Tipps gesucht, wie man LPs im Koffer transportiert, ohne dass sie Schaden nehmen

  • Hallo allerseits,


    die Suchfunktion hat mir nicht wirklich weitergeholfen, daher mache ich mal ein neues Thema auf.


    Ich werde demnächst nach London reisen und dort ein paar Plattenläden abklappern. Auf der Liste stehen so 10 - 15 Titel, die ich mitbringen möchte. Das Problem: Wie transportiere ich die LPs, ohne dass sie Schaden nehmen?

    Bisher habe ich aus Urlauben immer nur 2 - 3 LPs mitgebracht, die ich im Koffer - eingewickelt in ein T-Shirt - gut ans Ziel gebracht habe. Bei der größeren Menge sehe ich da aber Probleme. Eigentlich würde ich sie gerne als Handgepäck mitnehmen, aber wenn sie nur in einer Plastiktüte =O sind, habe ich da auch Angst um die guten Stücke. Wie macht ihr das?


    Danke & Gruß

    Peter

  • Wie transportiere ich die LPs, ohne dass sie Schaden nehmen?

    Vor dem Problem stand ich vor 2 Jahren auch. Ich hatte mir einige Platten im Abbey Road Studio Shop gekauft und wollte die heil nach Hause bringen. Ich habe mir dann vor Ort einen kleinen Trolley gekauft, der war von den Abmessungen so dimensioniert, dass ich ihn sogar mit ins Handgepäck nehmen konnte.

    Viele Grüße
    Micha


    AAA-Mitglied

    ...Wenn über eine dumme Sache mal endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt… (Wilhelm Busch)

  • Genau, ich habe für sowas auch einen Trolley mit Handgepäckmaßen. Da passen ein paar LPs locker rein, sogar inklusive einem Versandkarton als Knick- und Kantenschutz, wenn man den Trolley mit persönlichen Dingen vollpackt.


    Grüße

    Rudi

    2009 - 2019 = 10 Jahre AAA-Mitglied

  • Hallo Berthold,


    danke für den Tipp - so etwas in der Art suche ich. Einen Trolley habe ich dabei, der wird aber - bedingt durch eine Woche Aufenthalt in der Stadt - eh schon voll sein. Daher ist so ein Karton gut, in den die Platten reinpassen und den ich als Handgepäck immer im Blick haben kann.


    Gruß

    Peter

  • Und teuer sind sie, zumindest Neuware lohnt sich mMn eher nicht. Aber das ist nicht nur in London so. Wir waren letzten September in Bristol, Barth, St. Austell und Penzance, dort waren die Platten (hauptsächlich HMV Geschäfte) um einiges teurer wie bei uns, alles ausschließlich Neuware. Nur eine Platte habe ich mir gebraucht in einem kleinen Plattenladen gekauft (Moody Blues - In Search Of The Lost Chord, erste UK-Pressung in nm/vg für 10 £).

    Viele Grüße
    Micha


    AAA-Mitglied

    ...Wenn über eine dumme Sache mal endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt… (Wilhelm Busch)

  • "Schnäppchen" darf man in den Londoner Plattenläden heutzutage gewiss nicht mehr erwarten, erst recht nicht im 2nd Hand Segment.

    Das war in den 80ern noch ganz anders, da habe ich bei jedem Besuch dutzende Alben aus den Läden in Notting Hill mit nach Hause gebracht.


    Aber wenn man sowieso gerade in der Stadt ist, kann man ja den einen oder anderen Shop abklappern, gerade im Segment Neuware sind die schon ganz gut sortiert und haben auch Ausgaben, die man hier nicht so leicht findet. Natürlich haben die aber auch ihren Preis. ;)


    Ciao

    Rudi

    2009 - 2019 = 10 Jahre AAA-Mitglied

  • In der aktuellen Mint sind diverse Läden aus London vorgestellt worden. Schnäppchen erwarte ich nicht, hoffe aber auf eine große Auswahl. Ich habe ne Liste mit LPs und EPs, die ich hier nicht bekommen kann, aber nicht umbedingt online kaufen möchte. Außerdem mag ich es, in "echten" Läden zu stöbern. Und da gibt es in London zum Glück ne Menge inhabergeführte Shops.

  • "Schnäppchen" darf man in den Londoner Plattenläden heutzutage gewiss nicht mehr erwarten, erst recht nicht im 2nd Hand Segment.

    Das war in den 80ern noch ganz anders, da habe ich bei jedem Besuch dutzende Alben aus den Läden in Notting Hill mit nach Hause gebracht.

    Aber schon in den 90ern waren Platten mit zumindest spezieller Musik im Great Moloch auch schon kein Schnäppchen mehr und was mehr oder weniger deutlich auffiel, die meisten gebrauchten Platten waren nicht im besten Zustand und recht häufig fehlten die Inlays oder bedruckte Innenhülllen waren weißen gewichen. Berlin war da sehr viel interessanter und Platten die einfach ran mußten habe ich dann lieber für etwas mehr bei einschlägigen kleinen Versendern gekauft.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • Es hängt davon ab, was man sucht.

    Ich war immer nur mit dem Auto in England, daher keine Transportprobleme.

    Das Preisniveau ist nun mal höher, außer auf den regulären Flohmärkten,

    z.B. Tower Bridge market.

    Es gibt auch Flohmärkte die bei Einheimischen als "tourist traps" gelten.

    Die Händler müssen die Unterhaltskosten ihrer Ladenlokale natürlich umlegen.

    Neben den einschlägigen Second-Hand-Plattenläden empfehle ich die

    Ladenkette "Cash Converter", An- und Verkauf von technischem Haushaltsgeräten

    und einigen anderen ausgesuchten Artikeln.

    Was den prozentual schlechteren Zustand der Platten betrifft, wie soll ich es sagen,

    ich war schon in mehreren Wohnungen von Engländerinnen :love:, also... hmmm, ähh, warum sollte es den Platten da besser ergehen?:S


    Ich komme viel durch die Gegend, die gepflegtesten Platten in Europa gibt es

    in den Niederlanden.


    Gruß,

    Fernseheumel

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(