Preise für alte Thorens Spieler

  • Moin zusammen. Ich überlege, mir einen Zweitspieler zu meinem TD 126 zu kaufen. Beim Stöbern durchs Netz ist mir aufgefallen, dass seeehr viele alte Thorens zu teilweise extremen Preisen angeboten werde. Ich weiß ja nicht, ob die auch zu diesen Preisen weggehen, aber ich wundere mich schon über das große Angebot und die optimistische Preisvorstellung. Wie seht ihr das. Sind das realistische Preise oder Träume und wo kommen die vielen Geräte her?

    Grüße aus dem stürmischen Norden.

    TD126 MK 3 TMC63, ELAC D90E18, TD320 MK1, PPA 990, Phonobox DS, Onkyo A9000R, music Hall a25.2, Dynaudio Contour 1.4 LE m. Stand6, Cambridge Azur 840c,

  • Extrem sind Spieler in schlechtem Zustand, z.T. Verdreckt für 3-400€.....

    TD126 MK 3 TMC63, ELAC D90E18, TD320 MK1, PPA 990, Phonobox DS, Onkyo A9000R, music Hall a25.2, Dynaudio Contour 1.4 LE m. Stand6, Cambridge Azur 840c,

  • Wie Honsl schon sagte, die Ausstattung ist nicht ganz unwichtig bei der Preisgestaltung.

    Ansonsten gebe ich dem TO aber Recht, die Preise für alte Drehspüler sind im Allgemeinen deutlich angestiegen...

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Hallo,


    sicher finden sich, gerade in der elektronischen Bucht Anbieter, welche für Ihre teils verbastelten, sorry, modifizierten Thorens Fantasiepreise aufrufen. Aber gerade in den Kleinanzeigen und diversen Foren-Marktplätzen findet man mit etwas Geduld, Verhandlungsgeschick und Sachverstand Thorens-Geräte zu realistischen Preisen.

    Setzt man in Relation, was man für gleiches Geld an Neuware bekommt, dann ist ein entsprechender Betrag meiner Meinung nach gut investiert. Man darf natürlich nicht mit zwanzig Jahre alten Preisvorstellungen an die Sache gehen... ;)


    Gruß,

    Marc

  • Extrem sind Spieler in schlechtem Zustand, z.T. Verdreckt für 3-400€.....

    Wenn du einen verdreckten aber technisch gutnerhaltenen TD124 für 400€ bekommen kannst, schlag zu...


    Damit will ich nur sagen, dass du erstmal für dich entscheiden solltest von welchem Thorens wir den Markt einschätzen sollen.


    Ich würde so vorgehen:


    1.) inwieweit soll der Zweitplayer sich vom TD126 (welcher Tonarm ist drauf?) unterscheiden. Tonarm, Optik, Antrieb etc. Soll der Zweitplayer Ausstattungen haben, die meiner bisher nicht hatte, z.B. höhenverstellbarer Tonarm, wechselbares Headshell Soll der Zweitplayer mit einem anderen Systemtyp laufen, z.B. MC statt MM. Sprich andere Tonarmmasse...mehr Wahlmöglichkeiten beim System.


    Falls du bei Thorens bleibst, ist die Ausstattungsauswahl etwas eingeschränkt, als wenn du auch andere Hersteller und Antriebe ins Auge fasst.


    2.) steht der Wunsch nach dem Zweitplayer fest, würde ich mich mal im I-Net über seine Vor-, und Nachteile schlau machen. Worauf ist z..B. beim Gebrauchtkauf zu achten.


    3.) Mit all den Informationen zum Gerät selber, würde ich in Ruhe (über Monate) den Markt für meinen Wunschkandidaten beobachten. Abgelaufene Auktionen kann man unter der erweiterten Suchanfrage bei Ebay filtern. Achtung beendete Sofortkauf-Auktionen sind nicht aussagekräftig.

    z.B. https://www.ebay.de/sch/i.html…horens+TD+2001&_sacat=293

    Einmal die Suchmaske richtig abgespeichert, braucht man nur noch die Bezeichnung des Gerätes austauschen


    Seit den letzten Jahren hat sich der Markt für (gängige Gebrauchtgeräte) etwas verändert. Es werden immer mehr angeboten, aber die Preise sind auch gestiegen.


