AT-150 MLX oder AT-VM 760 SLC?

  • Hallo Kollegen,


    Indie Röhre : seltsam, dass du nur mittelmäßige Höreindrücke mit dem GP 422 hattest. Lag vielleicht an der kapazitive Anbindung, also ich bin nach wie vor durchaus zufrieden und im Vergleich mit über 10 mindestens "erwähnenswerten" Systemen ist es bei mir immer wieder als Sieger hervorgetreten. Vielleicht ists auch Geschmackssache oder ich habe vielleicht die richtigen Überfliegen noch nicht gefunden. Das Thema mit den verhärteten Gummis beim Sonus ist mir bekannt, ich würde ggf. versuchen, ein neues weiches Nadel Gummi einzubauen. Hab ich bereits erfolgreich bei anderen Systemen gemacht. Aber dein Hinweis mit dem A&R P 77 finde ich sehr interessant, nur wo finde ich diesss System. Ich hab heute mal gesucht, aber es scheint ja extrem selten hier zu sein.


    Die AT's hab ich mir aus dem Kopf geschlagen, ich habe viele getestet und bin mit dem Klangbild bei längerem Hören nie zufrieden geworden, immer zu spitz, zu scharf in den Höhen, auch wenn jetzt alle Tests sagen : es klingt ausgewogen.


    Aber danke an euch alle für die Anregungen bisher. Vielleicht muss ich auch mal auf andere Spuren gebracht werden.


    Gruß, Uli

  • Aber dein Hinweis mit dem A&R P 77

    Sie tauchen auf, regelmässig. Meist in Ebay.uk. Drei Modell sind denkbar. P77, E77, C77, auch ohne Einschub. Vorher bei JICO fragen, ob sie den SAS1 -ganz wichtig- Einschub noch liefern können. Am besten mit Boron. Ich denke schon, denn sie haben ja seinerzeit das Jico MM1 Tonabnehmersystem auf den Markt gebracht, da werden sie ja doch wohl Ersatznadeln in den Schubladen haben. Sonst wäre das peinlich.

    Adresse:https://shop.jico.co.jp

    klingt aufwendig, lohnt sich aber.

    im audiogon megathread : who needs mm when we have mc wurde das wochenlang durchaus positiv diskutiert.

    Grüße

    Knut



    Garrards, Tubes & Rock'n' Roll

  • Zur SAS-Nadel von Jico. Der "Stylus 1" passt nicht nur ins A&R P77. Diese Nadel kann auch ins Philips GP4xx MKII und MKIII eingeschoben werden: https://www.lencoheaven.net/fo…17903.msg256953#msg256953


    Außerdem passt diese Nadel an die Excel QD-700 und verwandte Tonabnehmer wie Telefunken TM500 genau dran. Ein echter Alleskönner, der in allen genannten Generatoren gut klingt.


    Neben Klang und Haltbarkeit dieser SAS-Nadel relativiert die vielseitige Verwendbarkeit des Stylus 1 den Preis. Thakker hat diese Nadel aktuell auf Lager: https://www.thakker.eu/tonnade…as-nadel-fuer-jico/a-9502

    Viele Grüße, Christian.


    Das Leben kann so schön sein, nur nüchtern darfst Du nicht werden. (Melanie Müller)

  • Ich habe für mich eine Idee durch Anregung in diesem Thread. Ich habe in der Grabbelkiste noch ein Shure V15 III, hat zwar ein paar Kratzer, sonst scheint es ok. Dafür werde ich mir ein Holzhäuschen besorgen und eine Jico-SAS-Nadel, gibts auf Bornadelträger beim Thakker, Ich denke, das könnte auch ein schönes MM werden. Sollte das gut werden, wir das M-75 G in gleicher Art nachziehen...

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer

    Es gibt nur zwei Meinungen, entweder meine oder eine falsche. ;)


  • Hi Unbekannter,


    ich kenne zwar die neueren TA`s von AT nicht und auch nicht die oben Genannten, aber das AT150MLX habe ich selbst in einem Funk Firm Vector 2 mit FX.R Arm darauf. Und ich habe das System schon an verschiedenen Armen gehabt und auch in verschiedenen Setups gehört. Unter anderem bei einer Vorführung von Reed am Muse 3C mit Reed 3P.


    Besonders in der letzten Kombi waren die Höhen wirklich zu viel des Guten, aber die Boxen waren auch recht hell oben rum mit einem entsprechenden HT drin, der meines Erachtens von Haus aus zu viel machte. Das passte irgendwie nicht recht für mich.


    Bei mir waren die Höhen in Armen wie einem SME IV oder Acoustic Signature TA-1000 schon deutlich ausgewogener, in einem Rigid Float so richtig gut.


