Schallplatten in Großbritannien kaufen nach "Brexit"

  • ich warte noch auf mehrere Sendungen aus UK... :wacko:

    "... when something slips through your fingers/You know how precious it is/
    Well you reach the point where you know/It's only your second skin.." (Mark Burgess)

  • Hier kam heute eine Lieferunga aus UK an. Bestellwert waren etwas mehr als 60 GBP, auf dem Customs Declaration Aufkleber hat mein Händler dann netterweise 40 GBP eingetragen. Am Flughafen in FFM hat die Sendung dann nen Kleber mit dem Aufdruck "Von Zollamtlicher Behandlung befreit" erhalten. Alles gut.))

  • Wo kauft ihr denn so ein?

    Ich fand Platten in London vor Ort preislich nicht attraktiv.

    Weshalb kauft ihr in UK ein?

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Weshalb kauft ihr in UK ein?

    Englische Pressungen findet man in UK häufiger, in größerer Auswahl und meist günstiger als bei uns – z.B. EMI ASD, Columbia SAX, Decca SXL, Lyrita u.s.w. im Klassikbereich.

    Dürfte bei Rock/Pop ähnlich sein.

    Gleiches gilt für USA (RCA, Mercury, London ...) oder Japan, wenn man japanische Pressungen sucht.

  • Also wenn man über Bandcamp oder direkt bei den Künstlern einkauft, hast man keine Wahl, wo (also in welchem Land) man einkaufst. Und viele von meinen favorisierten Künstlern sind nunmal aus UK. Auch Rough Trade bietet oftmals eigene Auflagen an, da ist die Wahl zwischen Pest und Cholera (also auf den Versand/Zoll bezogen) angesagt, also entweder USA oder UK.

    Daneben habe ich noch einige Bestellungen, die lange vor dem 31.12.2020 als Pre-Order getätigt wurden.

    Gruß,

    Andreas

  • Ich kaufe relativ viel hier: https://soundsoftheuniverse.com (bzw Soul Jazz Records - ist dasselbe). Dort gibt es großartige Reissues und Compilations, aber auch fantastische Neuaufnahmen. Frank: die Neuauflage der Glass Bead Games von Clifford Jordan habe ich auch dorther. Klappt immer geschmeidig. Der Newsletter liefert die für mich spannenden Infos.

    Liebe Grüße

    Chris

  • Die Auswahl ist dort für mich bedeutend größer und die Preise sind wesentlich niedriger. Auch in London, man muss nur in die richtigen Läden gehen, also nicht in der Touristenfalle Soho.

    -Der Plural von Vinyl ist Vinyl-

  • Wenn ich über Discogs kaufe, dann ist es ja einfach Zufall. Ich suche dann eben eine bestimmte Platte und ob die aus UK oder Spanien oder meinetwegen aus D kommt, ist ja erst mal egal.


    An Plattenläden in London empfehle ich Rough Trade East in der Brick Lane. Das ist das Paradies auf Erden.

  • Ich hatte vor etwa 10 Tagen eine Lieferung aus UK von LateNightTales.

    Da musste ich leider Zoll bezahlen. Zusammen mit den 10€ Liefergebühren war ich dann on top bei 17,80€ für 3 Scheiben.

    Das ist dann schon grenzwertig aus meiner Sicht.

    Ich hoffe die lassen sich da mittelfristig eine vernünftige Lösung einfallen.

    Gerade weil ich einige Künstler habe aus UK, die mich interessieren und vieles davon seinen Weg nicht oder selten in deutsche Vertriebe findet.


    viele Grüße

    René

  • Ich hoffe die lassen sich da mittelfristig eine vernünftige Lösung einfallen.

    Wer sollte sich da eine Lösung einfallen lassen? Und warum?

    Die paar Schallplatten-Sammel-Hansels interessieren doch niemanden ...

    GB ist raus aus der EU – und damit gelten die gleichen Regeln wie für USA oder Japan. Ob uns das gefällt oder nicht.

    "Make the Empire great again!"

    Könnte allerdings gehörig nach hinten losgehen.

    (Aber nicht wegen ein paar Verrückten, die sich Platten aus GB schicken lassen.)

  • Der Brexit, nichts als hirnrissig und das in Europa, im 21.Jahrhundert. Shame you!

    Naja, die EU steht doch insgesamt viel schlechter da, als es viele wahrhaben wollen.

    Ich bin gespannt, welche (wirtschaftlichen) Spätfolgen die Pandemie noch zu Tage fördern wird ...


    Und nein: Ich bin kein Feind Europas!

  • Na ja – der Brexit wird GB wohl mehr schaden als der EU.

    Gewerbliche Importe aus GB: GB-Netto (also ohne VAT von 20%) + 19% EUSt + Zoll = im Endergebnis oft nicht sehr viel teurer als vorher.

    Allerdings Blöd für uns Sammler und daher häufig Geraucht-Käufer: wir zahlen jetzt EUSt + ggf. Zoll, die 20% VAT gehen nicht am Preis ab, da Gebrauchtware (wie bei uns) differenzbesteuert (also MWSt nicht ausgewiesen) wird ... dazu wird beides auch auf die Portokosten draufgeschlagen ...


    Dass der Zoll manchmal Sachen durchreicht, die eigentlich verzollt werden müssten, ist ne andere Sache, das hatte ich aber vor mehr als 20 Jahren auch bei Sendungen aus den USA: mal EUST + Zoll, mal nicht, obwohl alles vom Versender gleich und korrekt deklariert war.

  • Tja, nun hat es mich auch nach all den Jahren erwischt und ich musste das erst Mal überhaupt Zoll bezahlen :( Ganze 14 Euro waren für die aktuelle Live-Platte von IST IST aus UK fällig, wobei die Platte und das Porto an sich schon verdammt teuer waren bzw. mich das Teil jetzt etwas über 60 Euro gekostet hat (ok, CD+DVD) waren auch noch dabei.. ich glaube, ich lass die erst einmal OVP ;)

  • Tja, nun hat es mich auch nach all den Jahren erwischt und ich musste das erst Mal überhaupt Zoll bezahlen :( Ganze 14 Euro waren für die aktuelle Live-Platte von IST IST aus UK fällig, wobei die Platte und das Porto an sich schon verdammt teuer waren bzw. mich das Teil jetzt etwas über 60 Euro gekostet hat (ok, CD+DVD) waren auch noch dabei.. ich glaube, ich lass die erst einmal OVP ;)

    Das haben wir nur dem blöden Nigel Farage und BJ zu verdanken. X(

    Gruß Peter

  • Gewöhnt euch dran. Das wird demnächst die Regel, sobald was von außerhalb der EU geliefert wird. Und das verdankt ihr den Leuten, die den Billigkram in China bestellen ;)

    where is the string that Theseus laid, find me out this labyrinth place