L), 10-40 ohms (H)

    Load impedance: 47 to 50 Kohms

    Maximum gain: 35dB (L), 25dB (H)

    Fequency response: 5Hz to 60kHz

    Output cable: twin axial LF-OFC 80cm

    Dimensions: 158 x 70 x 120mm

    Weight: 2.1kg


    Der Unterschied zwischen XF-1 und XF-2 besteht im verwendeten Material fuer die Uebertrager und Ausgangskabel, dieses besteht beim XF-2 aus einem besseren (reinerem und monokristallinem) Kupfer. Deshalb war der XF-2 auch deutlich teurer, als der XF-1.


    Ich bin mir im Moment nicht sicher, ob der XF-2 ueberhaupt in D angeboten wurde, ich kenne Angebote nur im internationalen Umfeld.


    Leider kann ich keinen direkten Vergleich zwischen XF-1 und XF-2 machen, da ich diese als unterschiedliche Versionen besitze.


    Ich habe den XF-2 (L) nun an meiner Boulder mit einem Audio Technica OC9 und einem Goldring Legacy ausprobiert. Bei beiden ist der Klang im Vergleich zum direkten Anschluss etwas voller im Grundtonbereich. Insgesamt gefaellt mit der Betrieb mit dem XF-2 besser, Stimmen klingen natürlicher, die Instrumente körperhafter.


    So werde ich nun an meiner Boulder zwei von drei Eingängen als MM plus Uebertrager nutzen.


    Gruss

    Juergen


    42222033.jpg

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • nach langem Suchen habe ich einen


    - Air Tight ATH 2 (UVP 3400,-)


    Uebertrager gefunden.


    Dieser zeichnet sich dadurch aus, dass er


    drei Eingaenge


    hat, somit koennen drei Tonarme angeschlossen und geschaltet werden.


    Es stehen drei auf der Frontseite schaltbaren Impedanzbereiche zur Verfuegung:


    (< 3ohm, <20ohm, <40ohm)


    somit duerften nahezu alle handelsüblichen MC Systeme abschließbar sein.

    Der Nachfolger (und immer noch aktuelle Modell)


    - Air Tight ATH2a (UVP 3400,-eur)


    hat zwar immer noch drei Eingaenge, aber nur noch zwei schaltbare Impedanzen, dafuer gibt von diesem noch die


    - Air Tight ATH 2 reference (UVP 4600,-eur)

    Version.

    Das Uebersetzungsverhaeltnis liegt bei den ATH Übertragern maximal bei 29db (3ohm) und wird dann entsprechend mit der Impedanz kleiner.

    klanglich spielt (bei mir) der Air Tight ATH 2 auf der hochauflösenden Seite mit einer sehr präzisen räumlichen Abbildung. Insgesamt passt das Klangbild sehr gut zur Air Tight Familie, dh auch der Bassbereich ist eher schlank und präzise. Somit gehoert der ATH 2 fuer mich zu den sehr neutralen Übertragern. Im Vergleich spielen die FR Uebertrager etwas satter im Grundton, kommen dem ATH 2 aber in Auflösung, Praezision und Räumlichkeit nicht ansatzweise nah.

    Es kommt halt (wie immer) darauf an, was man mag. Ich hoere meine SPU dennoch gerne weiter mit einem FR Uebertrager, da der satte Klang des ÜT sehr gut zu den SPU passt. Meine Colibri oder AT Systeme fuehlen sich hingegen am ATH 2 sehr wohl.

    Gruss

    Juergen

    IMG_8893.jpg

    IMG_8894.jpg

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

    The post was edited 1 time, last by shakti ().

  • Hallo, seither in diesem Bereich wunschlos: (Produkttext)

    DENON AU-S1 STEP UP-TRANSFORMATOR

    Der Denon AU-S1 gilt als einer der besten MC-Transformatoren der Welt zu jedem Preis und ist auch weiterhin erschwinglich. Der linke und der rechte Kanal sind aus hochfestem, nichtmagnetischem Aluminium für Isolation und Nichtresonanz gefertigt und unabhängig von der hohlen Struktur der Einheit. Große Kerne aus 78 Perm-Legierungen werden für Magnetostriktion nahe Null und höchste Genauigkeit verwendet. Die Denon AU-S1 ist optimal für 3 - 40 Ohm Korrespondenz.

    Denon AU-S1 MC Aufwärtstransformator Spezifikationen

    - Verstärkungsverhältnis: 1:13

    - Lastimpedanz: 47k Ohm

    - Frequenzbereich: 10Hz-80kHz

    - Größe: B150 x H70 x D175mm

    - Gewicht: 3,2 kg (7,1 lbs.)

    Denon-AU-S1-step-up-transformer.jpg

  • Hallo Jürgen,

    weisst Du, welche Übertrager in dem ATH-2 verbaut sind?

    Angeblich soll im ATH-2A die Hashimoto HSX und im ATH-2A Ref ein My Sonic Lab Übertrager sein, zumindest jeweils etwas Baugleiches.

