Fertigungscodes für Röhren ?

  • Hallo ,

    da diese Frage immer mal wieder auftaucht , hier ein paar Links zu dem Thema . Zuerst die Seite von Hans Thomas Schmidt die auch viel Infos über Röhrentester , Poströhren und Röhren allgemein beinhaltet :


    http://www.hts-homepage.de/HTS-Roehreninhalt.html


    Für TFK Codes einfach runterscrollen . Valvo / Philips / Mullard Codes gibt es hier :


    https://www.radiomuseum.org/ds…pdf=philipscodelistab.pdf


    ........und hier steht auch noch was :


    https://www.tubemuseum.org/SearchResults.asp?Cat=24


    MfG , Alexander .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

    The post was edited 1 time, last by AlexK ().

  • Hallo ,

    hier noch ein Link der die Entschlüsselung vielleicht etwas einfacher erklärt :


    http://www.audiotubes.com/mullcode.htm


    MfG , Alexander .


    Noch ein Nachtrag : Bei älteren Valvo Röhren befand sich der Code zwischen den Röhrenpins in weißer oder roter Farbe . Spätere ? hatten den Ätzcode der sich nicht abwischen lässt und auch Röhren ohne Aufdruck anhand der Liste noch identifizierbar macht . Der Ätzcode bei Valvo war immer bei aufrechter Röhre waagerecht lesbar , bei Siemens ist der Code längs zur Röhre eingeätzt , was sie leicht unterscheidbar macht , denn gestempelt wurde wild durcheinander :) .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

    The post was edited 1 time, last by AlexK ().

  • Hallo,


    ja Siemens hat auch . am Anfang den Code auf einem kleinen Blechstreifen innerhalb der Röhre untergebracht. Aus vermutlich Platzgründen war der Code dann nicht 2 Zeilig mit je 3(4) Symbolen , sondern 3 zeilig mit jeweils 2 Symbolen. Auch habe ich schon Siemens Röhren gesehen die zwar einen geäzten Code hatten , der aber immer noch 3 zeilig war.


    gruss

    juergen

  • Hallo ,

    hier noch ein Beispielfoto für die Valvo Codes zwischen den Pins einer Novalröhre ( schwarze Schrift gab es auch :) ) , links 2 CCa und rechts 2 E80CC , alle mit "Taille" ( pinched waist ) .

    MfG , Alexander .



    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Hallo Heinrich ,


    nicht unbedingt . Es gibt auch Röhren die das ≠ (der Strich sollte senkrecht stehen) als Herstellercode tragen . Das sollte eigendlich Siemens München sein.


    Aber das System mit den Ätzcodes (bzw Aufdrucken) ist ja ehh etwas problematisch, wie auch Alex Röhrenbeispiel zeigt.


    Die beiden linken CCa wurden lat Aufdruck bei Philips in Heerlen gefertigt . Ich dachte immer das Philips immer schon geätzt hat und nur Valvo gedruckt hat.

    Die Röhre mit dem weissen Aufdruck ist in Hamburg bei Valvo gefertigt und korrekt beschriftet.

    Warum die Südamerikaner bei der 4. Röhre den Hersteller in der ersten Zeile und den Typ/Herstellungsdatum in der 2. Zeile gedruckt haben ist merkwürdig.


    gruss

    juergen

  • Hallo ,

    hier noch ein Link mit schönen Fotos und Erläuterungen zur Entschlüsselung :


    http://www.tubecollection.de/ura/codes.htm


    MfG , Alexander .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • also ich habe auch vintage siemens E88CC, die keine prägung auf dem blechstreifen in der röhre haben und auch keinen geäzten code. es soll die ältere E88CC-version von siemens sein.


    horst