Denon DL-103D

  • Hallo
    ich habe ein Denon DL-103D für 125 Euro angeboten bekommen.
    1. Was haltet Ihr von dem Preis?
    2. Wieviel würdet Ihr dafür bezahlen?
    3. Bringt es gegenüber dem DL-103 einen Gewinn?


    Es wurde ca. 150 Stunden gespielt.


    Gruss Frank


    Edit: Spielzeit ergänzt.

    Thorens TD124/II, SME3009, Lehmann Black Cube, Dynavector P75 mkII, Denon DL103, Benz Glider (Retippet), Logic Plattenspieler

  • Hallo Frank,
    hier mal ein Statement ,welches ich voll unterstreiche.Und für den Preis ist es geschenkt.Wenn du nicht willst kannst du es gerne an mich vermitteln :))
    Gruß,
    Thomas


    103D...This guy's the "classic" in the eyes of most 103 users. He's got a
    olivetan colored body with a red center line. An elliptical stylus replaces
    the conical found on the C...much more compliant suspension too. 0.3mv
    output, 1.5g track. This little guy is the magic maker...mid-range to die
    for! IMO, the finest sounding pickup ever made! Sadly, I'm fairly sure he's
    out of production.

  • @Visi und Marcus


    wurde abrupt geweckt. Werde sicherlich nicht mehr so schnell einschlafen.
    Danke Visi!!!


    Gruss Frank

    Thorens TD124/II, SME3009, Lehmann Black Cube, Dynavector P75 mkII, Denon DL103, Benz Glider (Retippet), Logic Plattenspieler

  • Frank


    dafür bist du uns einen Höhrbericht schuldig


    gruss visi

  • Visi


    ich habe es schon geholt aber leider habe ich im Moment nicht soviel Zeit, werde aber den Hörbericht schon noch liefern.
    (Ich konnte übrigens nochmals 10 Euro rausholen :] .)


    Was meinst Du, kann ich das Headshell verwenden, das Du mir damals für das V15 IV gegeben hast?
    Ich bin leider nicht im Besitz eines 2. SME-Headshells.
    Wie gross ist eigentlich der Einfluss des Headshells auf den Klang?
    Müsste ich zwingend dasselbe Headshell verwenden, um einen aussagekräftigen Vergleich der beiden DL103 zu machen?


    Gruss Frank

    Thorens TD124/II, SME3009, Lehmann Black Cube, Dynavector P75 mkII, Denon DL103, Benz Glider (Retippet), Logic Plattenspieler

  • Hallo Frank


    du Gauner :D


    und dann noch lauthals verkünden ....


    natürlich hat das Headshell einen enormen einfluss auf den Klang.
    Ich würde längerfristig schon mal darauf tendieren ein weiteres SME Headshell zu ergattern. Ein Vergleich ist natürlich immer am besten wenn möglichst viele Variabeln identisch sind. Das Headshell wo ich dir mal geschenkt habe ist gut zum testen und ausprobieren im Sinne von besser als gar nix oder immer ummontieren.


    gruss visi

  • Hallo


    habe das Denon DL 103D nun ausprobiert (leider nicht an einem SME-Headshell).
    Ich kann nicht sagen, dass es nun besser als das DL103 tönt. Es ist eher ein Patt zwischen den beiden Systemen. Es scheint, dass ich tatsächlich für einen richtigen Vergleich auch ein SME-Headshell verwenden muss.
    Nun habe ich aber schon jetzt das Problem, dass ich das Gewicht für das DL103D gerade richtig einstellen kann aber keine weitere Gewichtsreduktion mehr möglich ist, da das Gegengewicht schon am Anschlag ist. Müsste ich hier den Tonarme etwas nach hinten schieben, damit es dann bei einem SME-Headshell noch weiter reduziert werden kann (das SME-Headshell ist nämlich schwerer als das jetzt verwendete)?
    Kann ich die Geometrie des Tonarms bedenkenklos durch ein Verschieben nach hinten verändern oder muss ich da bestimmte Regeln beachten?


    Gruss Frank

    Thorens TD124/II, SME3009, Lehmann Black Cube, Dynavector P75 mkII, Denon DL103, Benz Glider (Retippet), Logic Plattenspieler

  • Hallo Frank


    wenn du den Tonarm verschiebst, änderst du nur die Geometrie (Überhang/Nulldurchgänge)
    Kleb doch einfach ein passendes Gewicht auf dieses ultraleicht Headshell. (Für den Angler gibt es so Bleikügelchen)


    gruss visi

  • Hallo Visi


    leider ist es genau umgekehrt, d.h. ich kann das Gewicht auch mit dem leichten Headshell nicht mehr reduzieren. Ich müsste also hinten noch was ranhängen oder eben den Tonarm ein wenig nach hinten schieben, damit das Gegengewicht mehr runterziehen kann, bzw. das Auflagegewicht verkleinert wird.


