MC Systeme nur Mittel zum Geld verdienen????

  • Im Internet gefunden.

    https://www.luckyx02.de


    Was haltet Ihr von dieser Aussage.:

    Die aktuelle Verbreitung von MC ist in deren recht schlichten Herstellungsprozess begründet. Es genügen ein paar Windungen auf ein Plastikkreuz und ein starker Dauermagnet. Dazu noch eine gut geschliffene Nadel und am wichtigsten, ein gutes Marketing, fertig ! Selbstverständlich liegt das überwiegende Angebot im Spitzensegment auch in den damit zu erzielenden Gewinnmöglichkeiten begründet. Die Margen sind ja geradezu astronomisch und entbehren jeder wirtschaftlichen Grundlage. Weder Arbeit noch Material rechtfertigen jedenfalls Preise jenseits der 1000€. Solange aber die "Testergebnisse", immer nach dem aktuellen Verkaufspreis ausfallen, wird sich daran wohl auch nichts ändern....und wenn man sich den alten und bestimmt noch nicht "gekauften" Test zum Grace F9 mal durchliest und wen es damals alles hinter bzw mit gleichgezogen hat, dann weiss man das MC Systeme nur Mittel zum Geld verdienen der Hersteller sind :

    Gruß

    Bernd

  • dann weiss man das MC Systeme nur Mittel zum Geld verdienen der Hersteller sind :

    gehe einfach mal davon aus, dass jedes kommerziell angebotene Produkt ein Mittel zum Geld verdienen ist. Insofern sollte einen dieses Statement nun nicht wirklich überraschen.


    Und über die Preise von Hifi Produkten, bzw die Zusammensetzung / Kalkulation eines Endkundenpreises ist meines Wissens in diesem Forum auch schon sehr oft geschrieben worden.


    Nun gut, also auf eine neues :-)

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Verkaufspreis und reine Herstellungskosten korrelieren nur selten. Entwicklungskosten müssen refinanziert werden, der ganze Standort plus Personal, möglicherweise gibt es eine Querfinanzierung von Verlustabteilungen, die man aus welchen Gründen auch immer nicht schließen will. Auch Produktperformance und -marktositionierung spielen eine große Rolle.

    Gegenbeispiel: der Milchpreis, den die Bauern bekommen. Für viele Bauern ist er kaum oder nicht kostendeckend, aber da so viel produziert wird, kann der Preis gedrückt werden...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hallo Jürgen,


    Wenn die Herstellung eines MC's viel einfacher wie ein MM oder MI ist und der Klang auch nicht besser, da haben die Hersteller mit Ihrer Webung ja auch alles richtig gemacht. :thumbup::thumbup:


    Frage: lassen wir uns alle wirklich so in eine Richtung lenken.


    Ich persönlich denke ja, alle so ein klein wenig.



    Gruß

    Bernd

  • Moijn,


    das alte Leiden... Erstmal DANKE all den Aufklärern, die alle "mein" Geld sparen und mich vor unnötigen Ausgaben bewahren wollen. Denn bekanntlich reicht ein einfaches Denon DL 103-MC völlig aus, und wer woanders mehr hört, erliegt purer Einbildung.


    Aber sorry, dass ich es "euch" dennoch nicht recht mache. Denn bei mir fliegen fröhlich wechselweise je 5 Tonarme und MC's auf zwei Laufwerken für sauteure tausende Euronen herum. Heul, was für eine Verschwendung!


    Es soll sogar Leute geben, die für einen 2- oder 3-Wochen-Klimakiller-Urlaub in einem fernen Paradies jährlich genauso Unsummen ausgeben. Schluchz, die schönen Moneten! Oder diese rollenden Eigentumswohnungen, also klimakillende Luxusautos, oder...oder... Für irgend einen Unsinn geht die sauer verdiente Kohle wohl immer durch den Schornstein. Global Warming durch Geldverschwendung.


    Gratulation an alle, die ihr Geld lieber für noch ganz anderen Unsinn ausgeben - oder mit ins Grab nehmen. :love:


    Grüße,

    Reinhard

    "Mein Gehirn braucht kein Blut, es muss nur feucht gehalten werden" Al Bundy/Eine schrecklich nette Familie

  • Was ein MC System für einen Preis wert ist, bestimmt doch jeder Kunde für sich selbst.

    Ist man zufrieden mit den Eigenheiten des Systems (Klang, Abtastfähigkeit, etc.) ist alles gut, unabhängig davon, ob es sich um ein MC-, MM-, oder MI-System handelt und schon gar unabhängig davon, welcher Preistag am System haftet.


