Aktivsubwoofer Reparatur

  • Hallo allerseits,


    ich habe in meinem Hardwarebestand noch einen Subwoofer Visonik Sub 10.2 (downfire Prinzip). Genutzt habe ich ihn damals als Bassverstärker im Surroundbereich. Allerdings hat es zweimal die Endstufe geschossen, immer dann, wenn ich im kalten Zustand unbewusst mit relativ hohen Pegeln auf den Verstärker gegangen bin. Beim ersten Mal lag es noch innerhalb der Garantie und das Gerät wurde über den naheliegenden Vertrags-Hifishop eingeschickt. Seit dem zweiten Mal jedoch habe ich ich Reparatur und Aufwand gescheut. Selbst bin ich dazu nicht in der Lage, der einzige örtliche Hifiladen ist mittlerweile passee und Visonik, jetzt Audium (Frank Urban), gibt partout keine Schaltpläne heraus.


    Auch wenn ich hier im Forum evtl. mit der Frage nicht so recht hinpasse, wollte ich mal fragen, ob jemand einen Rat hat (außer Verschrotten und Verschenken😉), wie ich den Sub wieder ans laufen bekommen kann? Ich würde ihn gerne wieder als zusätzlichen Sub neben meiner XTZ/Dipol Kombi im Surroundbereich nutzen. Evtl. kennt jemand ja wen/einen Laden/einen Fachmann, der sich der Sache natürlich entgeltlich annehmen könnte. Der Schallwandler funktioniert noch sehr gut. Das weiß ich, da ich ihn schon einmal am XTZ angeschlossen hatte.


    Für einen Tipp wäre ich wirklich sehr dankbar.


    Grüße,

    Frank

  • Oder einfach das Verstärkermodul durch ein größenmäßig (annähernd) passendes ersetzen. Die gibt's z.B. recht günstig von Mivoc.

    Der Tausch sollte jetzt nicht wirklich schwer sein.

    Darauf achten, dass das Modul am Ende dicht im Gehäuse sitzt; ggf. mit Dichtschnur o.ä. abdichten.


    Viele Grüße,

    Sebastian

  • Danke für eure Vorschläge.


    Lösung 1: externer Verstärker

    Die Lösung mit dem Reckhorn sollte ich doch auch mit dem XTZ Sub Amp hinbekommen, richtig? An dem XTZ-Out habe ich bereits pro Kanal ein passives Tiefbasschassis angeschlossen. Kann ich den Visonik Sub einfach zusätzlich an einen der Ausgänge anschließen? Oder passt das nicht wegen der Impedanzen?


    Lösung 2: neues Verstärkermodul am Sub

    Das wäre evtl. die präferierte Lösung, zumal ich dann den Sub wieder über Cinch mit dem 2. Sub-Ausgang meines AVRs verbinden kann und ihn etwas flexibler aufstellen kann. Die Verbindungsmöglichkeit habe ich mit dem Reckhorn wahrscheinlich auch. Weitere Vorteil vom Reckhorn: man könnte sogar noch über butt-kicker nachdenken. 😉


    Dann werde ich wohl vorerst nach einem integrierten Ersatzverstärkermudol suchen.


    Grüße,

    Frank

  • Ich wusste doch, dass das mit dem Aktivmodul einen Haken hat. Habe bis jetzt nur ein von Monacor für um die 300.-€ gefunden, was annähernd dem Maß des Visonik Subs gleicht. Unglaublich, warum man das nicht auf einige wenige Größen standardisiert.

  • Hallo Frank,


    ich habe einen schönen aktiven Subwoofer von Harman Cardon geschenkt bekommen weil leicht defekt, er hat nach einiger Zeit immer geknistert. Weil diese Verstärkermodule immer so hässlich verklebt sind und ich auf Fehlersuche keine Lust habe, hab ich auch einfach den Verstärkermodul eines heco-Subwoofers eingebaut, der in der Kombination mit dem Lautsprecher sogar noch besser klingt als der originale Verstärker.


    Das ist vielleicht auch in deinem Fall die Lösung der Wahl. Und wenn es für dich interessant sein sollte, hab ich sogar noch einen kompletten Verstärkermodul hier liegen, den ich gerne vertauschen kann.


    Schönen Samstag Morgen noch,


    Gruß, Uli

  • Hallo Uli,


    danke für das Angebot. Ohne an dem Visonik Sub drastische bauliche Veränderungen vorzunehmen, müsste aber das Heco-Aktivmodul von den Maßen her passen, was mich aufgrund meiner Recherchen eher zweifeln lässt. Das Außenmaß des Visonik Moduls ist ca. H x B: 22 x 26 cm. Inneneinbaumaß müsste ich nochmal nachschauen.


    Welche Maße hat denn das Heco-Modul?


    Grüße,

    Frank

  • Hallo Frank,


    entschuldige bitte, dass ich erst jetzt antworte, ich hatte noch eine Familienfeier zu absolvieren.


    Jetzt zum Verstärker-Modul:

    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/42895/


    Das ist das Modul, das ich abgeben könnte.


    Hier ein Foto mit Zollstöcken, damit du die Außenmaße sehen kannst.


    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/42896/


    Bei mir war es auch so, dass der neue Heco-Modul kleinere Außenmaße hatte als der Originalverstärker. Ich habe einen Blechrahmen ausgemessen und mir aus Alu-Blech anfertigen lassen. Das ist die eleganteste Lösung und kostete bei mir 47€. Hier ein Foto, auf dem du den Reduzier - Rahmen erkennen kannst. DSC_1709 (1).JPG


    Und hier noch ein Foto von der Skizze, die ich für den Alublech-Hersteller angefertigt habe.


    DSC_1712 (1).JPG


    Und wenn das jetzt eine Lösung für dich wäre, freue ich mich über eine PN von dir.


    Gruß, Uli

  • Hallo Uli,


    erst einmal danke für deinen weiteren Post mit Bebilderung. Leider kann ich ich die ersten beiden Bilder nicht öffnen bzw. lassen sie sich nicht öffnen. Aber das ist nicht so wichtig, da das Modul in den vorhandenen Ausschnitt meines Subs nicht passen wird. Dass mit dem Alurahmen ist eine gute Idee. Ich lasse mir das mal durch den Kopf gehen und melde mich dann bei dir via PN.


    Grüße,

    Frank