Hörbericht "Ampearl Re-1030" MM - Phonoverstärker mit Röhren - Dampfhammer von der Krim

  • Dankeschön :)


    Ja, das Gerät sieht sehr schick aus, in Natura richtig edel. Ist nur ein Handy-Schnappschuss. Schon der orangene Power-Button macht was her...


    Mit den Step-Ups gibt es hier sicher viele andere, die dir Tips geben können. Da sind keinerlei Grenzen gesetzt, was natürlich die Auswahl nicht einfacher macht.


    LG Tobias

  • Hallo


    Der Andrey wickelt doch auch Übertrager, ich meine hier etwas dazu gelesen zu haben. Da gab’s was in einem Faden von Knut.....


    Wurde auch hier verkauft hat mich schon etwas gereizt. Soll ja den Jensen 347 ähneln.


    Beste Grüße

    Oliver

  • Einzig, ich muss das mit dem Übertrager noch klären. Was ich da brauche usw. Habe null Plan. Vielleicht kann der Entwickler ja dazu was sagen, also ob das mit meinem Tonabnehmer (Dynavector 20x2L) überhaupt sinnvoll ist.

    Ein SUT mit einem ÜV zw. 1:15 - 1:20 sollte bei deinem System gut passen.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Ein SUT mit einem ÜV zw. 1:15 - 1:20 sollte bei deinem System gut passen.

    Einspruch, Mike.


    Ein 1:10 Übertrager erscheint mir bei der kleinen Ampearl optimal. Ein 1:20 Übertrager wäre definitv zu laut. Bei mir spielt u.a. auch das Dynavector XV-1s (0,3 mV) mit 1:10 Silvercore ÜT an der Ampearl.


    Vielleicht kann Andrey den Gain der Ampearl etwas reduzieren, ohne den "Charakter" zu verändern?


    Sonst hat die im externen Netzteil Röhrengleichrichtung


    Die 1030 hat eine Gleichrichterröhre (6C4P) im Netzteil. Bei der LCR warte ich auf erste Höreindrücke.


    Viele Grüße

    Christian


    »Danke, ich bleibe bei der analogen Tonwiedergabe«, hatte er einmal zu mir gesagt. »Die digitale Aufzeichnung entstellt das Gefüge der diatonischen Tonleiter. Den meisten Menschen fällt es nicht auf, aber mein Gehör ist hypersensibel. Ich erkenne diese minimalen intradigitalen Auslassungen. Das ist eine meiner Anlagen.«

  • ....Da die Frage aufkam, wie die Bestellung läuft, hier meine Eindrücke: bestellt bei Andrey Mitte März, Überweisung rausgeschickt, dann Bau des Ampearl, verschickt aus RU Mitte April, am Donnerstag habe den Ampearl beim Zoll abgeholt. Das alles verlief glatt, ohne Probleme. Konstanter Austausch mit Andrey und Berichte über den Fortschritt.....

    Hallo Thomas und andere,


    da ich doch den einen und anderen Zweifel hatte, was Lieferung, Zoll usw des Ampearl angeht, hatte ich bisher noch nichts unternommen. Ich habe heute nun Kontakt zu Andrey aufgenommen und bestellt. Mal sehn, wie schnell es bei mir geht.

    Ich freu mich. Aber ich würde gerne auch einem MC anstöpseln können und frage mich, wie das mit den Übertragern so ist! Das Thema muss ich mir als Einsteiger noch erarbeiten!

    Darüber hinaus hab ich als Spielwiese einen acoustic solid preamp für einen guten Preis, gebraucht gekauft und bin gespannt, was dieses Gerät (allerdings keine Röhren!) zeigt, wenn dann bei mir angekommen ist. Und vor allem, ob und wie der Ampearl ihn überflügelt8o.


    Viel Spaß mit dem Ampearl

    Oliver


    PS: wenn meiner da ist, berichte ich gerne über meine Erfahrungen

  • Ein 1:10 Übertrager erscheint mir bei der kleinen Ampearl optimal.

    Wie geschrieben: mit meinem Hashimoto (1:20) passt das wunderbar. Warum übrigens "kleine" Ampearl? Und ist es der, die oder das Ampearl? Neige ja eher dazu, mein Geraffel auch weiblich anzusprechen ;)


    Habe gerade Dire Straits gehört, Follow Me Home von der Communiqué. Das klingt so genial, man befindet sich inmitten der Wellen und des Klanges. Warm winds everywhere...

