Technics SL-1500C: Neuer Mittelklasse-Spieler mit Direktantrieb und Endabschaltung

  • ein AT33 benötigt besser keinen Übertrager. Einfach eine gute Phonostufe mit mind 66db Verstärkung ist am besten

    Das hätte ich direkt an eine Trigon VANGUARD angeschlossen. Es sieht auch nicht nach Übertrager aus das gute Stück. Was tolles für ein SME 309. Wäre so meine Kombi.

  • Die Empfehlungen Hana und AT33 kann ich nachvollziehen. Passen sicher gut. Früher waren Benz Gold sehr beliebt an Technics Armen.


    Was das Polruckeln angeht: Hab ich schon erlebt und gehört. Bei einem SL-2000 und bei einem SP10 mit falschem Netzteil. Interessant dabei ist, dass der Antrieb des SL-2000 in zahlreichen Drehern verbaut ist und ich es nur beim Original (habe erst einen in den Händen gehabt) wahrgenommen habe. Ich denke, dass es bei den Matsushita Antrieben nur dann zu bemerken ist, wenn was bei der Stromversorgung faul ist.

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Ich fahre sowohl das AT 33 PG2 als auch das Hana SL an einem SL M 1 aus 1982. Beides sind super Systeme und wenn Du um die Ecke wohnst kann ich gern zum Probehören vorbei kommen. 8)


    Beim AT hat mich anfangs der etwas aufdringliche Oberton gestört. Dank Forum tips bin ich aber mit einem dämpfenden Holzheadshell sehr glücklich geworden. Seitdem macht auch der Bass mehr Spaß. Aufpassen muss man beim AT etwas beim Gewicht, da hantiert man mit einem schweren Headshell schnell mit dem Zusatzgewicht rum, was für mich persönlich unpraktisch ist und gefühlt etwas vom sehr guten Sound nimmt!


    Das Hana dagegen is easy plug and Play, super ausgewogen, macht nichts falsch, hat aber einen kleinen Makel. Der Korpus ist nach unten zur Platte hin doch sehr tief und so manche ältere Platte mit Höhenschlag ist dann nicht mehr spielbar.


    Beide Systeme sind mit sauberen Platten ein Hochgenuss - ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte Mal ein knistern gehört hab und die Platten liefern genug Details für endlosen Hörgenuß. Bin auf deine Wahl und vor allem deinen Eindruck gespannt

  • Hallo Allaboutmusic du meinst sicher die Hochtöne und nicht Obertöne?

    Gravierender Unterschied.


    Beste Grüße

    Oliver

    In der Tat Oliversum ... Hochton. Wobei ein schriller Hochtonbereich vielleicht auch durch disharmonische Resonanzen der Obertöne zu Stande kommt was wiederum auf die unbalancierte Zusammenarbeit zwischen Arm Headshell und System zurückzuführen wäre.

  • Der Preis des MK7 liegt wohl bei 899,-€ und der des 1500 bei 999,-€. Was ist denn da die bessere Alternative bzw. welche Vorteile haben die jeweiligen Modelle im Vergleich zum jeweils anderen?


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - KK/2 - 50P - SHL5+40th.

    Just Listen

  • Also eigentlich sind beide gleich teuer bzw. preiswert da bei dem 1500er noch das 2M Red dabei ist. Ansonsten denke ich geht es eher um den persönlichen Geschmack. Möchte ich ein Dj-Laufwerk mit all den Funktionen oder lieber einen Spieler der optisch eher clean daher kommt. Mir gefällt der 1500C optisch besser.


    Carsten

  • Danke, Carsten.


    Völlig richtig. Mir gefällt der 1500er in seiner Schlichtheit auch besser (hinzu kommt die Endabschaltung und der integrierte Phonopre (bei einem Zweitspieler auch nicht zu unterschätzen)). Vielleicht probiere ich ihn mal aus.


    Beste Grüße


    Jo


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - KK/2 - 50P - SHL5+40th.

    Just Listen

  • Der MK7 wird den größeren Motor haben, weil für Profieinsatz gedacht.

    Der Motor vom 1500 ist ja schon im Vergleich zum 1200 abgespeckt, so die Aussage der Technics-Vertreter auf den Presentationen.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hallo!


    Ich habe mich wirklich gefreut, dass Technics noch ein anderes Modell als die SL 1200 Varianten herausbringt. Einen Kauf hatte ich in Erwägung gezogen. Aber dass der Arm am Ende der Platte nur angehoben wird und der Motor weiterläuft, finde ich - auch wenn es in der Praxis meist irrelevant ist - für einen Hersteller wie Technics schwach.

    Für mich ist immer noch die Frage offen, ob sich der Phono-Vorverstärker komplett aus dem Signalweg nehmen lässt oder sich die Kapazitäten vom eingebauten Phono-Vorverstärker und Kabel addieren. Hat da jemand Informationen?


    Viele Grüße

    Philip

  • Ich zitiere mal die technischen Produktdetails:


    Ausstattung integrierter Phono-Vorverstärker (für MM-Tonabnehmer) - deaktivierbar


    Hätte mich auch gewundert, wenn nicht.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - KK/2 - 50P - SHL5+40th.

    Just Listen

  • Hallo Reibradi!


    Aber es muss ja wohl ein Kabel angeschlossen werden. Und das hat ja auch eine Kapazität. Wenn jetzt der integrierte Phono-Vorverstärker nicht komplett aus dem Signalweg genommen wird, addiert sich doch die Kapazität des Kabels, das man selbst anbringen muss, mit der Eingangskapazität des verbauten Phono-Vorverstärkers; hinzu würde dann noch die Eingangskapazität des externen Phono-Vorverstärkers kommen. Das könnte für viele MM-Tonabnehmer zu viel sein.


    Viele Grüße

    Philip

  • Theorie und Praxis. Warum sollte dieser Amp im 2. Ausgang liegen? Dafür gibt es keinen Grund. Heißt ja deshalb auch "Line Out". Ein wenig Fachwissen gibt es sogar bei Technics, erstaunlich, gell ;-)

  • Ich habe ja auch nicht behauptet, dass es so ist, sondern ich habe gefragt.

    Dann verlasse ich mich mal auf das Fachwissen von Technics. Große Firmen würden einen ja nie enttäuschen. ;)

  • Abgesehen davon: Es hängt serienmäßig schon ein 2M-Generator eingestellt an dem Teil. Wir gehen jetzt einfach mal zugunsten von Panasonic davon aus, dass der eingebaute Phono Pre dazu ganz gut paßt.


    Das bedeutet, dass für 80% der Nutzer das Gesamtsystem über die Jahre wunderbar paßt, weil man mit der 2M Black-Nadel sogar richtig gut aufrüsten kann. Und die anderen 20% kaufen sich eh nach ein paar Jahren einen neuen Dreher, weil sie Blut geleckt haben und was "richtiges" wollen. ;-)

  • immerhin wird so der Tonabnehmer vor unnötigem Verschleiß geschützt und der Phonopre wird einfachen Ansprüche auch gerecht. Nicht jeder will noch so eine Megabaustelle aufmachen und das selbe nochmal in die Phonostufe stecken

  • Warum den Phono-Pre mitbezahlen? Eine echte Endabschaltung wäre sinnvoller gewesen.

    Wer das nicht braucht und meint, dass der Technics damit zu teuer bezahlt ist, muß ja den Plattenspieler nicht kaufen. Die Auswahl ist ja mittlerweile ziemlich groß.