Klipsch oder der hohe Wirkungsgrad von Hörnern und auch Waveguides in Eckpositionierung

  • Nun erst noch ein mal die Ausgangslage alias Einflussgrößen:


    • Raum ist schräg, schief und verwinkelt;)
    • Positionierung der LS (Lautsprecher) im Raum und Positionierung der LS seinem Gehäuse, insbesondere Bassreflexboxen ("Vented Boxes") als Grundlagen zur Schallübertragung von Lautsprechern und somit zur
    • Die meisten der Parameter sind bereits durch die Bauart des Lautsprechers vorgegeben (diese kann nur der Hersteller verändern)



    und nun kommt es:

    Flächen, Punkt und Linienquellen

    (halte mich gern im 2-Wege Bereich auf, wo dank des Australiers Thiele und der US-Amerikaners Small und nicht zu vergessen......


    Bin hier noch immer bei Punktquellen


    -lol-

    Hoffe nach Wieverfastelovend endlich zu den Flächenquellen zu kommen!


    Danke liebe AAA´ler!

    lesend was hier an Ohren und Fachwissen vorhanden ist wird das, hoffe ich schön.

    Versuche es lustig und lesbar zu machen, biete freilich wieder was zum basteln und öffne die Punktquellen als Verfahrenstechniker wohnhaft im Gebirge von NRW nur für euch;)

    :off:

    Wo ist Krefeld fragt ein Bayer;)





    Punktquellen?

    //de.wikipedia.org/wiki/Siemens_SL45
    Das Telefon entwickelt im letzten Jahrtausend und immer noch mein digitaler Standard in 320 KBit/s no VBR und lossless gab es nicht!
    #####################################################

    #Schredder immer noch mit fdisk die Karten ein halbes GB ist fein;

    #8o

    Das Siemens SL45 verfügte als erstes Handy der Welt über eine austauschbare Speicherkarte (Multimedia Card (MMC)) sowie einen integrierten MP3-Player. Eine Besonderheit im mitgelieferten Zubehör stellten die Kopfhörer der Firma Sennheiser dar, die auch als Freisprecheinrichtung nutzbar waren.


    Der Sennheiser ist "freilich frei zu löten" und mit in Ears oder Chinch zu ersetzen, wie ich es vor fast 20 zig Jahren tat...

    Das kleine Bild sollte nun für die Nadel als Punktquelle reichen. Viel interessanter ist ob Sennheiser oder Neumann oder beide in den 70 zig ern den Kunstkopf entwickelten???


    Lege nun schon zur Überleitung zu den Flächenquellen ein Bild vor...

    Bitte zuerst die Dose zu beachten die zwei gegen gepolte 4 Ohm 10 cm Breitbänder in Ohrabstand aufzeigt! Ja -lol- fast die aus der Bose 901, jedoch in Gummsicke...

    Diese werde ich als Bausatz zum direkten Betrieb am "Schmart Phone" im Jugendzentrum in der Voreifel als ersten Schritt zu Gehörpflege zeigen.


    Ja das ist Wirkungsgrad unter 25€! Jedoch liebe ich die Alubongo neben dem Laufwerk alias 1210 MKII mehr;)



    Ja - wie ihr im Album sehen könnt habe ich den Heco High end center von 100 € auf 50€ gedrückt und die RTO Bassface drückt der bastel Dappo mit Speaka 165 mm weg! Die von Klausek und mir geliebten RFT 12er Koax mit Hochtonbass sind chancenlos...

    Kann nur soviel schreiben:

    Hörte mit der bastel Dappo für nen fuffi Jimmi Hendrix in einer Studio-aufnahme sauber im Raum laufen um sich die Rückkopplung an der Amp zu holen...


    Nun sind wir endlich bei Flächenquellen...

    Wählte den namen bastel Dappo weil ich faul 12 dB 2 Wege anschloss und ich bin begeistert von Wirkungsgrad!!! Mit den "Speaka 165 mm PA mid bass" die mit 75 Watt angegeben sind musste ich mehrere Daunendecken auf den Tisch legen um den bastel Dappo einzuspielen:saint:


    Nun ja eine Center brauchte ich noch nie und darum geht so etwas D'Appolito artiges in die neuen Frontsysteme!

    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?album/110/

    Klippsch? Eckpositionierung und 32 und 110 Hz drücken in 100 mm Rohr dorthin! Nur für die Stahlkocher nicht richtig magnetisch nach Eduard Maurer der vor 100 Jahren den Versuch 2 A machte (1919 am Kaiser-Wilhelm-Institut in Düsseldorf, dem späteren Max-Planck-Institut für Eisenforschung)


    Und ja -lol- das Horn ist meine Schranktür mit dem ich den AR Ringradiator der aus dem LS hängt auf die Hörposition oder Aufnahmeposition bewege! Es gibt Provisorien die halten lange...


    Nun zu den Fragen!

    D'Appolito ist für viele Simulanten nur Hoch- und Tiefpässe 3. Ordnung und somit eine 18-dB-Trennung.

    Denke eher es geht um die ungerade Ordnung - also ist Hoch- und Tiefpäss 1. Ordnung auch ein D'Appolito?

    In einem anderen Album werde ich mit euch die Singularität des D'Appolito bald feiern;)


    Wer nicht folgen will...:off:

    http://www.youtube.com/watch?v=zyixzLVezlY


    Eine schöne Zeit wünscht,

    wolle







    Insanity is relative. It depends on who has who locked in what cage. ~ Ray Bradbury

  • Hier zu folgen ist zumindest für mich ganz persönlich überhaupt keine Frage des Wollens... sondern des Könnens. Genau genommen: Des Nicht-Könnens!!! ;-)

    Ex-Gewerblicher Teilnehmer ;)