Hörbericht "Ampearl Re-1030" MM - Phonoverstärker mit Röhren - Dampfhammer von der Krim

  • CE Zeichen bedeutet vollumfänglich haftbar. Da das Gerät so in D nicht den geltenden Vorschriften entspricht könnt ihr euch selber ausmalen was passiert ,wenn was passiert. Ein Bein reicht da dann nicht mehr. Schon die Einfuhr ist nicht legal.

    Als das Thema CE bei uns in der Gerätefertigung auftauchte war schon der Teufel los. Tüv hin und her, was muß alles beachtet werden usw.

  • CE Zeichen bedeutet vollumfänglich haftbar. Da das Gerät so in D nicht den geltenden Vorschriften entspricht könnt ihr euch selber ausmalen was passiert ,wenn was passiert.

    Das gilt wohl, wenn ich das Gerät weiterverkaufe? Da hafte ich dann wohl für eventuell auftretende Fremdschäden?


    Wenn ich es zu Hause betreibe, zahlt dann z.B. im Brandfall meine Versicherung nicht. Da habe ich dann natürlich ein echtes Problem, wenn andere, z.B. Nachbarn mit zu Schaden kommen?


    Was geschieht denn z.B, wenn ich ein Gerät ohne Schutzleiter mit Metallgehäuse privat verkaufe, und dem Käufer passiert was?


    Bin ich eigentlich in der EU Hersteller, wenn ich ein Gerät aus der Ukraine importiere?

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Die letzte Frage ist die schwierigste, kann ich nicht beantworten. Ich bin kein Jurist. Ich weiß nur wie bei uns im Betrieb ständig Meetings wegen dieser CE Zertifizierung stattfanden.

    Deine anderen Bedenken sind schon ernstzunehmen. Der fehlende Schutzleiter ist ein richtiges Problem. Wie es mit den Isolationsabständen im Gerät selber ausschaut müsste mechanisch nachgemessen werden. Berührungsschutz ist auch nirgends gegeben, wie sich das so auf den Bildern erkennen lässt.Der Schutzleiter muß als eigenständiger Draht nach VDE mit dem Metallgehäuse verbunden sein.

    Den Aufbau als solches find ich gar nicht unflott.

  • Hallo ,

    das hatten wir doch alles schon mal :D:D:D , allerdings hier beim EAR Klon :


    Meine Erdung beim EAR 834 Klon ....


    MfG , A .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Hat dieses Gerät jetzt ein CE Zeichen - Konformitätserklärung dokumentiert?

    Hat dein 211 sowas :D ?

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Was da jetzt Horror sein soll.

    Wenn ich mich nicht irre, sehe ich mehrere gounding points in dem Gerät. Das führt zu klangschädigenden Potentialdifferenzen, auch Trennung von Signalmasse und Erde z.B. durch ground lifting ist hier nicht erkennbar!!??


    Aber das Thema ist schon oft durchgekaut...||

  • eine Bedienungsanleitung wäre gut für die Ampearl. Könnte auch als CD Rom sein. In 5 Sprachen oder so. Knopf drücken =an, erneut drücken= aus. Plus das übliche. Nicht in der Badewanne betreiben und ähnliches. Da gibt es doch bestimmt Vorlagen für, wenn man nicht formulieren mag oder kann.

  • Habe mein Gerät erst vor wenigen Tagen hier im Forum im Biete Bereich gekauft...

    Wenn ich so darüber nachdenke verliere ich ein wenig den Spaß am Musik hören mit der Ampearl. Möglicherweise lässt sich der Schutzleiter doch noch nachrüsten. :?::!::(