    4.) Beim Versand wäre ich sehr vorsichtig, das kann problematisch enden. Außer die Originalverpackung ist vorhanden oder der Versender hat langjährige Erfahrung.


    5.) Ich würde (gerade bei Thorens, weil es so viel auf dem Markt gibt) meinen Wunschplayer bei Ebaykleinanzeigen innnerhalb meines genehmen Abholradius suchen. Kommt jetzt natürlich auf den Standort an.Z.B.im Hamburger oder Berliner Raum (werden viele Gebrauchtgeräte angeboten) kommt man vielleicht locker mit 30 - 50 km aus. Wenn man von einer Großstadt weiter weg wohnt, braucht man vielleicht eher 100km.


    Eines habe ich gelernt: umso länger man sich mit der Suche Zeit läßt, umso besser wird das Ergebnis sein. Die Verkaufspreisspannen sind gerade auf Ebaykleinanzeigen relativ groß. Geräte aus Erstbesitz habe ich immer vorgezogen. Oft sind es auch vererbte Geräte.


    Viel Erfolg!

  • Hm, ja die Preise sind of schon sehr ambitioniert.


    Ich mache es meistens so, dass ich mir erst einmal überlege, was mir ein Erwerb kosten soll.


    Dann schaue ich mit dem Limit was ich erwerben könnte.


    Sofern sich damit ein Modell herauskristallisiert, steige ich etwas tiefer ein.


    Aber wenn sich das nicht in Deckung bringen läßt, lasse ich es einfach sein. An des Preisen selber wirst Du kaum etwas ändern.


    Was bei einer kleinen Deckungslücke helfen kann, ist in den Kleinanzeigen bei den Angeboten mit Verhandlungsbasis einzusteigen und ein Gebot abzugeben, mach einer steigt bei alten Anzeigen dann auch auf ein deutlich niedrigeres Angebot ein. Bei Drehern rechne ich immer mit einem Austausch des Antriebsriemens und bei VB verzichte ich sofort auf den evtl. mit angebotenen Tonabnehmer, der kommt eh neu.

  • Was bei einer kleinen Deckungslücke helfen kann, ist in den Kleinanzeigen bei den Angeboten mit Verhandlungsbasis einzusteigen und ein Gebot abzugeben, mach einer steigt bei alten Anzeigen dann auch auf ein deutlich niedrigeres Angebot ein. Bei Drehern rechne ich immer mit einem Austausch des Antriebsriemens und bei VB verzichte ich sofort auf den evtl. mit angebotenen Tonabnehmer, der kommt eh neu.

    Danke...du erinnerst mich an einen Punkt, den ich vergessen habe. Von Player zu Player unterschiedlich, würde ich noch so ca. 50 - 100 € für eine Durchsicht und Neueinstellung rechnen. Z.B. die Kegelfedern, Lageröl.


    Beim Tonabnehmersystem dachte ich früher auch so, aber nachdem sich die wenigsten Kleinanzeigenanbieter bei Tonabnehmersystemen auskennen, kaufe ich die immer für lau mit. Die meisten waren sehr gut erhalten, weil für viele wohl der Plattenspieler mehr ein Möbelstück als ein Gebrauchtgegenstand war. Umso besser...

    Das letzte neue Tonabnehmersystem habe ich vor 2 Jahren neu gekauft, seitdem nur noch sehr gut erhaltene gebrauchte: AT 20 SLa, Nagaoka MP100/110, Denon DL 103 mit und ohne R, Denon DL 304, Denon DL 160, Ortofon MC30Super.

  • ...aber ich wundere mich schon über das große Angebot und die optimistische Preisvorstellung. Wie seht ihr das. Sind das realistische Preise oder Träume und wo kommen die vielen Geräte her?

    Grüße aus dem stürmischen Norden.

    ...wo kommen nur die ganzen Dreher her... :meld: ...so eine Frage ist doch wirklich schön!

