Hörbericht "Ampearl Re-1030" MM - Phonoverstärker mit Röhren - Dampfhammer von der Krim

  • Moin,


    ist denn bei MC die Kapazität nicht weitestgehend egal?


    Bei MM kommt die Kapazität des Kabels zu der im Gerät geschalteten, was dann die gesamte Kapa ergibt, die für ein MM von Belang ist.


    Cheers,

    T.

  • ...für MM finde ich es schon interessant. Wir haben 56pF zugeschaltet in meinen Beispiel und die Eingangskapazität des eigentliches Gerätes(dann noch plus Kabel). Diese Kapazität des Gerätes ergibt sich irgendwie aus Kapazität im Nichtbetriebszustand und Verstärkung im eingeschalteten Zustand abhängig von der Röhre. Kann mir da mal jemand helfend zur Seite springen, bitte.

    Grüße

    Knut



    "In der CD isch ka Lebe drin."

    The post was edited 1 time, last by Indie Röhre ().

  • Hallo Knut,


    die Eingangskapazität der Röhre, Millerkapazität genannt, ist abhängig von der verwendeten Eingangstriode. Den Wert ermittelt man anhand des Datenblatts und des Verstärkungsfaktors der Röhre in der Schaltung.


    Morgan Jones hat in seinem Buch Valve Amplfiers auch Messungen vorgestellt. Dabei hat er festgestellt, das die Kapazitäten durchaus etwas höher sein können als rechnerisch ermittelt.


    Sollte die Eingangsröhre eine Pentode sein, spielt es keine Rolle.


    Viele Grüße,

    Martin

  • Hallo Zusammen,

    Josef aus dem Forum riet mir ins Schaltbild zu schauen. Da sind 70pF Eingangskapazität verzeichnet. Dann kommen 56pF in meinem Beispiel dazu und Kabel.

    Dann wäre es eigentlich sinvoll, die Kapazitätsangaben für die Anpaßung in der Anleitung gleich dazu zu addieren.


    Viele Grüße,

    Martin

  • es kommt demnächst die neue RE1030 mit zwei ECC88 und zwei E180F nach den Plänen von Eugene Karpov. Gain ist 40db. Preis um 350,- Euro mit russischen Röhrentypen.

    Das heisst die hier von Euch so euphorisch gelobte 1030 in jetziger Ausführung gibt es dann nicht mehr?


    Warum?


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Andrey hat nicht geschrieben, dass es die andere gar nicht mehr gibt. Die Idee war gängigere Röhren zu nutzen und den Gain etwas zu senken bei Beibehaltung des Klangcharakters. Ob das gelingen wird, weiss der Geier. Da hilft nur ausprobieren.

    Grüße

    Knut



    "In der CD isch ka Lebe drin."

  • Hallo zusammen,


    ich hab jetzt auch mal eine Marconi als Gleichrichter-Röhre ausprobiert und bin damit sehr zufrieden. Während die Tung-Sol alles irgendwie nur aufblähte, kommt der Bass mit der Marconi noch prägnanter und hat dieses tolle "federn", was ich sehr mag. Wie immer, schwer zu beschreiben.


    Ich hab mir aber wieder sehr schwer getan, den Adapter auf den Originalsockel zu drücken. Vielleicht bin ich zu blöd oder zu schwach, aber ich schaffe es nur, ihn etwa 4/5 draufzustecken... und das ist schon der zweite, den ich bestellt hatte.


    LG Tobias

  • Es waren jetzt doch einige Fragen zu den Ampearls, da musste ich auch erstmal Andrey interviewen. Also neue Gehäuse sind auf dem Weg. Er bestellt immer nur sieben davon, da die Gehäuse teurer geworden sind. Also man sieht, dick in Vorkasse gehen kann er nicht.

    Die neue Ampearl heisst RE1031SE. Das Netzteil bleibt so. Ich habe es jetzt so verstanden, dass die RE1030 somit wirklich wegfällt. Er selbst hat die Platinen der RE1031SE fertig, aber keine Gerät bislang zusammengesetzt. Klanglich kann er also nicht sagen, wo es hingeht. Dazu habe ich mal den Entwickler gefragt - Eugene Karpov- was der zum Klang meint. Da warte ich noch auf eine Anwort.

    Die Röhren in der RE1031SE werden in der RIAA die ECC88 und E180F sein bzw. die russischen Equivalente, die ja bei Auslieferung drin sind. Die Knopfbatterien entfallen zukünftig.

    Ein getrenntes Netzteil ist möglich, aber nicht nötig.

    Ein reines Röhrennetzteil kann er bauen, dann sind aber zwei Gehäuse aus Platzgründen zwingend notwendig.

    Zwei Eingänge gibt es eh immer als Option.

    Silberfarbene Gehäuse ja, aber das dauert dann länger, weil es kaum gefragt ist.

    Und ja, er verpackt anders.

    Bilder 4 und 5 zeigen RE1030 PCBs für eine reine 6X4 Version , ganz unten wird es eine RE1031SE Leiterplatte.

    Фото-0032.jpgФото-0033.jpgФото-0035.jpgФото-0038.jpgФото-0039.jpgФото-0040.jpg

    Grüße

    Knut



    "In der CD isch ka Lebe drin."

    The post was edited 1 time, last by Indie Röhre ().

  • Mein Paket liegt beim Zoll. Sie wollen eine Rechnung oder Zahlungsbeleg. Hattet Ihr eine Rechnung bekommen oder soll ich Andrey bitten, mir eine zu senden?

    Ich hoffe, alles geht gut und ich halte das Paket bald in meinen Händen. 😓

  • Zuerst: ich gehe schon mit der Einstellung hin, zollmässig bereitwillig alles korrekt zu machen, da die Gesetze nun mal so sind. Seitdem habe ich nie wieder Probleme dort gehabt . Früher ging ich schon echt genervt hin. Da ging es manchmal richtig ab, Einzelheiten erspare ich mir hier.


    ich hatte die letzen Male eine Kopie von der Bank von der Auslandsüberweisung in der Tasche, hatte den Betrag darin gelb gemarkert. Das war aber nur, falls vom Zoll mehr gefordert wäre. Eine Kopie vom entsprechenden Kontoauszug ginge auch.


    Zuerst habe ich nur eine Kopie aus dem email Verkehr mit Andrey vorgelegt. Das reichte immer, die eigentliche Überweisung wollten sie nie sehen. Ausserdem legte ich ein Bild vor und sagte vorher bereits, dass das abgebildete drin sei. Dann musste ich öffnen. Gerät im Karton und Bild stimmten natürlich überein. Da ich auch gleich bereit war Zoll zu zahlen, auch für den Versand, waren die immer nett. Muss ich echt sagen. Ein Spaziergang.

    Grüße

    Knut



    "In der CD isch ka Lebe drin."