    Hast Du Vergleiche zwischen den drei oder liegen Dir darüber weitergereichte Infos vor?

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Hallo Jürgen,

    weisst Du, welche Übertrager in dem ATH-2 verbaut sind?

    Angeblich soll im ATH-2A die Hashimoto HSX und im ATH-2A Ref ein My Sonic Lab Übertrager sein, zumindest jeweils etwas Baugleiches.

    Hast Du Vergleiche zwischen den drei oder liegen Dir darüber weitergereichte Infos vor?

    genau dies sind die Fragen, die mich auch beschäftigen. Leider kann man beim ATH 2 nicht mal einfach so den Deckel öffnen und reinschauen, nur die Bodenplatte hat Schrauben und zwar derer recht viele, da auf dieser auch die ÜT Kapseln befestigt sind, verstehe nun, warum man im Netz keine Bilder vom inneren der ATH Uebertrager findet. Vielleicht doch mal bei Axxis (Vertrieb) nachfragen.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • So wie sie das zugeschraubt haben, kann man es auch öffnen...

    Ausser es ist vernietet, verschweißt, vergossen.

    Nur keine Angst vor Schrauben!! :)

    Bin halt nicht so der Geraeteschrauber, was zu ist,
    darf auch gerne zu bleiben, ausser es ist kaputt, dann darf es ein sachkundiger Mensch öffnen.


    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hallo, gehe mal in dieses Kapitel.


    Ich kann für nen Appel und Ei 2 gebrauchte Kapseln Hishimoto HM-3 erwerben. Macht das schöne Musik mit einem EMT TSD 15? Hat jemand Erfahrung mit dieser Kombination?


    An meiner 47KOhm Phonoröhre würde bei 1:20 eine Load Impedance von 112,5 Ohm an die Source Impedance 24Ohm des EMT geliefert werden. EMT empfiehlt ca. 200Ohm. MC Tonabnehmer reagieren oftmals wenig kritisch auf die Load, aber das EMT?


    Gruß,

    Holger

  • Ich kann für nen Appel und Ei 2 gebrauchte Kapseln Hishimoto HM-3 erwerben. Macht das schöne Musik mit einem EMT TSD 15

    Habe ich zwei Tage in der Kombi gehört und abgestöpselt. Lundahl mit 1:16 ist besser, selbst ein At630 Übertrager(1:10) ist stimmiger. und mein Ampearl-Übertrager ist auch besser. Letzter komischerweise auch mit 1:20. Der Hashimoto mag in 1:20 TA's mit Innenwiderstand bis 6 Ohm.

    Grüße

    Knut



    "In der CD isch ka Lebe drin."

  • Soweit ich weiß,hatte EMT in den Drehern Übertrager von Haufe verbaut.Ich betreibe mein TSD 15 deshalb mit Haufe ÜT 1:15 und bin sehr zufrieden,es gibt sogar die Möglichkeit,sich bei Haufe Übertrager nach Wunsch wickeln zu lassen und damit auf den Klang Einfluß nehmen.Ich hatte aber nie eine Vergleichsmöglichkeit.(HiFi Diaspora Bayrischer Wald)

    Hat jemand Erfahrung mit EMT und Haufe?

    Viele Grüße,

    Jochen

  • Die Haufes werkeln sehr zufriedenstellend im EMT 950, als der zu mir kam, war die aufrüstbare MM-Phonopre-Karte drin, ich habe dann bei Haufe die passenden Übertrager geordert und bin in Kombination mit dem TSD 15 sehr zufrieden...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • bei mir laeuft ein vdh modifiziertes EMT am Fidelity Research XF2H, macht auch Spass.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hallo,


    man sollte beachten, das ein Übertrager im eigentlichen Sinne ein "magnetisches Bauteil" ist. Das Material der Wicklungen ist sekundär. Primär ist es wichtig, das der Übertragerkern gut funktioniert, da er das Signal durch Magnetisierung von einer Wicklung zur anderen übertragen soll. Ich möchte damit sagen, das es kein Qualitätsmerkmal ist, ob der Übertrager mit Kupfer oder Silber gewickelt ist. Es geht primär um eine Vielzahl von anderen Parametern, ob ein Übertrager "gut funktioniert" oder nicht! Das soll nicht abwertend für "Silber" gemeint sein, sondern es geht um die Abstimmung vieler Parameter und Eigenschaften. Seit geraumer Zeit werden automatisch "Silber-Übertrager" als hochwertiger eingestuft, das mag daran liegen, das Silber in unseren Wertevorstellung eine Exklusivität ausstrahlt. Die Physik wird diese Wertevorstellungen nie übernehmen!


    MfG

    Robert Graetke

  • Logisch,

    die Sache mit dem silbrigen, Erfahrung anderer sind nützlich, deswegen bin ich dankbar Aussagen ohne Geschwurbel (musikalischer Ausfluß mit bunten Klangfarben, usw) zu erhalten. Paßt nicht oder klingt gut und stimmig sind schon mal ne saubere Ansage.

    Gruß,

    Holger