    Außerdem kann man mit der Abschluss-Kapazität sehr gut auf die Hochton Wiedergabe einwirken und sich das so einstellen wie es dem persönlichem Geschmack entspricht. Entgegen der obigen Aussage wird der Hochton bei niedrigeren Kapazitäten etwas mehr bedämpft finde ich. Insgesamt über Kabel wird auch mit max. 200 pF im Datenblatt argumentiert und das trifft auch in etwa zu, daß bei diesem C oder besser etwas darunter ein recht ausgewogene Spielweise des AT150MLX erreicht wird. Als MM-System passen die Norm gerechten 47kOhm gut. Hier sehe ich kein Einstellungspotential zumal bei MM der Widerstand eigentlich genormt ist.


    Das AT150MLX mit Fine Line drin tastet ausgesprochen sauber ab. Mit meiner Messplatte glatte 100u, da hört diese auf. Auch wenn das kein absolutes Mass ist, so ist das Ergebnis vergleichbar mit anderen Systemen, die ich habe und das ist der Spitzenwert bei mir zumindest. Zusätzlich kann man gut mit dem VTF spielen um sich den Sound in Grenzen nach Gusto einzustellen. Ich bevorzuge eine Einstellung am oberen Ende des im Datenblatt spezifizierten Bereiches. Irgendwie spielt es für mich dann einfach etwas satter und noch ausgewogener.


    In der Kombi mit Funk Firm und FX.R (Heiko Wingender Verkabelung) spielt das System so neutral wie noch nie. Höhen kommen ausgewogen ja fast seidig so wie ich es noch nie mit dem System gehört hatte. Das Beste ist, nun spielt der Bass nicht nur knackig und präzise, sondern reicht auch weiter hinab wie bisher gehört.


    So gefällt mir das AT150MLX am besten und es zeigt, daß man auch für Verhältnis mäßg wenig Geld zu einem tollen System kommen kann, das man sich ausgewogen herrichten kann. Sehr gut dabei ist, daß die feine Auflösung und die enorme 3D Abbildung erhalten bleibt auch ohne eine Höhenbetonung.


    Eine Höhenbetonung muss nicht zwangsläufig mit einer erhöhten Raumabbildung einher gehen oder anders herum kann man mit einer Höhenbetonung nicht zwangsläufig den Raum erweitern, wenn das System das nicht hergibt - meine Meinung. Wer nichts wirklich Besseres zum Vergleich hat, wird mit dem System sehr wahrscheinlich sehr lange glücklich und zufrieden Musik jedweder Art hören können.


    Verglichen mit den viel teureren Systemen, die hier so rumstehen, muss sich das System gar nicht mal verstecken auch wenn diese irgendwo alles besser machen. Aber für welchen Aufpreis ?! Ich mag das AT150MLX seitdem ich die Kombi so zusammengestellt habe wirklich sehr und spiele es oft in der so leichtfüßigen Gangart zusammen mit dem Funk Firm Dreher - dem "Antimasse Laufwerk" vielleicht.


    Einziger Kritikpunkt, den ich anzumerken habe ist, daß dieses System in einigen Kombis zu einem Brumm neigt, den man aber immer recht einfach beseitigen kann in dem man das Chassis des AT150MLX gegen das Headshell isoliert. Der FX.R hat ein ein Kunststoff Headshell, da ist es von vorn herein einfach nur still.


    Noch ein Tip über den man herrlich streiten kann, aber ich finde das AT150MLX spielt besser, wenn man die Headshell Schrauben möglichst fest anzieht. Aber nach fest kommt bekanntlich ab oder auch kaputt bekanntlich ...


    Mit einem AT150MLX machst du auch für 469,- € nichts falsch, denn das System kann noch mit deutlich teureren Systemen konkurrieren, die ich schon hörte. Eine tolle Preis- / Leistungsausbeute finde ich noch heute. Ich habe meins gebraucht gekauft für um 280 €, wenn ich mich recht entsinne. Was aber noch immer teurer war als der erste Listenpreis und dennoch war es ein top Kauf für mich.


    Viele Grüße noch,

    Jürgen

  • Hallo Kollegen, hallo Jürgen,


    ich muss das AT 150 mlx mal hören. Ich suche mal nach jemanden in Hamburg, der das System besitzt und bei dem ich mal Probe hören kann und möglichst mit SME-Headshells, sodass man leicht wechseln kann und ich den Vergleich zum GP 422 habe/bekomme.