    Gruss Frank

    Thorens TD124/II, SME3009, Lehmann Black Cube, Dynavector P75 mkII, Denon DL103, Benz Glider (Retippet), Logic Plattenspieler

  • Danke Christian


    habe mir den Tonarm nochmals näher angeschaut und gesehen, dass ich das ganze Gegengewicht mitsamt dem "Gewichtchen" für die Feineinstellung verschieben kann ohne die Geometrie zu verändern. Das werde ich als 1. mal versuchen.
    Nun noch eine andere Frage. Ich habe ein Orsonic-Headshell zu einem attraktiven Preis angeboten bekommen und werde dies kaufen.
    Würdet Ihr dann auch das DL-103 am Orsonic Headshell betreiben und das DL-103D am Original SME-Headshell? Scheinbar ist das Orsonic schwerer als das SME-Headshell und passt daher besser zum DL-103?!


    Gruss Frank

    Thorens TD124/II, SME3009, Lehmann Black Cube, Dynavector P75 mkII, Denon DL103, Benz Glider (Retippet), Logic Plattenspieler

  • Habe nun das DL103D an das SME-Headshell montiert und getestet. Ist schwer zu sagen, ob es nun besser tönt.
    Im Moment jedoch betreibe ich das DL103 am neuen Orsonic-Headshell und es gefällt mir sehr gut (kann aber nicht mehr aus der Erinnerung sagen, ob es am SME-Headshell besser oder schlechter war). Nun habe ich aber das Problem, dass ich das Gegengewicht am Tonarm für das schwere Orsonic-Headshell so weit nach hinten schieben musste, dass ich das DL103D am SME-Headshell nicht mehr beteiben kann, da es zu leicht ist.
    Fazit: ich kann nicht wirklich einen frappanten Unterschied zwischen den beiden Denon erkennen, es verstreicht für's Ummontieren und Einstellen jeweils zuviel Zeit. Das DL103 am neuen Orsonic-Headshell bereitet mir im Moment genügend Freude, so dass ich es momentan so belasse.
    Wäre es evtl. ein Versuch wert das DL103D an meinem TP16 des TD160 auszuprobieren oder ist das zum vornherein zum scheitern verurteilt?
    Hat da jemand schon Erfahrungen gesammelt?


    Gruss Frank

    Thorens TD124/II, SME3009, Lehmann Black Cube, Dynavector P75 mkII, Denon DL103, Benz Glider (Retippet), Logic Plattenspieler

  • Hallo,


    ich fand früher das "normale" Denon DL-103 zwar klanglich sehr ansprechend (für den Preis findet man wohl kaum einen vergleichbaren, geschweige denn besseren Abtaster), konnte mich aber nie mit den verhältnismäßig hohen Verzerrungen anfreunden, die bei dynamikreicher Musik spätestens ab der Plattenmitte doch zeigen, daß die Konstruktion seit den 60er Jahren im Wesentlichen unverändert geblieben ist.


    Ich bin daher vor etwa einem Dreivierteljahr auf das Denon DL-103R umgestiegen, welches - aus welchen Gründen auch immer - sehr viel sauberer abtastet. Das Denon DL-103D mit elliptischem Schliff sollte da eigentlich in puncto Verzerrungsarmut noch mal "einen draufsetzen".


    Mich würde es daher auch mal interessieren, die verschiedenen 103er-Versionen nebeneinander zu hören.


    Arne

  • Quote

    Original von Arne
    ich fand früher das "normale" Denon DL-103 zwar klanglich sehr ansprechend (für den Preis findet man wohl kaum einen vergleichbaren, geschweige denn besseren Abtaster), konnte mich aber nie mit den verhältnismäßig hohen Verzerrungen anfreunden, die bei dynamikreicher Musik spätestens ab der Plattenmitte doch zeigen, daß die Konstruktion seit den 60er Jahren im Wesentlichen unverändert geblieben ist.

    Hallo Arne, hallo "DL-103-Fahrer"


    ist das grundsätzlich der Fall? Wenn ja, verstehe ich nicht, warum das "normale" DL-103 so gehyped wird. Was will ich mit einem TA, der hörbare Verzerrungen produziert, wenn er am Anfang der Platte auch noch so gut klingen sollte?


    Gruß, Norbert


  • ...IMHO verzerrt das DL-103 hörbar überhaupt nicht.
    Da muß das Teil schon extrem schlecht eingestellt sein. Bei mir (Verdier mit SME 3012-RM) klingt es sehr gut, egal was für ein Pegel. Gerade das DL-103 mit der Rundnadel klingt wie aus seinem Guß.


    Komisch Komisch :D


    Gruß Norman