Brinkmann lagrange vs transrotor iron

  • Hallo


    angenommen ihr hättet beide Dreher (Brinkmann lagrange & transrotor iron)

    dazu 2 Arme Jelco 750E 10" und SME 3009R

    welchen Dreher würdet ihr mit welchem Arm verschrauben um dann den Rest zu verkaufen

    Schön sind sie beide und gehört wird seit Jahren mit der Iron SME Kombi +DL103.

    Die Anderen Komponenten sind unabhängig von einander und z.Z. fiktiv

    aber realisierbar.

    Beide geht nicht wegen WAF ;-)


    Was denkt ihr?

    :24: Sven

  • Hallo Sven,


    Ok, also was wäre wenn.........Ich würde den Iron und beide Arme verkaufen

    Den Lagrange auf 12“ umrüsten, nen Schick 12“ Arm drauf bauen, dein 103er würde sich freuen.


    Bin gespannt welche Vorschläge noch kommen, denn jeder hat da ja so seine eigenen Vorstellungen / Vorlieben. :)


    Grüße Michael



    Nachtrag:

    Wenn schon Umbau......den Lagrange kann man ja auch auf zwei Arme umrüsten, :/ in diesem Fall vielleicht doch den SME behalten.

    DIY TD 126, Dr.Fuß, Schick 12" + Graphit Headshell, Lyra Kleos SL, VdH DDT, Denon 103R, Ortofon Quintet Mono, Blue Amp Model 42 Mk lll, JR Concerto, Digam LD 1404, LS DIY, Loricraft PRC3.


    " Merke: Voodoo-HiFi erkennt man am symmetrischen Eingang "

    Edited once, last by Michael D. ().

  • den Iron würde ich allenfalls gegen einen transrotor quintessence eintauschen.

    Ansonsten würde ich das so lassen wie es ist.


    Aber das ist Geschmacksache.


    Natürlich könnte der Brinkmann besser klingen, aber das wäre für mich kein Grund.

  • .. genau NIX !


    den brinkmann nahm ich eigentlich auch nur weil er als günstige Zugabe zum Burmester Preamp zu mir kam, und auf nen 2ten Arm kann ich auch verzichten.

    Vielleicht sollte ich meinem ersten Impuls folgen und den Lagrange weitergeben! Mich am Iron erfreuen und gut!

    Aber interessant ist es ja schon den Brinkmann mal neben dem Transrotor drehen zu lassen, hierfür könnte ich den Jelco günstig (350€) vom Bekannten erwerben, für irgendeinen 12er reicht mein Budget leider nicht mehr.

    bonne nuit

  • Also für mich wäre das keine Frage.

    Ich würde den Brinkmann nehmen.

    Das ist für mein Verständnis das deutlich hochwertigere Laufwerk.

    Abgesehen davon habe ich gehört, dass es für den Iron keine neuen Originalriemen mehr gebe.

    Bei den Armen würde ich wahrscheinlich auf den SME setzen und eventuell, wenn du ein bisschen gespart hast, auf einen 5009 oder 5012 aufrüsten.

    Wie auch immer du dich entscheidest: Das sind zwei tolle Laufwerke und richtig falsch kannst du mit keinem etwas machen!

    Viele Grüße


    Steffen

  • Ein Bekannter von mir hat den Iron und er hatte mit Gleichlaufproblemen zu kämpfen.

    Er wollte einen neuen Riemen dafür kaufen und konnte nur noch einen alten Riemen bekommen, weil es keinen neuen Originalriemen mehr gibt.

    Die Probleme hingen wohl auch mit dem sehr kleinen Pulley zusammen.

    Wenn man bei so einem exklusivem Gerät dann erst noch einen eventuell passenden Ersatzriemen eines Drittherstellers suchen muss, ist das schon mal ziemlich blöd.

    Der Lagrange wird ja immer noch hergestellt.

    Da ist die Versorgung mit Ersatzteilen und -riemen für die nächsten Jahre erst einmal sichergestellt.

    Soweit ich weiß, ist der Teller beim Brinkmann deutlich schwerer und die Tatsache, dass für das Lager eine spezielle Heizung eingebaut wurde, damit das Lagerspiel so gering wie möglich ist, impliziert zumindest, dass man sich um Taumelbewegungen des Tellers zumindest Gedanken gemacht hat.

    Die Drehgeschwindigkeit des Plattentellers ist beim Brinkmann an der Motordose fein einstellbar.

