Schopper TD-125 (Mk-I oder Mk-II) vs. aktuellem Laufwerk, wie etwa Feickert Woodpecker-II?

  • Das Thema „Thorens vs Rest der Analog-Welt“ ist wohl schon tausendmal durch die Analog-Foren geprügelt worden. Das Strickmuster des Diskurses ist zudem auch immer das gleiche.

    Ob sich der TE nun für den Schopper-125er oder den DFA Woodpecker entscheidet ist eigentlich zweitrangig. Ohne den Woodpecker je gehört zu haben bin ich mir hinreichend sicher, dass die Qualität der Hör-/Wohnraumakkustik einen ungleich höheren Einfluss auf die Wiedergabequalität hat als der Unterschied der beiden hier zur Disposition stehenden Laufwerke.

    Viele Grüße

    Thomas


    „Quod gratis asseritur, gratis negatur.“

  • Ich werde mich dazu nicht mehr äußern. Kaum äußert man seine Meinung, wird man als " arrogant" hingestellt. Bei einigen hier hab ich das Gefühl,daß es nichts besseres geben darf.

  • Der TD 125 ist für eine inzwischen 50 Jahre alte Konstruktion ein durchaus guter Plattenspieler. Aber wie hier schon erwähnt, dreht sich die Welt weiter. Wer voll auf "Vintage" steht, findet im TD 125 sicher einen angemessenen Gegenwert. Wer nüchtern die Wiedergabefähigkeiten ins Zentrum stellt, wird woanders eher fündig. Die TDs aus dem Karton "klingen" etwas weicher. Sicherlich auch eine Geschmacksfrage wie Rundnadel oder Schneidsticheläquivalent.
    Letztlich war das auch die Eingangsfrage, ob es das Bauchgefühl oder Hörerlebnis den Vorzug bekommt. "Vintage" ist eben weniger zum Hören als ein "Männerspielzeug" und eben dieses wird in diesem Forum zumeist sehr emotional am höchsten bewertet und wer das in Frage stellt oder anzweifelt macht sich gleich der Antianalogketzerei schuldig und wird virtuell gesteinigt. Das ist der Grund, warum hier viele Leute mit interessanten Standpunkten bereits dem Forum den Rücken gekehrt haben. Es bleiben eben nur die "Männerspielzeugliebhaber" mitsamt ihren kindischen Befindlichkeiten und mit denen ist meist schlecht zu argumentieren, die haben bereits ihre Meinung und nehmen sie sogar noch mit ins Grab...

  • dass die Qualität der Hör-/Wohnraumakkustik einen ungleich höheren Einfluss auf die Wiedergabequalität hat als der Unterschied der beiden hier zur Disposition stehenden Laufwerke.

    Hallo Thomas,


    das sicher unbestritten und ich bin da völlig Deiner Meinung. Jedoch hilft es dem TE nicht bei seiner Kaufentscheidung und ist hier eigentlich auch nicht das Thema. Denn die Unterschiede zwischen zwei Plattenspielern sind, in welcher Größenordnung auch immer, völlig unabhänig der Raumakustik vorhanden und auch zu werten.


    Gruß,

    Marc

  • (...) Meine mechanische Vintage Uhr zeigt die Zeit an, hat aber keine Quarz Genauigkeit und das ist gut so. Der Wert beider ist aber in den letzten Jahrenungemein gestiegen. Verrückte Welt.


    Das mit der Toleranz hier im Forum ist leider wieder ein anderes Thema.

    Ja, die Wert-Steigerungen haben leider in den letzten Jahren die Toleranz-Steigerungen deutlich übertroffen. Nicht nur hier!

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • 74C56EB8-78EB-45AC-8A93-100CB01775E1.jpeg

    Duese Darf ich nachfragen was Dich an meinem Post zu einem Dislike provoziert hat?

    Entschuldige. Das haben die dicken Finger unbeabsichtigt angestellt.

    Treidler Sicherungsmodul mit Direktleitungen zum Hörraum - HMS Steckdosen - Audio Optimum Netzkabel - La Rosita Alpha R New - Black Cat Lupo NF - Line Magnetic 211IA - Black Cat Lectraline - Q Acoustics Concept 40. Und jede Menge Sylomer...

  • Naja, statt's mit :thumbup:zu korrigieren mußtest du gleich :thumbup::thumbup:klicken, so doll war der Beitrag jetzt auch nicht... :P


    PS: We heißt das an so einer Stelle so schön - duck und wech;)

    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.




