(Bitte um Vorschläge) kleine, billige Regal-LS für Pianocraft im Ikea-Expedit

  • Hallo zusammen!


    Ich habe endlich günstig einen alten, aber revidierten Pianocraft CD Receiver gefunden (CRX E150), der ja wunderbar ins Regal im Schlafzimmer passt.

    Jetzt suche ich dazu noch kleine Regallautsprecher, die in die Fächer des alten Kallax Vorgängers passen. Ich habe alte Philips aus den 60ern und die Boston A35 probiert, die klingen da aber leise echt mies, die LS der alten Sanyo Kompaktanlage passen, wie die A35 nicht rein, klingen aber, oben frei stehend etwas besser (aber eben immer noch nicht nach mehr als BoomBox). Laut klingen sie alle ganz gut.


    Ich mags eher etwas trockener im Bass und "luftig", fein auflösend, da es ja "nur" eine kleine Nachtmusik sein soll (und die LS im Regal stehen). Der Raum hat 20m².

    Bisher hatte ich an gebrauchte ALR Entry 2 bzw. S, Dali Spektor 2 oder kleine Nuberts oder Teufels gedacht. Nur die ALRs kenne ich (hatte früher die Entry 5M und die waren spitze). Das Budget liegt bei etwa € 350,- fürs Paar.


    Was meint Ihr? Ich kenne die Nuberts und Teufels garnicht, denke aber dass es eher Boomboxen sein werden, die Dali könnten am ehesten passen, oder irre ich mich da komplett?


    Vielen Dank für Euren Input schonmal!

  • Die Dali Zensor Serie wird grad überall verramscht.

    Für das Budget bekommst du zwei neue Zensor 3.

    Ich kenne sie persönlich nicht, aber man liest eigentlich nix schlechtes.


    Viele Grüße,

    Sebastian


    (oh, ich seh grad, dass die 3er für's Expedit zu hoch sind...)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von seb ()

  • Danke!


    Die DDR Lautsprecher sind leider nicht mein Geschmack. Hatte die früher bis sich die Sicken aufgelöst haben und ich sie gegen Braun Concert 50 getauscht hab, die deutlich mehr Spielfreude brachten, aber leider auch zerfielen. Also suche ich eher was jüngeres (zumal ja auch schon genug "Vintage" im Haus ist). Aber danke für den Tip.


    Die Zensor 3 ist, glaub ich, leider schon wieder eine Nummer zu hoch (35cm) für die Fächer (33cm). Und die Spektor ja nochmal etwas günstiger (was kein Schaden ist).


    Ich hatte vorhin noch die Möglichkeit ein Paar aktuelle Klipsch irgendwas 400 zu probieren, ehe sie für Weihnachten eingepackt wurden, also das ist definitiv nichts für mich, da fehlt die Hälfte. Sie sind toll, was die Dynamik beim ganz leise hören angeht, aber der Mittel-/Hochtonbereich ist total verwaschen, da ist nichts mit Auflösung (auch wenn das Horn sehr schnell zu sein scheint).

  • Von oben"Time Over", daher noch mal mit Kommenren:


    Hallo Stefan,


    Hier ein bisschen was aus dem Vintage Regal. Für weing Geld gebracht zu haben.


    Braun L 420 / 410 / 400


    https://www.ebay.de/i/253548643902?chn=ps


    Das waren seinerzeit meine ersten guten Lautsprecher und können auch heute noch viel Spaß machen, wenn man keine Discomäßigen Lautstärken braucht. Hatte ich an einem Uher Royal d.L. Tonbandgerät das 2 x 10 Sinus Watt Endstufen hatte. Klang schon richtig gut und hat eine Seidenkalotte.


    wenn die noch zu groß sind :


    Canton Plus S


    canton Plus S lautsprecher


    Diese kleinen Dinger sind auch (für ihre Größe) richtig gut, haben aber erst so ab 80 Hz etwas Bass. Ein schöner kleiner Monitor .Ggf. gabs dazu einen Subwoofer, wenn man ihn braucht. Habe ich noch in meinem Arbeitszimmer (mit 30 cm Canton Subwoofer) und ein Paar (solo) als Kleinmonitor ggf. für Portabelbetrieb. Würde ich jederzeit kaufen, wenn ich was kleines brauchen würde.


    ähnliches (auch recht gut) gabs auch von der Firma axiom (Metallgehäuse).



    Diese 3 sind keine "Dröhnkübel" (mit dünnem Sperrholzgehäuse), wie man sie oftmals mit Kompaktanlagen mitgeliefert bekommt, oder wie es sie im unteren Preissegment heute gibt.


    Eventuell noch eine JBL Control 1 , die ist nicht so Audiophil, verträgt aber auch etwas höhere Pegel.


    https://www.thomann.de/de/jbl_…625c16b4aa7156ce1b69cd525



    Meine erste Wahl wären die Braun Böxchen (wenn Platz) , dann die Cantons.


    Alle diese Lautsprecher haben langlebige Gummisicken.




    Gruss, Udo

  • Hallo Stefan,


    ich weiß nicht, ob die Dir optisch und klanglich gefallen, aber vielleicht wären die Technics SB-F1, SB-F2 oder SB F1Mk2 was für Dich. Letztere hatte ich selbst mal im Betrieb. Sind halt nur gebraucht zu bekommen und sind sehr klein und hübsch anzuschauen, wie ich finde.


