Plattenwäsche - wahrscheinlich die 589.243ste

  • Hi Forum,


    ich hab vom Sohnemann so'n Reinigungsset bekommen.

    2 Mikrofasertücher - eins zum drauflegen, eins zum wischen… - plus Reinigungsflüssigkeit zum Aufsprühen.

    Natürlich hab ich's ausprobiert an 'ner älteren Platte.

    Mit dem Ergebnis war/bin ich doch recht zufrieden.


    Jetzt die Frage:

    Sträuben sich bei euch dabei die Haare? Kann das wirklich was taugen oder reibt man auf Dauer den Schmutz nur "noch" tiefer in die Rillen?

    Oder wie sollte man/ich vorgehn? High-End is das ja nit…

    Klar, Knosti is nit teuer und wahrscheinlich besser… oder?


    :/

    Keef

    "Ich kenne Sie irgendwoher..."

    "Sie schauen zuviel Pornos!"

  • Ich werde beide Methoden kreuzen, mit der Knosti waschen und

    mit dem Mikrofasertuch trocken wischen, dann kann der Rest Dreck

    der in der Flüssigkeit vorhanden ist nicht antrocknen.

    Absaugen ist aber dann schon eine andere Liga.


    Gruß,

    Fernseheumel

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(

  • Es gibt im Technikbereich die Rubrik "Phono - Schallplatten- und Nadelreinigung"

    Dort findest du Lesestoff zum Thema Schallplattenreinigung bis der Arzt kommt.


    Oder suche (hier im Forum bei Kleinanzeigen/Gesuche) 1-3 Knosties. Es schlummern mit Sicherheit einige davon unbenutzt bei den Leuten im Keller). Warum 3 Knosties???


    Du brauchst 3 der Wannen und auch mal mehr als 1 Trockenständer, den Rest von dem Gerümpel hortest du als Ersatzteillager.


    Wanne1: Selbstangemixte Reinigungsflüssigkeit, Rezept siehe Forum

    Wanne2: Dest. Wasser, Spülgang1

    Wanne3: Dest. Wasser, Spülgang2


    Nach Spülgang2 die gereinigten Platten mit Microfasertuch LEICHT abwischen, so dass die Platte nur noch "leicht feucht" ist, erst dann in den Trockenständer stellen.


    Mit dieser Methode habe ich auch die härtesten Flohmarktfunde jahrelang sauber gewaschen, das Ergebnis war immer TIPTOP (also: ich habe nicht Jahre damit zugebracht, eine Schallplatte zu waschen, sondern viele Jahre diese Methode genutzt und unzählige Platten so gewaschen).


    Reinigungsflüssigkeit und Dest. Wasser je nach Verschmutzungsgrad der Schallplatten nach x-Waschgängen erneuern nicht vergessen. 5 Microfasertücher sollten auch bereit liegen.


    Das ist Arbeit, aber es ist sehr, sehr preiswert.


    Habe fertig. Knosti rulez!

  • Hi Keef,

    mit der Knosti waschen und mit dem Mikrofasertuch trocken wischen - genau!

    Besser ist freilich ein Ultraschallbad mit Spüli...
    Habe vor Jahren eine im Rheinhochwasser abgesoffene Sammlung gekauft. Kenn mich also selbst mit Sand in der Rille aus.



    Gebe noch den Tipp einfach ein altes MM System zu nutzen. Bestens ist ein Scratch oder Qbert.

    Das kann man auch nass fahren. Wesentlich ist nur diese Minilux Lupe - um die Nadel zu sehen und zu säubern. Die Nadel hält das bei mir nun über 10 Jahre durch.

    (Ist ein halber Tropfen Leitsilber dran - einfach dieses "Dachdecker Klebeband" für Glaswolle bahnen nehmen und als Schirmung nutzen. Ganz einfach;)


    Kuckst Du...Bildschirmfoto_2019-01-28_10-39-40.png

    Insanity is relative. It depends on who has who locked in what cage. ~ Ray Bradbury


  • So gut erklärt!!!

    Danke Uli


    Bei der im Rheinhochwasser abgesoffenen Sammlung (ca. 3000 Vinyl's) fallen Sandkörner schon im Wasserbad mit Spüli. Aber den um eine Größenordnung feineren Schluff zu heben (Geologen sagen das) braucht es ein Ultraschallbad und noch immer treibt die Nadel diese Tonmineralplättchen aus der Rille. Die Platte scheint nur sauber!


    Warum der Aufwand? Es sind DMC aus London von 1 bis >150 mit dabei... Und ja ich habe in 40 l Mörtelwannen abgetropft. Platte an Platte...

    (Das sah aus wie bei Carl Cox anfang der '90er -lol- wer das erlebt hat wie er mit einem Handgriff die Phasenlage legte feiert hier mit;)


    Ein schönes WE wünscht,

    wolle

    Insanity is relative. It depends on who has who locked in what cage. ~ Ray Bradbury

  • Hallo,

    ich habe am Montag einige Geschenkte aber auch sehr dreckige Platten mittels Mikrofasertüchern und DR Koch Speed Glas Cleaner gereinigt.

    Anschliessend wurde das ganze mit Destiliertem Wasser klar gespült und getrocknet.


    Das Ergebnis höre ich mir gerade an und bin sehr zufrieden, allerdings habe ich mir Gestern eine selbstgebaute Ultraschall Waschanlage bei Youtube angesehen und überlege so etwas nachzubauen...

    Gruß

    Dirk

  • selbstgebaute Ultraschall Waschanlage bei Youtube angesehen und überlege so etwas nachzubauen..


    Um das sehr billig zu machen gebe ich den Tipp diese "Vernebler" für Wasser zu nutzen - Ja die aus dem Baumarkt! Viele sagen es reichen 30 W für 5 Liter... Mach einfach das Wasser warm um dem Spüli zu helfen...


    Ich hatte 50 l aus der chemischen Verfahrenstechnik genutzt mit 250 W - habe das verschenkt - ich tu mir keine im Hochwasser abgesoffenen Sammlungen mehr an...


    Schönes WE!

    wolle

    Insanity is relative. It depends on who has who locked in what cage. ~ Ray Bradbury

  • Tu mir keine im Hochwasser ab gesoffenen Sammlungen mehr an...

    Um den eine Größenordnung feineren Schluff zu heben (Geologen sagen das) braucht es ein Ultraschallbad.


    DMC 9/92 ABBA mixec by the Master - ein BRETT!


    Und noch immer treibt die Nadel diese Tonmineralplättchen aus der Rille. Die Platte scheint nur sauber!

    Insanity is relative. It depends on who has who locked in what cage. ~ Ray Bradbury

  • Hat sich erledigt, da ich nicht weiss, wie ich ein youtube-Video hier einsetze.

    ♫♫♫~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.
    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫


    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~