  • Mein persönlicher Tipp zur Ausgangsfrage:


    1. Feickert kaufen und Musik hören

    2. TD 125 kaufen und selbst restaurieren und wieder aufbauen - in aller Ruhe; nebenbei Feickert hören!


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • ...TD 125 kaufen und selbst restaurieren und wieder aufbauen - in aller Ruhe;


    Grüße von Doc No

    Nein, eben nicht restaurieren müssen, wie bei meinem. Sogar der Riemen ist noch original und zeigt keinerlei Alterung. Die Restauration belief sich lediglich auf neues Öl für Tellerlager und Motor sowie

    einer Neubefüllung des Tonarmlifts mit 500K Silikonöl....Sogar der Gleichlauf-Pitsch ist noch in der Mitte!


    IMG_20170326_175025_2.jpg

  • Das ist prima, aber nicht die Regel... Ich habe an meinem, einem MK I in weißer Zarge, den der Erstbesitzer auf einen EMT 929 Arm umgerüstet hatte, schon ein bisschen mehr machen müssen...


    Ich würde dem Threadersteller trotzdem raten, die Restauration in Eigenregie durchzuführen, wenn man ein sucht, findet sich bestimmt eine gute, unverbastelte Basis...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Ich hatte vor einigen Jahren mal die Gelegenheit, einen überholten Thorens 126 und einen TW Raven, beide mit Phantom Armen und ähnlichen Abnehmern an derselben Phonostufe vergleichen zu können.

    Ja, der Raven war in vielen Kriterien etwas besser, vor allem im Bass und in Punkt Stabilität. Aber nichts, was in meinen Ohren den Mehrpreis rechtfertigen würde. Wenn man bevorzugt Klassik und Vocals hört, ist der Thorens vielleicht sogar die "lyrischere" Option und könnte besser gefallen.

    Und es gibt immer noch die Option, den Thorens mit einem besseren Netzteil auszustatten, was immer auch viel bringt.

    Ausserdem finde ich diese Bohrinsel ziemlich hässlich, aber auch das ist Geschmackssache.

    Oder kurz: wenn einem nicht die letzten Stereoplay Klangpunkte wichtig sind, würde ich den Thorens nehmen. 2000€ halte ich aber auch für sehr ambitioniert, vor allem mit dem Originalarm.

    Lieben Gruss, Jürgen

    Ich habe nichts gegen Verzweiflung, damit kann ich leben. Es ist diese ständige Hoffnung, die einen fertig macht.

  • Eigentlich kann man die beiden Spieler gar nicht vergleichen. Beim Feickert weiß ich, dass ich vom Klang, von der Verarbeitungsqualität, von der Universalität und vom Support gesehen save bin. Da steht RetroDesign gegen zeitlose Moderne... o.k. der Thorens ist eigentlich auch zeitlos, aber er käme mir allenfalls als zweiter ins Haus.


    Hatte schon ne Menge Spieler, auch von Thorens, aber seit Einzug des blackbird ist das Thema definitiv gelaufen, was ich sehr gut finde... Zufriedenheit ist super...:)

  • Hallo,

    zur möglichen Kaufentscheidung........

    Beim Plattenspieler ist es umgekehrt zur Partnerwahl.

    Die inneren Werte sind zweitrangig.

    "Mein" Hersteller hat mir sein mittleres Laufwerk für 4 Wochen in die Bude gestellt. Klanglich war ich zufrieden. Habe dann das damalige Topmodell bestellt, weil er mir optisch einfach besser gefallen hat.

    Nach nunmehr 10 Jahren habe ich mich immer noch nicht satt gesehen. Klanglich sind die Unterschiede der beiden Laufwerke (Preisfaktor x2) vernachlässigbar. Dies hat mir der Hersteller gesagt!


    Ein Hififreund hat nen Technics 12irgendwas. Klanglich top. Kann ich mir nicht angucken. Meine Garrads spielten schön, machten aber meinen Augen keine Freude.


    Mein alter Oracle Premier darf sich weiter im Sichtfeld aufhalten und kommt hoffentlich diesen Winter zu neuen Ehren.


    Langer Rede, kurzer Sinn. Lass Dein Gefühl entscheiden, denn was schön ist klingt automatisch gut.

    Viele Grüße

    Andreas


    "Jeder darf sagen was er denkt. Hauptsache, er hat vorher gedacht." (frei nach Harry Rowohlt, ihm zum Gedenken)

  • Ganz klar einen TD-124! Vorausgesetzt man mag den Vintage-Look, optisch einfach eine Augenweide. Der Thorens ist ein voll mechanisches Laufwerk ohne Elektronik. Das einzige elektronische Bauteil ist ein Kondensator beim Schalter.

    Wahrscheinlich sind neue Konstruktionen präziser und laufen ruhiger, ich liebäugelte auch kurz mit einem Thales Simplicity, aber einen TD-124 möchtest du jeden Tag einfach nur anfassen und spielen lassen.

    Markus

  • Guten Morgen,


    schön, wenn einer save ist und ein anderer Plattenspieler nur nach Optik auswählt.

    Übrigens, meine Frau gefällt mir auch äußerlich immer noch ganz gut.


    Gruß

    Frank