    Gruß,

    Martin


    hier mal ein aus dem Netz geliehenes Bild


    pasted-from-clipboard.jpg

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Ich kann dir wärmstens Q Acoustics 3020i ans Herz legen. Hatte ich kürzlich zu Hause... der Hammer für schlappe 290€(ich habe sogar bei Amazon nur 230€ gezahlt).

    No Guru,No Method,No Teacher.............

  • Hi,

    laut Fairaudio sollen sich die kleinen Teufels Ultima 20 erstaunlich neutral benehmen-es muss ja nicht immer Retro sein...!

    Ich steh ja sehr auf die kleinen Ziefle Maestro Audio S1-sollten für den Preis drin sein. Allerdings sind die ungemein basspotent und sollten recht frei aufgestellt werden.

    Der Vorteil ist, dass sie dann eher wie kleine Standlautsprecher spielen.

    Gruss,

    Bernie

    Musikmaschinen: Thorens TD 124/2 in Ebelholz-Zarge, SME 3012/2, Ortofon Rondo Bronze, Otto`s Aikido MC Preamp, Musical Fidelity M5si, Visaton Atlantis MKII mit Weichen von "Kalle Mk II"+viel und lautes Gitarrenzeugs.

  • Die Vorgänger (Ultima20 MK2) sind auch noch für ca. 180,00€ erhältlich

    und passen zumindest im Kallax exakt in das Fach. Dort spielen sie aber eher nicht fein auflösend.


    Wenn man bei Teufel etwas Geduld mitbringen kann, ist es manchmal sinnvoll, zu warten. Ich habe die alte Version letztes Jahr für 159,00 für meinen Sohn gekauft.


    Viele Grüße, Alexander

  • Hallo Stefan,

    ich habe vor einigen Jahren einen CRX-E150 (ohne FB, für 18,- vom Flohmarkt) für meine Tochter mit IQ Lady 202 Lautsprechern versehen. Letztere haben ca. das vierfache des CD-Receivers gekostet, benötigten aber im Gegensatz zu diesem keinerlei weitere Arbeiten und klingen schon "out of the box" sehr gut ;-)


    124216-yamaha-crx-e150-und-iq-lady-202


    Der CD-Receiver bekam außer einer grundlichen Reinigung eine Menge neue (und bessere) Elkos. Bei der großen Anzahl verbauter Koppelkondensatoren lohnt sich der Aufwand.

    Die Anlage stand auch schon im Kallax/Expedit - von daher passt es.


    Zu den hier erwähnten Aluboxen Technics SB-F2 kann ich folgende Erfahrung ergänzen:

    Schöne LS, die aber (so zumindest mein Päärchen) ohne Weichenmodifikation bei Sibilanten unangenehm zischeln. Mit einer kleinen Änderung werden sie zu einer "Mittel/Hochton-Lupe", die etwas Bassunterstützung gebrauchen kann. Im Regal vielleicht genau das Richtige.


    viel Spaß bei der Suche und berichte mal, was es denn geworden ist

    Peter

  • Ich hätte noch ne „Björn“ aus der K&T da:


    A1908898-C3C1-4832-A979-BFEBF7D4D0EA.jpeg


    Zitat

    ... Er spielt sich agil und leichtfüßig durch jede Art von Musikprogramm und lässt sich höchstens von den durch die Physik gesetzten Grenzen der wenigen Quadratzentimeter großen Membran zügeln. Spätestens mit einer Wand oder gar einem Regal im Rücken - beides kann ich nur empfehlen - gewinnt er eine klangliche Souveränität, die in kleinen Räumen und mit sparsamen Besetzungen verblüffend ist.


    Speziell in beengten Verhältnissen und nicht optimalen Hörsituationen ist der Höhenanstieg von Björn ein Segen. Neben hervorragender Offenheit und Durchhörbarkeit des Klangs, der trotzdem absolut frei von aggressiven Untertönen bleibt, lockert er die Fesseln des Sweetspot-Klangs. ... Der Sperrkreis sorgt für exzellente Neutralität im Mittelton und erstickt die ldee von quäkigem Breitband Sound im Kein, bevor sie aufkommt. Abgesehen von den natürlichen Pegelgrenzen darf Björn daher mit beliebigem Programm-Material gefüttert werden. Selbst Großorchestrales besitzt dank des großen, sauber geordneten Raums eine Selbstverständlichkeit, welche die Qualitäten dieses Edel-Breitbänders eindrucksvoll deutlich macht."

    Quelle und Bausatzübersicht: http://www.lautsprechershop.de…ershop.de/hifi/bjoern.htm


    Den Ausführungen kann ich mich nur anschließen.

  • Hallo Stefan,


    betreibe selbst Yamaha RX-E200 / KX-E300 / CDX-E200 im Schlafzimmer, und kann dir die originalen NX-E200 dazu empfehlen. Alternative ist der Vorschlag von Udo, Canton S & Canton C (passiver Bass) zu nehmen auch zielführend, zumal es die Kombi schon für ein sehr kleinen Taler gibt. Habe ich selber schon mit der Yamaha betrieben und war sehr zufrieden.


    Gruß

    Max