    Ich jedenfalls bereue keinen Cent, welchen ich bisher in meine MC-Systeme investiert habe und es waren bisher durchaus einige.

    Sie haben mir in der Vergangenheit unzählige Stunden an Musikgenuss geschenkt, und das ist das einzige, an was ich den Wert solcher Dinge messe.


    Meine bescheidene Meinung.


    LG Reimar

    Ich höre mit...:

    - Vorverstärker Adyton Temper / - Endstufe Adyton Cordis 1.6 / - Plattenspieler Scheu Premier MK3 / - Tonarm Scheu Tacco MK2/ - Tonabnehmer Benz Micro Ruby 3 OA / - Bandmaschine ASC 6002 S HS / - Lautsprecher Audio Physic Avanti 2

  • Werden hiermit Träume zerstört.

    :meld:Aber doch nicht von lucky 8o


    Mit freundlichem Gruß aus der Friesischen Karibik


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • ich halte von der Aussage gar nichts!
    sympathisches, aber dennoch laienhaftes Geschreibsel,
    nett zu lesen, mag die Seite, hinsichtlich der OEM Auflistung der Micro Seiki Laufwerke ganz informativ.

    Gruss
    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Das mit den Micros ist doch auch alles Bullshitt. Behauptungen ohne jegliche Quellenangaben.

    Auf der Seite werden Behauptungen aufgestellt die echt abenteuerlich sind .

    Eine Seite für Aluminium Hut Träger.

  • Technisch kann das nicht beurteilen.


    Was die Preisgestaltung im HiFi-Bereich grundsätzlich angeht, das Hypen, die „Tests“, das Geschwurbele, das Ausnutzen der Naivität des Kunden.... sollte es mich mächtig wundern, wenn die Aussage nicht zutreffend ist.

  • lassen wir uns alle wirklich so in eine Richtung lenken.

    Versuch macht kluch!


    Höre dir doch einfach viele Tonabnehmer an - das ist sowieso der beste Weg, was passendes für dich zu finden.


    Der besagte Herr war auch mal Mitglied hier im Forum und seine Thesen wurden hier reichlich kontrovers diskutiert.


    Ich selbst höre grade zufrieden mit einem MM Tonabnehmer, aber besitze auch einige MC und würde sagen, daß letztere im Schnitt zumindest in meinem Sortiment die Nase vorne haben.

    Es könnte aber natürlich bei manchem Vintagefreund auch sein, daß er gerne die eigene Sammlung durch seine Äußerungen wertsteigern möchte. Und es könnte weiterhin sein, daß er dann später nochmal gerne was davon verkaufen möchte?


    Geld und Geltungsbedürfnis sind doch in der HiFi-Welt fast immer der Antrieb, um auf gewisse Weise von sich reden zu machen. Man sollte daher bei "Aufklärern", die einem "die Augen öffnen wollen" und dabei irgendwas schlechtreden und etwas anderes pushen immer vorsichtig sein...


    Grüssle Henner

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

  • Sorry, aber dieser Lucky wirkt für mich wie wenn er in seiner eigenen Welt leben würde. Er hat die alleingültige Meinung und was die anderen sagen ist nur Schwachsinn, denn sie haben keine Ahnung. Er hat mich in diversen Foren grundlos beschimpft, obwohl er mich nicht einmal persönlich kennt. Wäre interessant, ob er das auch machen würde wenn er mir persönlich gegenüber stände.

    LG Dieter

  • Lucky02 und seine Texte sind im Netz echte Wiedergänger, frei nach Steven Kings „Manchmal kommen Sie zurück.“

    Er hat sich seinerzeit viel Mühe gemacht, MM- und MIs untereinander zu vergleichen, ist dann aber wie viele andere in einen „Ich bin der Größte“-Wahn verfallen.

    Aussagen wie die seine genieße ich mit Vorsicht und höre lieber selbst hin.


    Grüße von Tom

  • Geschwurbele, das Ausnutzen der Naivität des Kunden.

    Naja, isses nicht immer irgendwie attraktiv sich als Retter und Rächer zu präsentieren? Der Robin Hood der Tonabnehmarktes? Klar - warum sollte da was nicht stimmen?


    Also ich höre grade mit einem Philips GP 422 und die Performance ist mit einer guten Nachbaunadel nahezu unverschämt gut. Allerdings käme ich nie auf die Idee diesen TA mit nem Cadenza Black (habe ich leider nicht, kenne ich aber) zu vergleichen. Das Philips spielt (naturlich auch an nem völlig anderen Arm) etwa auf Augenhöhe mit meinem Rondo Red und muß sich von meinem Benz ACE geschlagen geben...

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC