MB Quart 290

  • Hallo zusammen,


    ich konnte meinen Spieltrieb heute nicht bändigen und habe günstig ein paar sehr gut erhaltene MB Quart 290 inkl. guter Kabel und Boxenständer mitgenommen...

    Klingen ordentlich, weiß noch nicht, ob sie meine ELAC EL 51 S ersetzten werden :/


    Eine Frage habe ich zu den technischen Daten:

    Bei Hifi-Wiki steht:

    Wirkungsgrad: Betriebsleistung: 2,9 W (90 dB/1m) entspricht 85,4 dB/1W/1m

    Kann mir das mal jemand erklären, da ich zugeben muss, das ich das nicht verstehe.

    Man sagt ja, dass Wirkungsgrad stärkere LS besser für Röhrenverstärker sein sollen.

    Ich habe die Sache ehrlich gestanden nicht richtig verstanden.

    Je höher der Wirkungsgrat, desto weniger Watt braucht der Verstärker? :/

    Vielleicht kann mich hier ja jemand mal ohne wissenschaftlichen Vortrag einnorden...

  • Je höher der Wirkungsgrat, desto weniger Watt braucht der Verstärker

    Genau so ist es. Je mehr Schalldruck der LS aus einer gegebenen Leistung macht, desto weniger Leistung braucht er für einen bestimmten gewünschten Schalldruck.

    Hier: der LS macht in 1m Entfernung mit 1W Eingangsleistung einen Schalldruck von 85,4dB SPL. Für 3dB mehr Schalldruck brauchst Du die doppelte Leistung, für 6dB mehr Schalldruck die vierfache Leistung und für 10dB mehr Schalldruck brauchst Du die Zehnfache Leistung. Zwei LS im Stereobetrieb machen grob übern Daumen ebenfalls 6dB mehr Schalldruck. Ein Stereopaar dieser LS machen also mit 2 x 1W Leistung schon 91,4dB SPL.

    Das alles natürlich unter der Voraussetzung, daß die LS noch im linearen Bereich arbeiten und mehr Leistung auch 1:1 in mehr Schalldruck umgesetzt wird. Bei hohen Leistungen kommen ja dann diverse Nichtlinearitäten dazu...


    Was ich allerdings nicht verstehe ist die angegebene "Betriebsleistung". Wenn der Wirkungsgrad stimmt (und der ist durchaus realistisch), dann stimmt die Betriebsleistung nicht und umgekehrt...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hallo Andreas,


    danke erst mal für die Erklärung. Ich frage mich dennoch, ob die Dinger an einem Röhrenverstärker taugen? Müsste man ggf. ausprobieren...

    Ich habe ja keinen Röhren Amp. Ein Bekannter sucht aber derartige LS für Röhren...

    Na mal schauen. Momentan will ich die mal testen, schlecht klingen die wahrlich nicht.


    2. MB Quart.jpg

  • Das ist weniger eine Frage des Wirkungsgrades sondern eigentlich mehr eine Frage des Impedanzverlaufes. Wenn der in großem Maße schwankt dann können sich in Wechselwirkung mit den Ausgangsübertragern des Röhrenverstärkers unschöne Effekte ergeben. Da hilft nur ausprobieren...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Was ich allerdings nicht verstehe ist die angegebene "Betriebsleistung". Wenn der Wirkungsgrad stimmt (und der ist durchaus realistisch), dann stimmt die Betriebsleistung nicht und umgekehrt...

    Das ist schon merkwürdig, Andreas. Vor allem wenn man im Hifi-Wiki dann nach der Quart 280 oder 390 schaut, die ich beide sehr gut kenne.


    Quart 280:

    Zitat
    • Wirkungsgrad: 90 dB , Betriebsleistung: 6,25 Watt (laut Prospekt, vermutlich für 90 dB/3m)


    Quart 390

    Zitat
    • Wirkungsgrad: 90 dB, Betriebsleistung: 5 Watt (laut Prospekt, vermutlich für 90 dB/3m)
  • Nun, die MB Quart 290 werden wohl nicht an einem Röhrenverstärker spielen.

    Ich betreibe sie an meinem Creek 4330 MK2, das geht gut.

    Ich muss mich dann nur zwischen ihnen und den Elac EL 51 S entscheiden. Das wird nicht so einfach. Aber meine Holde war nicht amüsiert, dass ich mit den Lautsprechern ankam...

    Momentan spielt meine Tochter sie mit Harry Potter Hörbüchern ein ;)

    Mal sehen, ob ich am Wochenende mal länger damit hören kann...

    Leider ist die Phonostufe in der Zweitanlage nicht so doll, da muss ich noch mal nachbessern, damit ich hier auch gut Platten hören kann...

  • Hmpf :wacko:

    Jetzt wird es schwierig. 3 Paar Monitor LS für die Zweitanlage.

    - besagte MB Quart 290

    - Elac EL 52 S

    - Magnat Vector 22

    Die Magnat stammen aus der Anlage meiner Tochter und klingen auch recht brauchbar.

    Ihre kleine Anlage verabschiedet sich leider grade und nun muss was anderes her (Verstärker/CD-Player). Ich hole morgen für schmales Geld einen gebrauchten Verstärker, CD Player habe ich schon (Plattenspieler will'se nicht:|)...

    Ich habe mich im Grunde für die MB Quart entschieden, nun möchte Töchterchen gern die Elac.

    Die Magnat sind so schlecht aber auch nicht... :/

    Wer die Wahl hat... Ein Paar muss leider gehen, sonst gibt's Ärger mit der "Regierung" :pinch:

    Ja, ja, ich weiß, selber hören und entscheiden... Aber die haben alle ihre Daseinsberechtigung und es geht "nur" um die Ausweichanlage...

    Magnat war für mich immer nicht so wirklich hochwertig oder täusche ich mich da? :/

    Für ein Kinderzimmer fand ich das ausreichend, aber nun gefallen mir die selber schon ganz gut...