JPC - Leichtes Chaos beim bestellen ! Einzelfall ???

  • Das mit den 180g und dem Fehler der wohl bei JPC gemacht wurde ist doch eigentlich geklärt. Fehler macht jeder und JPC hat die LP ohne zicken zurückgenommen.

    Das andere war nur meine pers. Meinung zum angeblich automatisch besseren Klang einer 180g LP.

    Ich pers. kenne keinen besseren Onlinehändler als JPC was Vinyl angeht!!

  • Volkmar natürlich...sorry.


    Nun, du kaufst die Calexico Alben nun aber nicht, weil sie zwar in 180g falsch eingestellt wurde, und es sie leider nicht in 180g gibt?

    Richtig, wenn es keine andere Version gibt werd ich mir die wohl auch im nachhinein nicht mehr kaufen, hab sie mir übrigens auch angehört noch bevor ich wusste das es normale Pressungen waren.
    Klanglich fielen sie übrigens auch etwas gegenüber meinen anderen Calexico Scheiben ab, möglich also das hier vielleicht eher die CD oder der Download Punkten.



    Und im zweiten Absatz "ich kaufe grundsätzlich nie nach Gewicht, sondern nach dem besten Klang". Nur, woher willst du denn wissen, dass es einen Klangunterschied zw. 140 und 180g gibt? Wieviel Alben konntest du bisher in beiden Gewichtsklassen vergleichen...also natürlich dasselbe Mastering, dieselbe Abmischung?

    Niemand weiß doch wirklich welche Master bei unterschiedlichen Pressungen genommen werden, und da ich im vergleich zum Original oder Japanern bis jetzt trotzdem nur Positive Erfahrungen damit machte, kaufe ich halt vorrangig die dicken dinger;)

    Ich konnte bei meinen bis jetzt etwa 400 schweren Reissues mit vielen Oiginalen und Japan Pressungen vergleichen.

    Das ist natürlich jetzt kein endgüldiges kriterium, für mich aber doch ein hinweiß für die hohe Klanggüte welche unsere (meist bekannten) Tonmeister da nochmals rauskitzeln.




    ..aber wenn 180g drauf steht, dann sollte auch 180g drin sein. ;)

    Allerdings halte ich diesen Fehler - den entweder der Hersteller bei der Produktinformation gemacht hat und der dann von JPC übernommen wurde oder den JPC bei der Eingabe der Stammdaten verursacht hat - nicht für ernsthaft diskutabel.

    Klar, hab das ja nur erwähnt weil es anscheinend bei JPC gerade auch an anderen stellen etwas hapert, der Service und die Qualität ist in meinen Augen hervorragend!



    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



    The post was edited 1 time, last by volkmar II ().

  • Moin,


    das ist ja wie anne Wursttheke, "Darf's etwas mehr sein?":)


    Ernsthaft, die dicken Dinger sind mir immer etwas suspekt. Ich bin immer froh, wenn datt Dingens ohne größere Probleme durchgelaufen is...datt han isch bei die dünnen Dinger nie.


    Aber gut, wenn's gefällt...ich arbeite auch im Vertrieb und muss die Begehrlichkeiten bezüglich des LT oftmals im Nachhinein dämpfen. Auch wir arbeiten bei einigen Teilen mit Lieferanten, da kann schon mal etwas klemmen.

    Wichtig ist, dass man informiert, JPC finde ich bezüglich Service etc. sehr zuvorkommend, da gab es bei meinen wenigen Retouren noch nie Probleme.


    Selbst als ich Trottel eine RLJ-Aufnahme vermeintlich als LP auserkoren und bestellt hatte, wurde diese CD anstandslos zurückgenommen. LPs mit Störgeräusche brauchte ich zuweilen auch nicht zurück zu senden, Ersatz kam blitzschnell.


    Außer in Venlo direkt im Geschäft beziehe ich alle anderen LPs ausschließlich über JPC und das bleibt auch so!


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    "Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von allen!" Karl Valentin

  • Nur hier und da einige von Simply Vinyl (180gr mit 125gr) oder MFSL mit Classic Records, wie gesagt konnte ich mit den Originalen oder meinen Japan vergleichen.


    Das Plattengewicht, also die dicke der Pressungen sollte aber schon irgendeinen Einfluss auf das Klangverhalten haben, wir reden ja hier im grunde über mechanische Schwingungen und auftretende Resonanzen die den Ton überhaupt erst erzeugen, das mitschwingende Plattenmaterial sollte sich deshalb ziemlich sicher auf das Klangverhalten auswirken.


    Ob sich allerdings alleine damit das für mch gute abschneiden erklären lässt bin ich eher skeptisch, ich vermute eher andere Abmischungen oder Masterbänder, ausserdem sind das meine ganz Persöhnlichen Empfindungen, andere sehen das wieder ganz anders.


    ..jetzt sind wir aber schon ganz schön OT:wacko:


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Wobei ich gerade um die Simply Vinyl Reissues seit jeher einen großen Bogen mache, da der Hersteller keinen Zugriff auf die originalen Masterbänder hat, sondern in der Regel von CDs mastert.