    Beim Iron muss man das über die Riemenspannung korrigieren.

    Optisch finde ich den Iron sehr schön. Da hätte für mich keines der beiden Laufwerke die Nase vorne.

    Für mich macht es aber den Anschein, dass der Transrotor mehr Designobjekt ist und der Brinkmann besser auf die Bedürfnisse des Plattenhörers abgestimmt ist.

    Ich kann mich natürlich auch irren und freue mich, wenn ihr weitergehende Informationen habt.

    Viele Grüße


    Steffen

  • Ich würde den TR Iron behalten!

    Da Dir der Brinkmann zugelaufen ist, lass ihn ziehen, meine Adresse bekommst Du oder schicke mir deine per PN, ich hole den gerne ab und entsorge das Aluminium fachgerecht für Dich.


    Gruß, Dirk

    Gruß an BND, NSA, CIA, FBI , MI6, Mossad, KGB und all die Jungs und Mädels mit den großen Ohren und scharfen Augen

  • Behalte den Brinkmann,

    verkaufe den Rest und du wirst dir zukünftig garantiert keine Gedanken mehr über den Wechsel des Laufwerks mehr machen.


    LG Reimar

    Ich höre mit...:

    steht alles in meinem Profil

  • Ihr seit ja fast alle für den Brinkmann, er muss ja erstmal ankommen, nächste Woche hoffe ich, dann brauch ich noch n Arm zum Testen.

    Der SME würde schon da sein, muss aber noch umgeschraubt werden, vom kauf des Jelcos bin ich erstmal abgekommen.

    Die Idee Brinkmann & Schick 12" find ich schick, denke drüber nach.


    Erstmal danke für eure Gedanken!

    Sven

  • Ja, für den Brinkmann würd ich auch meinen hergeben, wiederwillig natürlich, aber dennoch :) sofort......


    Grüße Michael

    DIY TD 126, Dr.Fuß, Schick 12" + Graphit Headshell, Lyra Kleos SL, VdH DDT, Denon 103R, Ortofon Quintet Mono, Blue Amp Model 42 Mk lll, JR Concerto, Digam LD 1404, LS DIY, Loricraft PRC3.


    " Merke: Voodoo-HiFi erkennt man am symmetrischen Eingang "

  • Letztendlich kannst Du das nur selbst entscheiden. Ich würde das behalten, was mir lieb und teuer ist und was ich einfach lieber mag.

    Da kann es eben sein, dass ich das bessere und wertigere Gerät verkaufe und natürlich auch umgekehrt. Das muss kein Widerspruch sein.


    Persönlich mag ich Plattenspieler die mich freundlich ansehen. Dazu gehören die wirklich guten Brinkmänner eher nicht.

    Ich hatte das Vergnügen vor kurzem mit Herrn Räke mehrere Stunden seine Manufaktur und seine kleine Sammlung/ Museum zu besichtigen. Das war faszinierend und hat mir die Firma, obwohl ich nun wirklich persönlich mit geringerem Materialeinsatz leben mag, sehr sehr sympathisch gemacht.


    Also um also eine solche Entscheidung zu treffen möchte ich eine Weile mit den Geräten leben. Wenn es mir immer noch dieselbe Freude macht das Gerät zu nutzen auch nach geraumer Zeit, wenn der Effekt des Neuen verblasst ist , und dann noch der Service gut ist, so man ihn denn benötigt, dann ist alles richtig.


    Ich habe derzeit meinen originalen und unverbastelten Lenco L70 aus meinem Geburtsjahr am laufen. Den würde ich so schnell nicht hergeben. Mein hochwertiges Laufwerk, ein Xerxes XX+ mit Artemiz und Pipapo habe ich verkauft und obwohl es doch besser klang, vermisse ich es nicht.


    Natürlich muss irgendwann und bald wieder was Neues her:)8o.

    LG

    WB

  • Sven, schwer zu sagen , lass den

    Brinkmann erst kommen, dann siehst Du, welcher überhaupt auf den Armausleger paßt,

    hat er eine SME Basis, oder paßt da ein 10" Jelco drauf , klanglich

    sollte es keinen großeren klanglichen Unterschied zwischen beiden

    Armen geben

    Gruß
    Wolfgang

  • Naja...

    Freue dich über das günstige Laufwerk!

    Wenn du unbedingt noch einen Tonarm von Brinkmann haben willst, kannst du ihn ja irgendwann mal nachkaufen.

    ;)

    Viele Grüße


    Steffen