    Da benötigt man gar keinen Urlaub mehr auf den Bahamas ^^.


    Spontan zwei Fragen kamen mir in den Sinn: Wieso gibt es überhaupt Neuauflagen der DS-Alben, wenn die Originale so toll klingen und wie kann es sein, dass jemand für so kleines Geld so großes Kino produziert? Ja, ok... der Hashimoto war nicht ganz billig...


    LG Tobias

  • Hallo Tobias,


    Spontan zwei Fragen kamen mir in den Sinn: Wieso gibt es überhaupt Neuauflagen der DS-Alben, wenn die Originale so toll klingen

    Also ich hatte alles davon was Rang und namen hat, erst die superben Originale aus Erstbesitz (nebenbei dann auch die Deutschen und Japanischen CD´s) dann die klar besseren Japanpressungen, dann die nochmals besseren Pallas Pressungen und jetzt hab ich nur noch die wohl finalen Back to Black Reissues welche gegenüber den Pallas nochmals im klang zulegten:)


    Und jetzt warte ich noch auf die MFSL´s, wobei ich hoffe das sie meine BTB toppen, aber das wird schwierig, sehr schwierig8)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Hallo Volkmar,


    also, das gehört hier eigentlich nicht hin (es geht hier um den Ampearl), aber da hab ich wohl was an den Ohren. Außer den "klar besseren Japan-Pressungen" hab (hatte) ich die auch alle. Übrigens sind die "Pallas" und Back-to-Black-VÖs die gleichen Master (bis LoG von Chris Bellmann). Und da find ich die Originale einfach viel natürlicher und angenehmer als die aufgeblähten Re-Issues. Aber du fandest ja auch die Simply Vinyl-Ausgabe von SPIRIT OF EDEN toll, die für mich nur grausig klingt... Geschmäcker sind halt verschieden.


    LG Tobias

  • Wenn du keine Röhren hast, wäre evtl auch eine Ampearl Crystal was für dich?

  • Dann kommt für dich die Ampearl LCR in frage. Denke das da auch Silizium drin ist, aber nur wo Es nötig ist. Sonst hat die im externen Netzteil Röhrengleichrichtung.

    Danke für die Info, darauf warte ich mit Interesse, bei den Preisen (wird wohl angemessen teurer) lohnt kaum selbstbauen und LCR ist auch ein Stiefel für sich.

  • Hallo Roland,


    Ich habe eine unsison research Röhre als Verstärker. Das mit dem acoustic solid preamp hat sich so ergeben. Aber ich muss gestehen, den wollte ich mal testen, weil ich auch einen Dreher von Herrn Wirth habe. Aber dennoch wollte auch mal weg von den Transistoren und einen (guten) Röhren Preamp testen.


    keeskopp: Wie meinst du das?

  • Ich war drauf und dran das ÜV auch mit 1:10 anzusetzen :)

    Da das letzte intensive Hören mir der Karpov RIAA schon mind. zwei Jahre her ist, leidet wohl mein Erinnerungsvermögen ein wenig. Ich habe die Karpov als nicht so laut in Erinnerung, als das 1:20 nicht möglich wäre.


    Also "thelivingears" unbedingt Christians Ratschlag folgen, der hat die Ampearl schließlich momentan bei sich.


    PS: Obwohl ich gerade lese, dass gaucho69 bei sich zufrieden mit 1:20 hört.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

    The post was edited 1 time, last by garrard401 ().

  • Hallo Christian,

    Welchen 1:10 Silvercore Übertrager hast du für das Dynavector. MC pro ?

    Ich bekomme demnächst auch einen 1:10 allerdings in der 100 Ohm Version

    Für mein Dl103r und Benz LP. Ich möchte aber auch gerne zum Spaß mal ein XX2mk2

    Daran versuchen.

    Gruß

    Horst

  • Und noch eine Frage (sorry): Welche Art Röhren werden da eigentlich verwendet? Geht mir um die Zukunftssicherheit und Preise bei Bedarf.

    Und: Ist das Teil mit MC Übertrager vom Konstrukteur laut genug für einen Dynavector 20x2L Tonabnehmer? Jetzt habe ich dann wohl alles gefragt ;)