    Ansonsten: Ich habe ein paar mal Classic Records 140g LPs gegen die seinerzeit angeblich viel besseren 200g QUIEX Pressungen miteinander verglichen (auf einer vernünftigen Anlage). Da konnte man keinen Unterschied ausmachen.


    Grundsätzlich habe ich viele gute schwere und viele gute leichte Pressungen. Der Ursprung der Quelle und das Mastering, sowie die gewissenhafte Fertigung haben einen größeren Einfluss auf das Ergebnis, als die Menge des Vinyls bei der Pressung.

  • Mir ist‘s wurscht, ob dünn oder dick. Da ich hervorragend klingende neue dünne habe, halte ich die durchaus vielen 180-gr-Scheiben für Ressourcenverschwendung.


    Davon ab: von 4 bei JPC bestellten LPs kamen zwei sofort, eine 1 Woche später, die vierte wird immer mal wieder beim Lieferanten angemahnt, worüber JPC mich stets informiert. Bisher ohne Ergebnis. Und bei beiden war eine längere Lieferzeit von vornherein angegeben.

    Die zweite musste ich zurücksenden, weil fehlerhaft (Alan Parson‘s Neue). Kaufpreis und Versandkosten wurden umgehend gutgeschrieben.


    Ich kann mich bisher überhaupt nicht beschweren.

  • moin,

    Jedenfalls bin ich mal gespannt wie JPC reagiert, ausser das sie das 180gr zeichen (auch für die gelieferten in meinem Konto) entfernt haben gab´s noch keinerlei infos.

    Wollte noch mitteilen das JPC den Kauf beider retoure Platten stornierte, und des Geld sofort auf mein Papalkonto rücküberwiesen hat, also alles bestens:)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Wollte noch mitteilen das JPC den Kauf beider retoure Platten stornierte, und des Geld sofort auf mein Papalkonto rücküberwiesen hat, also alles bestens

    So und nicht anders kenne ich es von JPC! Ich bin manchmal überrascht, wie schnell die Retouren bearbeitet werden. Noch ein Grund mehr, dort einzukaufen, wenn es die Platten nicht beim lokalen Händler gibt.


    Viele Grüße,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Hallo Rainer,


    bei Rückversand vorher auf deine Bestellungen gehen und die defekte Platte auswählen. Dort kann man dann die Papiere ausdrucken.

    Musste ich "leider" nach Jahren ohne Probleme mit einem Pink Floyd Reissue letzte Woche durchführen, kostenfrei.


    Grüße aus Nettetal

    Stefan

    "Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von allen!" Karl Valentin

  • Ich hatte die defekte Alan Parson's einfach so, mit Anschreiben, per Hermes (liegt mir nahe) zurück gesandt.


    Erstattung des Kaufpreises und der Versandkosten erfolgte umgehend. Schrieb ich hier aber schon mal.


    Ich kenne keinen besseren Händler.

  • Hallo Uwe,


    das geht auch für einen einzelnen Artikel aus einer Bestellung mit mehreren Artikel. Ich habe gerade mal meine Bestellübersicht aufgerufen. Dort steht hinter jedem bestellten Artikel ein stornieren in hellgrauer Farbe, draufklicken und bestätigen und storniert ist.

    Viele Grüße
    Micha


    AAA-Mitglied

    ...Wenn über eine dumme Sache mal endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt… (Wilhelm Busch)

  • Hallo Uwe,

    das geht auch für einen einzelnen Artikel aus einer Bestellung mit mehreren Artikel.

    Hi Micha,


    genau das habe ich vor.

    In der "Bestellübersicht" sehe ich nur die Artikel, von Stornieren nichts zu finden.:wacko:

  • In der "Bestellübersicht" sehe ich nur die Artikel, von Stornieren nichts zu finden

    Hallo Uwe,


    das ist ja merkwürdig, versuche mal einen anderen Browser, welches Betriebssystem hast Du. Ich habe Dir mal einen Bildschirmausdruck gemacht.


    JPC.JPG

    Viele Grüße
    Micha


    AAA-Mitglied

    ...Wenn über eine dumme Sache mal endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt… (Wilhelm Busch)

  • Wobei ich gerade um die Simply Vinyl Reissues seit jeher einen großen Bogen mache, da der Hersteller keinen Zugriff auf die originalen Masterbänder hat, sondern in der Regel von CDs mastert.

    ..na und?

    Auch fast Ausnahmslos alle neueren LP´s werden von Digitalen fieles aufgenommen..so what.


    Und wenn doch mal Analoges im spiel ist handelt es sich um die wenigen Audiophilen labels, und selbst da ist hinterum doch immer irgendwas Digitales im spiel.


    gruß

    volkmar



    ps..der unterschied liegt einzig und allein in dem umstand begründet, das die unhörbar höhere Auflösung oberhalb 16Bit/22Khz (CD Standart) als hörbar besser verkauft wird.

    Trotzdem ist meiner meinung da was dran, allerdings macht das menschliche Hörvermögen i.d.r. bei max. 20000 Hz dicht...erklärungen gibts wie bei Analog sicher keine.

    Oder kann jemand Klangverbesserungen im bereich um zbs.100000 Hz welche die neuen hochauflösenden medien ja locker schaffen, hörbar nachvollziehen bzw. beweißen?

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180