• Es geht sehr gut mit Klassik Jazz usw. Alles was spanische, teilweise Städte Namen trägt.

    Modell nineteen usw hab ich nicht gehört. Denke sind schon andere LS.

    Flamenco hab ich nen Pressetypen gesehen in einer Doku. Der betreibt die mit Shindo. Ist natürlich für dich keine Referenz. Nur als Beispiel, das diese old school Altecs beliebt sind.

    Eine Santana Santiago wäre was für dich??

    Es gibt auch umbauten mit original Chassis und Weiche oder Weiche von Jagusch. Anhören. Es lohnt!!

    Die Coaxe sind ja Bekannte aus Studios. Die hier genannt wurden. Kollegga von mir hat 604 gekauft und meinte sind nichts für ihn. Mit air tight Elektronik. Denke eher das im Raum die Aufstellung nicht optimal war.

  • Karsten, Glückwunsch zur Yonna! Das sind wirklich sehr schöne, pfiffige und hervorragend klingende LS, ich konnte die schon 2x hören. Hr. Meyer hat da was schönes gemacht!


    Welche LM Treiber in welcher Installation/Gehäuse hattest du gehabt? Wo fandest Du deren Limitierung bzw. Schwächen?

    Hi Balazs,


    ich würde nicht von Limitierung oder Schwächen sprecehn wollen, das sind ganz feine Sachen. Mein Hörgeschmack hat sich einfach geändert.

    Der LM MT war an einem Iwata Horn und oben drauf lag der HT Treiber


    VG

    Karsten

    habe altes Zeug am laufen...

  • Karsten, aber jetzt nochmal konkret, welche Treiber waren es, der 555 und der 597 aus aktuellem Remake oder andere? Mache nicht so viel Geheimnis darum! ;-)

    555 und 597 aus der aktuellen Serie.


    Ist auch kein Geheimnis...es sind alle Infos die ich habe...nicht mehr und nicht weniger.

    Mittlerweile alles verkauft, bist auf die Altec Treiber.


    ps. sorry für ot lieber thread ersteller

    habe altes Zeug am laufen...

  • Ich habe die Altec Lansing Model 14. Ist ein sehr schöner Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad für Röhrenamps (z.B. Mcintosh MC30).

    Durch die Mantaray-Hörner (Mittel-Hochton-Horn) sehr präsenter Eindruck in allen Musikrichtungen ohne nervig zu werden.

    Eine Überarbeitung der Frequenzweichen hat nochmal für mehr Bassvolumen gesorgt. Der die Frequenzwichen verändert hat ist heute wohl nicht mehr aktiv.

    Nach mehreren Stationen: Kef Selbstbau, Monitor-Audio, Dynaudio-Kompaktboxen mit Sub bin ich lautsprechermäßig am Ende angelangt. Ich habe das schöne aber angemackelte Nussbaum-Gehäuse noch mit einer Schelllackpolitur restaurieren lassen.

    Gebrauchte 14er gibt es selten und dann zwischen 800€ und 1800€ in gutem Zustand.

    Sind aber recht groß…

  • Ich möchte gleich diese Fragen anschließen:

    - ist das ein Vintage-Chassis (sry, bin mit der Nomenklatur nicht so vertraut)?

    - in welchem Gehäuse betreibst Du den 604-8H, Michael?

    Viele Grüße
    Eberhard

    ----------------

    Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben.

    ( Christina von Dreien )

  • Ich habe mir das auch überlegt, ob ich mir einen JBL 2405 noch dazustelle. Der 802D mit dem 511B Horn war obenrum schon etwas mau (kann aber auch an den Membranen liegen). Mit dem TAD 2001 habe ich das Problem nicht mehr.


    Dieter

  • Moin Michael,

    aus welchem Grund hast du dich für die Erweiterung durch den JBL entschieden bzw. welchen Mehrwert hörst du dadurch?

