Benz Micro WOOD SL

  • So, jetzt mal eine kurze Beschreibung meines neuen, gebraucht erworbenen Tonabnehmers, der lt. glaubhafter Aussage des Verkäufers ca. einhundert Stunden gelaufen, also eingespielt ist. Nach ein paar Experimenten bin ich bei einem Abschluss 1kΩ und eine Verstärkung von 60dB gelandet. Die Auflagekraft liegt bei 1,8g, Antiskating bei 1g, der Tonarm steht parallel zur Plattenoberfläche.

    Der Klang gefällt mir wirklich sehr gut, obwohl (vielleicht auch weil ;)) es eine gänzlich andere Textur als mein Colibri hat. Ich kann den Klang ganz grob als sehr entspannt beschreiben was heißt, dass kein Bereich sonderlich hervorgehoben, oder in den Hintergrund gestellt wird. Es ist alles da, gerade auch im Bereich der höheren Frequenzen, allerdings ohne dies zu übertreiben. Man kann Musik wunderbar genießen, ohne dem letzten Fitzelchen an Auflösung hinterher zu jagen.

    Deutlich werden die Unterschiede zum Colibri zum einen im Bassbereich, der beim WOOD sehr kräftig dargestellt wird, ausgeprägter als beim Colibri, dass allerdings Bassimpulse ansatzloser, mit deutlich mehr Punch zu Gehör bringt. Der Mitteltonbereich gefällt mir, vor Allem bei Stimmen, beim Benz besser, hat irgendwie mehr Struktur. Der HT ist beim Colibri deutlich kräftiger, was dazu beiträgt, dass man alles auf dem Silbertablett serviert bekommt. Die Abtastgeräusche sind extrem niedrig.

    Das WOOD SL sicherlich eine ernst zu nehmende Alternative in der Region um €2.000,—. Insgesamt gefällt es mir etwas besser als zum Beispiel ein van den Hul MC One spec. und deutlich besser als ein Shelter 501II.



    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.




  • Hallo Jörg,

    Herzlichen Glückwunsch zu deinem Benz SL. Ich kann deinen Bericht mit meinen Benz Systemen ( Ruby Wood 2 /LP (ohne S) sehr gut nachvollziehen. Auch der Vergleich mit dem Shelter 501MKII. Das hatte ich auch mal. der Unterschied zwischen 500 oder 1000 Ohm ist marginal (kaum zu hören). Ich lasse es meist bei 500 Ohm und bilde mir ein, dass es so noch ein wenig natürlicher und entspannter klingt.

    Gruß

    Horst

  • ...und da ich derzeit nur den SME habe, wird das auch so bleiben. Den SAM aus dem Rack zu zerren und den bombensicher verschraubten Deckel zu entfernen habe ich nicht vor. Der SAM ist im Moment auf 66dB und 100 Ohm eingestellt, was sicher nicht passt.

    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.




  • Hallo Michael, den Colibri habe ich natürlich noch, aber der geht Anfang Januar zum Service. Da ich trotzdem Platten hören möchte habe ich mich nach etwas Anderem umgesehen. Da ich es langweilig fand mir dafür wieder ein MC ONE zu kaufen, ist's halt mal ein Benz geworden, was ich nicht bereue.

    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.




  • Jörg,

    hörst du das Benz am Phonoeingang des SAM G2 oder am Moon LP 310?


    LG Hubert

    Hallo Hubert, ich hab‘s jetzt am Phonomodul des SAM. Ich habe viele Einstellungen durchprobiert und das Wood SL läuft nun sehr OK auf 68dB an 47k. Alles da nichts fehlt, Füße wippen.


    PS: Der Colibri liegt übrigens immer noch im Schrank, aber im Sommer geht‘s nach NL.

    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.




  • Hallo Jörg,

    das Wood SL habe ich lange an meinem 12“ Arm von Nottingham gehört. Und ich war immer sehr zufrieden. Hatte es aber schließlich verkauft, als mir der hier leider nicht mehr vertretene FJS ein Ruby in der 1. Version dieses HO-MC mit dem scharfen GYGER-S Schliff und dem Systembody aus Bruyère-Holz angeboten hatte.


    Gruß Reinhard
    "Den hier mus ein jeder nach seiner Fasson Selich werden." (Friedrich der II am 22. Juni 1740)

    "Ich kann allem widerstehen - nur nicht der Versuchung." (Oscar Wilde)
    Gerätschaften

  • Das ist eine kniffelige Frage. Besser gesagt, die Antwort fällt mir nicht ganz leicht. Das Ruby habe ich jetzt knapp 4 Jahre. Ich erinnere mich gar nicht mehr so genau, aber es hat mich immer zufrieden hören lassen. Das mit dem Ruby war damals auch ein bisschen so eine Art Hilfe meinerseits an den Verkäufer. Vielleicht hätte ich es sonst retippen lassen wie mein ACE M, das bei „Ilona“war und danach recht vergnügt aufspielt.

    Einen schönen Restsonntag

    (Gute Ausrede ist, dass es innen kühler ist als draußen).

    Gruß Reinhard
    "Den hier mus ein jeder nach seiner Fasson Selich werden." (Friedrich der II am 22. Juni 1740)

    "Ich kann allem widerstehen - nur nicht der Versuchung." (Oscar Wilde)
    Gerätschaften

  • Ja Reinhard, vielleicht gönne ich mir irgendwann mal ein größeres Benz. Da schöne an dem Wood ist, dass man keinen großen Aufriss machen muss, damit es sehr gut klingt. Jetzt läuft‘s ja an einem 10“ Jelco und dem integrierten Phonopre des SAM und tönt wirklich gut.

    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.




  • Das glaube ich unbedingt. So war es

    Mit dem SL und so isses mit dem Ruby. Ähnlich unprätentiöse Erfahrungen habe ich bisher nur mit den ZYXen gesammelt. Aber das ist hier ja nicht das Thema.

    Gruß Reinhard
    "Den hier mus ein jeder nach seiner Fasson Selich werden." (Friedrich der II am 22. Juni 1740)

    "Ich kann allem widerstehen - nur nicht der Versuchung." (Oscar Wilde)
    Gerätschaften

  • Abschließend kann ich sagen, dass das Benz Wood mit dem Jelco SA-750E eine klanglich sehr gute Lösung darstellt. Mit dem Easy VTA Lifter läßt sich das Ganze perfekt abstimmen. Ich benutze ein van den Hul 501 hybrid, das eigentlich zu meinem 312er SME gehört. Das Kabel betont die eher kräftige Gangart des Wood und gefällt mir im Moment besser als die Kombi mit dem WSS KS30 Platin. Erfähnen möchte ich, dass ich noch immer das billige Headshell von Analogis nutze, aber vielleicht ist‘s deshalb so gut? ;)

    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.