    Dan_Seweri : Sehr interessant ist dein Hinweis zu der Jico Stylus 1. Du schreibst, dass die Nadel recht universell ist und nicht nur in das A&R P77 passt, sondern auch in die Philipse GP 4.... Klappt dann auch der Umkehrschluss: passen die Philips-Nadeln auch in das A&R P77? Ich habe nämlich noch für das GP 422 zwei jungfräuliche Original-Nadeln und eine neuwertige gebrauchte Nadel. Und diese Nadeln haben ja auch den hochwertigen SST-Schliff, ich glaube, die brauchen sich nicht hinter einer Jico-Nadel zu verstecken. Denn wenn das klappt, dann bräuchte ich nur den A&R-Systemkörper zu besorgen.


    Soweit erstmal, Gruß, Uli

  • Uli, leider kann ich Dir Deine Kompatibilitätsfrage nicht aus praktischer Erfahrung beantworten. Ich habe nur die Jico Nadel und die genannten Generatoren zum Ausprobieren zur Hand, aber leider keine Philips-Nadel. Da suche ich noch immer ein gutes Exemplar zu vertretbarem Preis.


    Aufgrund der Geometrie der Generatoren vom A&R P77 und vom Philips GP4xx Mk2 würde ich aber stark vermuten, dass die Philips-Nadeln auch in den A&R P77 Generator passen. Wird bestimmt nicht schön aussehen, aber sollte technisch funktionieren.

    Viele Grüße, Christian.


    Das Leben kann so schön sein, nur nüchtern darfst Du nicht werden. (Melanie Müller)

  • die SAS1 Nadel ist das Entscheidende. Das P77 ist dann nicht mehr wieder zu erkennen. Im positiven Sinne natürlich. A&R System ist gerade in der Bucht. Rund 40 Euro. Thakker hat die SAS1, also kein Zoll und kein warten. Besser gehts nicht.

    Grüße

    Knut



    Garrards, Tubes & Rock'n' Roll

  • So, hallo Kollegen,


    ich hab mir die Beiträge im Lenco heaven mal gut durchgelesen und ziehe folgende Schlüsse:


    -Wenn die Jico einwandfrei bei den Philipsen und dem A&R passt, dann muss es auch zwangsläufig über Kreuz passen. Will heißen: dann müssen die Philips-Nadeln auch in den A&R passen!

    Weiterhin war im Lenco Heaven interessant zu lesen, dass unterm Strich die Original-Philips Nadeln in den Philips Tonabnehmer besser klangen als die Jico-Nadel. Das wiederum lässt mutmaßen, dass auch die Philips-Nadeln im A&R-Tonabnehmer eine gute Figur abgeben sollten.


    Ich werde diesen Weg mal testen. Ich besorge mir den A&R-Systemkörper (oder einen baugleichen Verwandten) und probier es mit einer Philips-Nadel vom GP 422.


    Und dazu gleich die Frage hier in die Runde:


    Hat jemand von euch ein A&R P- bis C 77 eventuell übrig, nicht in Benutzung, etc und würde ihn verkaufen oder vertauschen?


    Schönen Tag noch, Gruß, Uli

  • Der User Lynnot im Lencoheaven, der zu den Philipsen und A&Rs schreibt und dort die tollen Fotos eingestellt hat, ist übrigens identisch zum User Lynnot in diesem Forum hier. Er wird sicherlich Deine Gedanken zu einem Überkreuztausch von Nadeln bestätigen können, wenn Du ihn kontaktierst.

    Viele Grüße, Christian.


    Das Leben kann so schön sein, nur nüchtern darfst Du nicht werden. (Melanie Müller)

  • ein A&R zunächst als Basis zu kaufen ist eine gute Idee, ein P77 mit Originalnadel ist auch eine gute Idee, ein A&R mit SAS1 kostet einen Euro mehr ist aber eine Spitzenidee, weil damit das Ende der Fahnestange im MM Bereich für mich erreicht war. Ein A&R mit GP422 Nadel - ganz ehrlich, was soll das?

    Und wenn wir von der JICO SAS1 reden, reden wir nicht von irgendwelchen anderen Jico Nadeln, die dann ggf. schlechter sind als eine GP422. Es ist die SAS1. Wer sie gehört hat, vergisst sie nicht.

    Grüße

    Knut



    Garrards, Tubes & Rock'n' Roll

  • In der Kombi mit Funk Firm und FX.R (Heiko Wingender Verkabelung) spielt das System so neutral wie noch nie. Höhen kommen ausgewogen ja fast seidig so wie ich es noch nie mit dem System gehört hatte. Das Beste ist, nun spielt der Bass nicht nur knackig und präzise, sondern reicht auch weiter hinab wie bisher gehört.

    Ja, die Verkabelung ist noch immer ein weit unterschätzter Faktor.

    toller bericht, tolles Laufwerk:thumbup:

    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180