  • Na, ich dachte, die wären alle über den Jordan gegangen. Die Schallplatte war ja auch mal fast am Ende. Ich hab meine auch nur aus Faulheit nicht verkauft. So ein Glück8o

    TD126 MK 3 TMC63, ELAC D90E18, TD320 MK1, PPA 990, Phonobox DS, Onkyo A9000R, music Hall a25.2, Dynaudio Contour 1.4 LE m. Stand6, Cambridge Azur 840c,

  • TD126 MK 3 TMC63, ELAC D90E18, TD320 MK1, PPA 990, Phonobox DS, Onkyo A9000R, music Hall a25.2, Dynaudio Contour 1.4 LE m. Stand6, Cambridge Azur 840c,

  • Na, ich dachte, die wären alle über den Jordan gegangen. Die Schallplatte war ja auch mal fast am Ende. Ich hab meine auch nur aus Faulheit nicht verkauft. So ein Glück8o

    Auch deshalb sind viele Thorens noch so gut erhalten...weil sie kaum benutzt wurden. Mein erster TD147 (gekauft 1982) läuft immer noch einwandfrei. Solange weiterhin die geburtenstarken Jahrgänge am vererben sind, werden die Angebote eher noch zunehmen.

  • Hallo,


    hifishark hat mir schon öfter bei der Orientierung zu Angebot / Nachfrage geholfen.


    https://www.hifishark.com/search?q=thorens


    Das ist eine Seite, die die Hifi Angebote von diversen 2nd Hand Plattformen (international, man kann aber auf GER filtern) listet und eben auch archiviert (-> Reiter "Sold / expired", leider sieht man nicht ob verkauft oder ausgelaufen) - nicht dabei sind allerdings die diversen Foren-Marktplätze. Ich fand es trotzdem schon mehrfach hilfreich.


  • Kauft keinen TD 125/126 blind aus dem Netz. Immer hinfahren und anschauen, ggf. Leerfahrt in Kauf nehmem. Es kursieren viele abgerittene TD mit schadhaften Lagern (rostige Achsen), teils schadhaften Motoren, vergilbten Tasten usw. Vieles läßt sich zwar richten, aber zahlt keine Sammlerpreise für abgerittene Grotten.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer



  • Ich kaufe ja gerne gebrauchte Klassiker.
    Neben dem "reinlesen" in die Materie und einem prüfen der Marktpreise halte ich es so, dass ich mir einfach mal einen Dreher kaufe (nur Abholung, und wenn es 500km sind...).
    Mit diesem "lerne" ich den Dreher besser kennen, beobachte aber weiter den Markt , und wenn ich glaube einen besser erhaltenen gefunden zu haben, schlage ich nochmals zu und verkaufe das vorherige Modell halt wieder.

    So habe ich schon recht schnell Spass am ausgesuchten Modell und verbesser ueber die Zeit (Monate? Jahre?) das mir gehörende Modell hinsichtlich Zustand und Vollstaendigkeit (ich mag zB Geraete mit Zubehör, manual, OVP usw)

    Da die Preise ueber die Zeit eher steigend sind, gibt es eigentlich auch kein Problem, die vorherigen Geraete wieder ohne nennenswerten Verlust abzustoßen .

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Ich habe vor ca. 10 Jahren einen TD 160 MK 2 für 200 E gekauft.

    Da sind die heutigen Preise noch immer in etwa auf dem Niveau.


    Wenn ich mir anschaue wie in der Zeit die Preise für z.B. Systeme gestiegen sind ist das bei den Drehern doch recht gleich geblieben.


    Und selbst ein etwas abgerockter Thorens lässt sich meist leicht wieder Fit machen - ich finde da bekommt man nach wie vor viel Plattenspieler fürs Geld.


    Ein paar Spinner die meinen wenn Thorens draufsteht könnte ein kleines Vermögen verlangen gab es damals auch schon ;-)


    Und Schnapper gibt es natürlich auch immer mal wieder.


    LG

    Uli

    >>:everybody has to sometimes break the rules:<<

  • Solange weiterhin die geburtenstarken Jahrgänge am vererben sind, werden die Angebote eher noch zunehmen.

    Das Verhältnis dieser Jahrgänge und der Anzahl der Dreher aus den besten Zeiten des Vinyls zum (wenn auch gehypten) aktuellen Nischendasein ist nach wie vor unschlagbar. Die nächste Schwemme an Drehern kommt dann nach und nach mit dem Ableben der Drehermessies in ein paar Jahren. Mit jeder Kleinanzeige gleich 1 oder 2 Dutzend ... ;)