    Beste Grüße

    Alex

    Hallo,

    Also ich habe die 604 mit original Weiche gehört (ging gar nicht) und mit einer minimalistischen weiche. Im Endeffekt wurde nur der Bass und das Horn getrennt und von der Lautstärke angeglichen (war ganz ok aber weit von dem weg was ich hören wollte) obenrum fehlt einfach was, besonders beim Klavier viel es mir auf, es perlte einfach nicht.


    Nun ist das alles da (weiche ist aber auch nun sehr aufwändig zeitkorrigiert und sehr linear abgestimmt), der hochtöner macht wirklich nur den letzten kleinen "bing" oben rum. Geht man mit dem ohr nah dran hört man den kaum, aber das ist es gerade.


    Ich möchte gleich diese Fragen anschließen:

    - ist das ein Vintage-Chassis (sry, bin mit der Nomenklatur nicht so vertraut)?

    - in welchem Gehäuse betreibst Du den 604-8H, Michael?

    Hallo,

    Ja es handelt sich um das vintage, nicht den GPA nachbau. Das Gehäuse ist das 620er, der hochtöner ist oben drauf gestellt ähnlich dem hiraga Konstrukt. (Habe aber nur 1 JBL pro LS nicht 2stück wie es hiraga gemacht hatte)


    Grüße

    Michael

  • Seit die Altec Valencia bei mir ist bin ich tiefenentspannt. Es gibt ein neuen Test bzw Lautsprecher, die YG CARMEL 2, sieht auf den ersten Blick toll aus. Schlank massiv Gehäuse aus Metall in Rot. Modernen Design. Klingt bestimmt auch gut mir richtige Elektronik. Ich war vor dem Forum lange am suchen. Hauptaugenmerk bei Focal, Neumann, Geithain. Dynaudio war mir zu teuer.... Evtl mit NAIM? Ich war ratlos. Im Hinterkopf waren Röhren noch. Die Königsdisziplin für mich. Unerschwinglich??

    Welche Marke?

    Seit der Valencia bin ich geheilt. Sie ist sperrig, Vintage und gut. Wenn ich mehr Bass will geht immer noch mit extra Bassmodul.


    Ich bin Glücklich und zufrieden und hoffe die irgendwann vererben zu können an mein jetzigen kleinen Schlumpf. Wenn er später das alter hat und das in Ehren hält. Wenn er versteht was es bedeudet und es pflegt. Ich kann Es nur empfehlen für Fans solcher LS. Auf Pinterest gibt es dazu viel Porn.

  • Nur ein Vorschag:

    Das Altec Duplex 15" Chassis 802d besitzt einen sehr fein klingenden Hochtöner mit ausreichend weitem Abstrahlverhalten- ist jedoch erst ab 3000Hz einsetzbar.

    Der wirklich gute (ehemals 803) Bass quält sich also mit all seinen Fehlern bis 3000Hz hinauf.

    Daher schreit dieses Chasssis förmlich nach einem Mitteltonhorn, das zB von 500 Hz bis 3000Hz darüber gesetzt wird .

    Wird diese Kombination nun in eine VOTT eingebaut, so hätte man den Riesenvorteil , dass sich alle Membranen auf "gleicher Höhe" befinden , und damit keine Zeikorrektur benötigen.

    ... ideal für "Passivweichenfans".!!!:thumbup:

    Grüsse Dietmar

    The post was edited 1 time, last by Dietmar ().

  • Hallo Dietmar,


    das verstehe ich nicht: m.W. ist ein Chassis mit der Bezeichnung 802D kein Koax-Chassis, sondern ein Hochton-Horntreiber zur Kombination mit einem Exponentialtrichter 511, 811 o.ä. (habe selbst noch ein Pärchen liegen, welches mit einem 414Z in Petite-Onken o.ä. kombiniert werden soll... )


    Dieser 802D-Hochtontreiber sollte auch locker ab 1000 Hz oder sogar etwas tiefer einsetzbar sein, auf jeden Fall nicht erst ab 3000 Hz.

    Viele Grüße
    Eberhard

    ----------------

    Die Menschen verhalten sich heutzutage auf der Erde wie in einem Spiel, in dem sie die Spielanleitung verloren haben.

    ( Christina von Dreien )