Plattenwäsche machen lassen

  • Hallo zusammen,


    hin und wieder kaufe ich gebrauchte Platten welche ich aber gerne vor dem Abspielen reinigen lassen würde. Da es aber zu wenige Platten pro Jahr sind, lohnt sich der Kauf einer WM für mich nicht.

    Meine Frage nun: Habt Ihr mir eine Adresse, wo ich mein Vinyl zum waschen hinschicken könnte ?

    Besten Dank vorab für die Infos


    Gruss Jörn

  • Guten Morgen Jörn.

    Die Angabe eines ungefähren Wohnortes würde weiterhelfen. Allgemein gesagt : viele Plattenläden bieten den Waschservice an, der eine oder andere aus dem Forum hilft auch weiter. Im Großraum München und Umgebung wüsste ich einige.

    Gruß Friedrich

    ====== Gewerblicher Teilnehmer ======
    Teilzeitmitarbeiter bei Rauch und Schall
    Beratung Phonoservice Webmaster

  • Hallo Jörn,


    wenn du in der Gegend um Leichlingen wohnst, kannst du bei mir waschen (lassen).


    Liebe Grüße Achim

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Hallo,


    bei Forenkollegen ist das eine gute Sache, da diese nicht den kommerziellen Aspekt im Vordergrund haben und wissen was nötig ist.

    Die kommerziellen Anbieter machen mEn nur Masse statt Klasse. Da wird mal eben nass gemacht und abgesaugt. Da sieht die Platte sauber aus, ist es aber nicht.

    Vielleicht probierst Du auch mal den "Cheap trick" von Holger aus.

    Viele Grüße

    Andreas


    "Jeder darf sagen was er denkt. Hauptsache, er hat vorher gedacht." (frei nach Harry Rowohlt, ihm zum Gedenken)

  • In den einschlägigen Hifi-Geschäften Berlins kann man das entweder machen lassen oder auch selber machen (z.B. Phonophono).


    Ich plane ja, die PWM aus dem MINT Gewinnspiel zu gewinnen. :D

  • In den einschlägigen Hifi-Geschäften Berlins kann man das entweder machen lassen oder auch selber machen (z.B. Phonophono).


    Ich plane ja, die PWM aus dem MINT Gewinnspiel zu gewinnen. :D

    mögen deine Wünsche in Erfüllung gehen! 🍀

    Ich höre mit...:

    steht alles in meinem Profil

  • Jetzt aber mal im Ernst, kauf dir doch eine Knosti für kleines Geld, du bist unabhängig und das zu erzielende Ergebnis ist phänomenal.

    Ich würde das so machen, um einfach und kostengünstig meine paar gebraucht erworbenen zu reinigen.

    Das ist natürlich nix für mehrere hundert LPs, aber sobwie du deinen Bedarf beschreibst, scheint mir das genau die richtige Lösung zu sein.

    Ich höre mit...:

    steht alles in meinem Profil

  • Also bevor ich für 10 bis 15 Platten 30 bis 40 Euro ausgeben würde um die LPs waschen zu lassen würde ich den Vorschlag aufgreifen und eine Knosti kaufen!

    Früher wollte ich Busfahrer werden weil ich das zischen der Tür so toll fand.

    Doch dann entdeckte ich Dosenbier!


    Hessischer Meister im Vollkontakt-Blues 2005.

  • Hm...mal schauen...3,90 CHF fürs Waschen + 0,35CHF für eine neue Innenhülle entpricht etwa 3,76€ pro gewaschener Platte. Ein Teil meiner Plattensammlung mal den Einzelpreis...das macht...oha...eine neue Clearaudio Doublematrix Professional...:wacko:

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Wenn du verheiratet bist und eine klassische, konservative Rollenverteilung in der Beziehung lebst, also deine Frau wäscht und du trägst den Müll raus, müsstest du deiner Frau nun für 4000€ eine neue Waschmaschine kaufen.

  • Die Knosti ist schon ok, ich nehme zwei Wannen, eine zum Vorwaschen und die Zweite zum Spülen. Das Ergebnis ist einwandfrei. Ist zwar relativ zeitaufwändig, funktioniert aber prima.

    Hätte ich mehr Platz würde ich den Cheap trick ausprobieren.

    Gruss
    Frank


    Physik ist wenn es nicht geht, Chemie ist wenn es knallt und stinkt.

  • Die Knosti ist mir nicht gründlich genug. Die Knosti mag zur Nachwäsche sauberer Platten taugen, die man mal auf dem Plattenteller vergessen hat, für Flohmarktbeute vielleicht als Vorwäsche, keinesfalls aber als finale Wäsche. Für mich auch nicht in Kombination als Vor- und Hauptwaschwanne. Zudem ist das Alkoholbad nach Reinigung einiger Flohmarktfunde auch nach Filterung durch das lustige beiliegende Vliesset kaum noch ernsthaft zu gebrauchen.


    Da ich das Geld für eine Waschmaschine lieber in Schallplatten investiere, wasche ich von Hand. Der Cheap Thrill, wie er, glaube ich, wirklich heißt, ist mir meditatives sonntägliches Vergnügen. Manche Leute mähen ja auch gerne den Rasen zur Entspannung. Zudem erfassen Auge und Pinsel auch hartnäckigere Verschmutzungen und den Gesamtzustand der Platte. Der Einsatz ist nicht groß: Ein Aquarellpinsel, Isoprop, Trennmittel, aqua dest., ein paar Mikrofasertücher, Küchenkrepp und ein alter Plattenteller mit Auflage auf einem Frühstücksbrett, wie man es Sonntag morgens eh gerne vorher oder hinterher verwendet. Von der Knosti darf dann noch der Ständer herhalten.

    Das Ergebnis ist in meinen Ohren hervorragend, wie mir auch Freunde bestätigen, für die ich hin und wieder eine wasche.

    Gruß

    Frank

    This Record is the property of the War Department of the United States Government and is not to be broadcast